16.07.14 11:03 Uhr
 4.730
 

Neuseeland: Arzt empfahl seiner Patientin Masturbation gegen ihre Essstörung

Die eigenwilligen Behandlungsmethoden eines neuseeländischen Arztes werden wahrscheinlich eine Kompetenzüberprüfung durch die Ärztekammer zur Folge haben, dies empfahl zumindest ein Kommissionsmitglied.

Der Arzt ermutigte seine Patientin, die er seit fünf Jahren behandelt, regelmäßig zu masturbieren, dies solle ihr bei ihrer Essstörung helfen. Er soll ihr gegenüber auch einige Kommentare sexueller Natur gemacht haben. Den ungewöhnlichen Vorschlag gestand er, er hätte aber kein Interesse an ihr gehabt.

Er verschrieb der Frau auch ein Abführmittel in großen Dosen, trotz der Tatsache dass diese in der Vergangenheit versehentlich eine Überdosis davon genommen hatte. Ein Sachverständiger sagte, Selbstbefriedigung sei keine klinisch geeignete Behandlung für Essstörungen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: just.mic
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Arzt, Neuseeland, Masturbation, Essstörung
Quelle: home.nzcity.co.nz

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sydney: Randalierer entfernen aus Zug sämtliche Sitze
Islands Präsident für ein Verbot von Pizza Hawaii
Frankreich: Bistro erhält fälschlich einen Michelin-Stern