16.07.14 14:24 Uhr
 359
 

Australien: Mann belastet sein Haus, um eine Penisvergrößerung zu finanzieren

Ein Australier litt unter seinem kleinen Penis, eine Operation sollte Abhilfe schaffen. Doch die geplante Verlängerung und Verbreiterung seines Geschlechtsorgans ging schief, am Ende zog sich die Haut zurück.

Der 45.000 Dollar teure Eingriff erwies sich als Fehlschlag, doch der 32-Jährige will nicht aufgeben. Einem Fernsehsender gegenüber erzählte er, dass sein Penis in erigiertem Zustand kleiner als sieben Zentimeter sei, er hätte mit einem niedrigem Selbstwertgefühl und tiefen Depression zu kämpfen.

Bei der Auswahl der Ärzte will er beim nächsten Mal kritischer sein, der Eingriff wird ihn weitere 50.000 Dollar kosten. Um diesen zu finanzieren, nimmt er sogar eine Umschuldung der Hypotheken seines Hauses in Kauf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Australien, Haus
Quelle: mirror.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein
Augustdorf: Mann reißt Prostituierten fast die Zunge heraus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2014 14:42 Uhr von der_robert
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Du willst dein Penis belasten um dein Haus zu vergrößern ?!
Kommentar ansehen
16.07.2014 16:21 Uhr von einerwirdswissen
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Er will sein Haus vergrößern um sein Penis zu belasten.
Kommentar ansehen
16.07.2014 17:22 Uhr von Vice_dear
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Mhm was verstehen meine Vorposter denn bitte nicht daran?

Der Dr. möchte gerne seinen Penis belasten um ein Haus zu finanzieren! :DD

Macht doch auch Sinn.

Aber im Ernst, bei 7 cm kann man den man irgendwo verstehen.. Muss man sich wie ein 6 jähriger Junge untenrum vorkommen...
Kommentar ansehen
16.07.2014 18:16 Uhr von einerwirdswissen
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Er hätte auch einen Werbevertrag bei den "blauen Pillen" unterschreiben können.
vorher/nachher = ohne Pille/mit Pille
Kommentar ansehen
17.07.2014 09:26 Uhr von ted1405
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@dr.speis:

Ja, nennt sich in der Regel EHE. Wobei Frauen dabei i.d.R. einen deutlich besseren Zins als Männer erhalten. Aber wenn man es geschickt anstellt ... dann klappt das auch mit dem größeren Haus. ^^
Kommentar ansehen
18.07.2014 15:00 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hat dieser Mann eventuell früher schon einmal für eine Geistverkleinerung bezahlt???

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsgericht: Beschwerde von Muslima mit deren Argument abgelehnt
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Viermal im Monat zu Drogentest: Harte Auflagen für Brad Pitt, um Kinder zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?