16.07.14 11:46 Uhr
 2.795
 

Fußball-WM 2018: Russland will doppelt so viel Geld ausgeben wie Brasilien

Auch wenn der russische Präsident Wladimir Putin gesagt hat, dass ihm "Fußball nicht besonders gefällt", so soll die Fußball-WM 2018 in Russland dennoch zum "Zentrum der Sportwelt" werden, so der Sportminister Witali Mutko.

Russland will für das Turnier doppelt so viel Geld ausgeben wie Brasilien: 30 Milliarden Euro.

Schon jetzt explodieren die Kosten für die Stadien und viel Geld scheint zudem für die Korruption draufzugehen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, WM, Russland, Geld, Brasilien, Fußball-WM, Fußball-WM 2018
Quelle: spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2014 12:08 Uhr von Maverick Zero
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
Das sind noch vier Jahre.
Mal abwarten, ob wir dann dort überhaupt noch einreisen dürfen, oder ob die USA uns das dann verbieten.
Kommentar ansehen
16.07.2014 12:13 Uhr von Maedy
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
Russland will doppelt so viel Geld ausgeben wie Brasilien...und doppelt so viele Leute enteignen,als bei den olympischen Spielen ?
Kommentar ansehen
16.07.2014 12:14 Uhr von opheltes
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Ich weiss gar nicht was ihr wollt. Nicht jeder Gastgeber kann unter den besten 4 oder niedriger sein. Russland ist nunmal nicht gut und damit muss sich die Erde zufrieden geben.

Oder meint ihr, wenn Lichtenstein mal Gastgeber wird, muessen sie unbedingt min. ins Halbfinale^^
Kommentar ansehen
16.07.2014 12:18 Uhr von usambara
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
die international erfolgreichere Liga im Nachbarland Ukraine hat man nun ja ausgeschaltet
Kommentar ansehen
16.07.2014 12:25 Uhr von ghostinside
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
3o Milliarden. Abnormal. Für eine 4 wöchige Sportveranstaltung.Nachhaltigkeit ist immer noch ein Fremdwort.
Kommentar ansehen
16.07.2014 12:29 Uhr von lesersh
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Demos gegen die WM wird es wohl nicht geben
Kommentar ansehen
16.07.2014 12:33 Uhr von derSchmu2.0
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
opheltes,

vieleicht liegt das Problem ja darin, dass schlechtes Abschneiden einer Mannschaft auf eine schlechte Struktur in Sachen Fussball hinweist, was wiederum auf eine schlechte Infrastruktur hinweist, die dann erstmal geschaffen werden muss.
Es macht ja auch keinen Sinn, überall Stadien für eine Veranstaltung hochzuziehen, die danach nie wieder gebraucht werden, so wie es auch in Brasilien der Fall ist.

Ein Land, das fussballerisch nicht weit entwickelt ist, wird die Lage durch neue Stadien bestimmt nicht verbessern, das Geld hätte man dann eher in die Entwicklung als in ein Turnier stecken sollen.

Aber im Grunde isses mir wurscht...Russland steht ja noch gut da im Vergleich zu Katar...
Kommentar ansehen
16.07.2014 12:43 Uhr von thugballer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ghost
Wasn schwachsinn
Meinse die Stadien und Infrastruktur werden direkt nach der wm abgerissen???
Kommentar ansehen
16.07.2014 12:53 Uhr von Maverick Zero
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Nein schlimmer.
Die bleiben verwaist stehen.
Kommentar ansehen
16.07.2014 13:07 Uhr von Daffney
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Von mir aus, die schwächen sich wirtschaftlich selbst, das kann für uns gut sein. Die Stadien werden danach für Propagandareden benutzt, ähnlich wie in Nordkorea. Die haben extra dafür das größte Stadion der Erde.
Kommentar ansehen
16.07.2014 13:21 Uhr von Nebelfrost
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
zitat: "Auch wenn der russische Präsident Wladimir Putin gesagt hat, dass ihm "Fußball nicht besonders gefällt"

wo und wann hat er das gesagt? das wäre mir völlig neu. vor allem: weil er "fußball nicht sonderlich mag", ist er auch so ein großer schalke fan und war jetzt beim WM finale als einer der wenigen staatschefs eines an dem abend unbeteiligten landes im stadion anwesend.

der spiegel schreibt mal wieder gülle. desweiteren soll dieses schmierblatt endlich mal aufhören, auf krampf russland mit hetzerischem unterton nachzusagen, sie hätten kein geld. ob russland genug geld für sowas hat oder nicht, entscheidet immer noch russland selbst. immerhin hat russland im vergleich zu den meisten anderen ländern kaum staatsschulden. im gegensatz zu russland, ist brasilien ein eher hochverschuldetes land. von den USA brauchen wir gar nicht erst zu sprechen.

