16.07.14 11:50 Uhr
 422
 

"Henssler hinter Gittern": Polizei kritisiert Koch-Show mit Schwerverbrechern

In der neuen RTL-Sendung "Henssler hinter Gittern" kocht der Starkoch Steffen Henssler mit diversen Gefängnisinsassen und will so zu deren Resozialisierung beitragen.

Die Polizei ist von der Show-Idee weniger begeistert und kritisiert, dass mit einem Kochschüler auch ein Schwerverbrecher integriert wurde. Der Mann soll an dem so genannten "Massaker in Sittensen" beteiligt gewesen sein, bei dem sieben Personen in einem Chinarestaurant erschossen wurden.

"Resozialisierung ist bewiesenermaßen der richtige Weg für inhaftierte Straftäter. Aber Resozialisierung auf diesem Wege über Massenmedien? Welche Signale wirken auf die Familienangehörigen der Opfer", so der Präsident des LKA Niedersachsen, Uwe Kolmey.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Polizei, Show, Koch, Steffen Hennsler
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alle Nominierungen für Oscar verkündet: "La La Land" mit 14 Nennungen im Rennen
"Toni Erdmann" für Oscar nominiert
Oscar: "Toni Erdmann" als bester fremdsprachiger Film nominiert

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2014 12:10 Uhr von werresal
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Richtig so, Absetzen den Dreck.
Kommentar ansehen
16.07.2014 12:39 Uhr von PakToh
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Der Täter verbüßt seine Strafe und wenn er von den Behörden für eine Resozialisierung herangezogen wird dann wird das seine Gründe haben.

Warum meint das LKA jetzt die Angehörigen der Opfer vorschieben zu müssen? - Ach ja, sonst gibts ja keine Sachargumente, muss man auf irgendwelche Hirnrissigen Tränendrüsen drücken.

Unabhängig von dieser Sendung steht das Strafmaß: War es gerecht? - Kann hier weder beurteilt noch geändert werden, also irrelevant und eher ein generelles Problem.

Weiterhin die Frage: Ist dieser Straftäter bereits Resozialisierbar? - Kann hier ebeso wenig jemand beurteilen - Fakt ist er wurde von den Behörden dazu ausgewählt. Ergo: Entweder ist er bereits am Punkt der Resozialisierung, dann daf man ihm keine Steine in den Weg legen. Alternativ: Die zuständigen Behörden haben Scheiße gebaut, dann ist es aber nicht der Fehler der Sendung, sondern der Behörden, die auswählten welche Gefangenen grünes Licht bekommen.

Es wird nicht oft vorkomme, dass ich RTL in Schutz nehme, aber hier sehe ich kein Problem, ausser der Frage der Sicherheit, aber an der Stelle sollten nur Straftäter genommen werden die eh in die Resozialisierungshase gehen und somit ein überschaubares Risiko darstellen und eben keine, die garantiert noch 20 Jahre vor sich haben, für die würde sich ein Ausbruch durchaus lohnen...

Und nochmal das Geheule wegen der Opfer: Täter wurde verurteilt, Täter sitzt Strafe ab, danach ist der Täter rehabilitiert - Punt Ende aus. So funktioniert usnere Justiz und das ist auch gut so! - sicher steht die Haftstrafe noch gerautme Zeit im Führungszeugnis, aber das braucht er als Koch eh nicht. Er könnte eh als Putze in ner Bank anfangen ohne dass jemand nach nem Führugnszeugnis fragt, aber wehe er will ne Kneipe auf machen, Oho!
von daher: Ja es gibt genug Schwachsinnsgesetze und auch die Strafen sind manches mal zu hinterfragen, aber das Prinzip der Rehabilitation ist eines der Fundamentalsten im Rechtsstaat, genauso wie die Unschuldsvermutung - auch wenn der wütende Pöbel mit den Mistgabeln lieber Leute lyncht...
Kommentar ansehen
16.07.2014 17:27 Uhr von einerwirdswissen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ PakToh: Das so genannte "ASSI"-Fernsehn was einige Sender jeden Tag aus strahlen, sorgt auch dafür, dass sich einige Menschen in Deutschland so benehmen wie die in den Sendungen.Weil: es ist toll und man wird berühmt/bekannt und hat Fans.
Was glaubst du wie solche pupertierenden Teenager reagieren werden,wenn sie sowas sehen.
Ich habe schon solche Sprüche gehört wie: Wieso bei GZSZ haben der und die das doch auch so gemacht!

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Stopp durch Obama: Donald Trump will umstrittene Öl-Pipelines erlauben
Markus Majowski: RTL entschuldigt sich bei ihm
Israel erlaubt massiven Ausbau jüdischer Siedlungen im besetzten Westjordanland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?