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
16.07.2014 13:27 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Also ich hatte vor kurzem noch gehört, dass die WM in Brasilien summa summarum um die 8 Mrd. Eur gekostet haben soll. Gerade nochmal geschaut, die höchsten Schätzungen gehen nun von ca. 9,9 Mrd. Eur aus...

Wie kommt man da auf "doppelt so viel Geld" wie in Brasilien?


Und schwups habe ich gerade in die Quelle geguckt und sehe, dass es hier schlichtweg mal wieder einfach nur falsch wiedergegeben wurde. In der Quelle steht nämlich eindeutig MEHR als doppelt so viel... Aber was interessiert es schon...
Kommentar ansehen
16.07.2014 13:56 Uhr von ghostinside
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@thugballer: Nö, vielleicht verrotten sie einfach, wie das Stadion in Manaus.
Kommentar ansehen
16.07.2014 14:34 Uhr von Perisecor
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
@ Nebelfrost

"immerhin hat russland im vergleich zu den meisten anderen ländern kaum staatsschulden. im gegensatz zu russland, ist brasilien ein eher hochverschuldetes land. von den USA brauchen wir gar nicht erst zu sprechen."

Das ist wenig verwunderlich, immerhin hat Russland zwei Staatspleiten in den letzten 30 Jahren hingelegt und Kredite einfach aufgelöst.

Seitdem werden die Einnahmen aus endlichen (!) Ressourcen 1:1 wieder ausgegeben, nur halt kaum für Infrastruktur.
Kommentar ansehen
16.07.2014 14:49 Uhr von Schmollschwund
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ironie: Und warum verlegt man Russland in vier Jahren nicht nach Brasilien? Ich sag nur: Synergieeffekte nutzen....

Bei Leiharbeit soll das in Zukunft dank TISA ja auch gehen. Da muss man keine Fabriken mehr in Niedriglohnländern bauen, da holt man sich die Ärmsten einfach hierher.
Kommentar ansehen
16.07.2014 19:38 Uhr von schlammungeheuer
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost ". im gegensatz zu russland, ist brasilien ein eher hochverschuldetes land."
der brasilianische Staatsfond ist Größer als die Staatsverschuldung auch ist das BiP Brasiliens größer als das russische.
Kommentar ansehen
16.07.2014 22:15 Uhr von MK-Ultra
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Und Katar gibt (gefühlt) das 10-fache von Russland aus.
Kommentar ansehen
16.07.2014 22:39 Uhr von kingoftf
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der Obermafioso Blatter reibt sich schon die Hände
Kommentar ansehen
17.07.2014 00:03 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Hibbelig

Aus deiner Quelle:
"Der offizielle Grund für die zweite russische Pleite in sieben Jahren..."

Des Weiteren wurden aus der Staatspleite 1998 82% der Forderungen abgeschrieben - dieses Geld hat Russland bis heute nicht zurückgezahlt und wird es auch niemals zurückzahlen (was nach einer Staatspleite auch logisch ist).
Kommentar ansehen
17.07.2014 00:07 Uhr von Perisecor
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
@ Hibbelig

"Nach dem bip (PPP) liegt Russland vor Brasilien, allerdings schuldenfrei."

Russland ist nicht schuldenfrei.
http://www.nationaldebtclocks.org/...
Kommentar ansehen
17.07.2014 00:45 Uhr von hasennase
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
das setzt vorraus das nicht russland, venezuela und nordkorea alleine um den pokal spielen
Kommentar ansehen
17.07.2014 01:07 Uhr von Pelle_Pelle
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Russland die WM 2018 auszutragen lassen, ist nach Katar 2022 der zweite große Schwachsinn der FIFA!

von den 30 Mrd, gehen doch sicher 5 Mrd. für Korruption drauf und davon sicher 100 Mio an die FIFA für die Auslosung!

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?