16.07.14 10:30 Uhr
 2.695
 

Schrei nach Zuckersteuer wird erneut laut - zunehmende Diabeteserkrankungen

Bedingt durch die steigenden Erkrankungen an Diabetes in der BRD hat die Diabetes-Gesellschaft jetzt gefordert, man solle künftig fett- und zuckerhaltige Lebensmittel mit einer Steuer belegen.

Im Visier steht ungesundes Essen wie Fast Food, frittierte Knabbereien und Süßes.

Der Vorschlag ist, die Mehrwertsteuer für solche Nahrungsmittel um zwölf Prozent anzuheben. Allerdings ist auch Bewegungsmangel ein weiterer Risikofaktor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Bewegung, Schrei
Quelle: greenpeace-magazin.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

48 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
16.07.2014 10:40 Uhr von Bjorn42
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Offensichtlich nicht. ;) Und ob wir es nun alle über die Krankenkasse bezahlen oder beim Lebensmittelkauf... So gibt es immerhin noch einen Bezug zum eigenen Verhalten.
Kommentar ansehen
16.07.2014 10:46 Uhr von Ich_denke_erst
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
@fuxxy
Das ist schon eine etwas naive Aussage von Dir. Dank der Kennzeichnungspflicht der EU müssen jetzt Nährwertangaben auf Lebensmittel. Wenn man sich damit mal genauer befast wird einem erst bewusst welche Mengen Zucker die Lebensmittelindustrie in vermeidlich gesunde Nahrung einbringt. Selbst bei normaler Ernährung nimmt man das zwei- bis dreifache der benötigten Zuckermenge zu sich - und das nicht mal mit Absicht.
Ob allerdings eine Steuer auf Zucker hier Abhilfe schafft ist für mich fraglich.
Was ich nicht mehr hören kann ist dass der Staat abzockt.
Wem es hier nicht gefällt der soll doch auswandern anstatt hier rumzuätzen.
Kommentar ansehen
16.07.2014 10:48 Uhr von Schmollschwund
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
Unnötig sich darüber aufzuregen bzw. irgendwas zu fordern. Mit TTIP stellen sich die Fragen eh nicht mehr.

Dann werden wir alle Fett, damit die Wirtschaft noch fetter werden kann. Wenn wir dann alle Fett sind, dann schwenken die gleichen Unternehmen um und bieten "Slimfast" und so ein Scheiß an.

Nennt sich dann Eigenverantwortung.

Schlimm nur; Wie willst du deiner Verantwortung nach gehen, wenn Info´s verschleiert und verkompliziert werden?
Kommentar ansehen
16.07.2014 10:51 Uhr von Maverick Zero
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Ähm ja... genau...
weil eine Steuer auf alles Ungesunde (sic) die Menschen davon abhält, sich ungesund zu ernähren.

Wo könnte das hinführen?
a) Nach Strafsteuer kommt Verkaufsverbot und die Menschen verlassen sich irgendwann voll und ganz darauf, dass alles was im Supermarkt käuflich ist, gesund ist und machen sich in der Folge keinerlei Gedanken mehr darum, was gesund überhaupt heisst, bzw. was in den Lebensmitteln tatsächlich steckt. Vollständige Entmündigung der Menschen und Runterfahren kritischen Denkens - das haben ja dann andere Übernommen

b) Nahrungsmittel werden einfach nur teurer


Wo ist überhaupt das Problem bei Zucker? Zucker ist an sich doch nichts schlechtes. Ob Pudding, Schokolade oder Gummibärchen - nichts davon ist schädlich für den Menschen.
Was schädlich ist, ist eine übermäßige Zufuhr von Zucker. Wer sich eine Tafel nach der anderen reinhaut, den ganzen Tag nur am Süßkram essen ist, der wird gesundheitliche Probleme bekommen.
Selbiges gilt aber für so ziemlich alle Stoffe, die der Mensch irgendwie verwerten kann. Selbst mit Vitamintabletten kann man sich schlussendlich vergiften.
Konsequenterweise müsste man also diese "Strafsteuer" auf alle Lebensmittel aufschlagen.
Kommentar ansehen
16.07.2014 10:59 Uhr von KingPiKe
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Unsere Regierung wieder.
Wie lösen wir ein Problem? Indem wir Steuern darauf erheben!!! Das hat dann nämlich zwei Vorteile:
#1 bekommt der Staat mehr Geld
#2 wird das eigentliche Problem dadurch ja nicht gelöst (gut für #1)

Hier wird nicht aus Sorge um das Volk gehandelt, sondern einfach überlegt, wie man auf vermeidlich moralischem Weg noch mehr Geld abzwacken kann. Wer sagt schon was, wenn man gegen Verfettung und Diabetis ist?


@Ich_denke_erst

Genau, wenn mir etwas nicht gefällt, dann sollte ich natürlich auswandern, ansonsten alles akzeptieren. Kannst es ja mal versuchen. Früher oder später wirst du dann wohl Vogelfrei sein, wenn du jedesmal wieder auswanderst.

[ nachträglich editiert von KingPiKe ]
Kommentar ansehen
16.07.2014 11:02 Uhr von Leimy
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Gegenvorschlag: Jedes Jahr eine Gesundheitsrundumuntersuchung. Wer gesund lebt und sich an Vorgaben vom Vorjahr hält, muss weniger Krankenversichung zahlen. Wer nicht hingeht, zahlt den höchsten Satz. Also quasi eine Steuerklasse für Krankenversicherung.
Kommentar ansehen
16.07.2014 11:07 Uhr von telemi
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Dumm-Dämmliche Forderung. Aus meinem Krakenhausalltag zu wissen:

# Patienten essen deshalb nicht geünder
# Bewegungsmangel wird nicht weniger
# Steuer wird bezahlt, ändern würde sich nichts.

Also bleibt als letzter Grund doch einfach nur noch die Steuer hochzutreiben um mehr Geld in Gevatters Staats Geldbeutel zu treiben. Und 12%MwST würde auch die "gesunden" Nahrungsmittel treffen. Also nur ne breitbasige Steuererhöhung.

Und was gesund/ungesund ist ist wissenschaftlich auch nicht belegt. BMI ein umschrittenes Indiz für ein Gesundheitsrisiko, keine Ursache. Fettleibigkeit, kann auch die Lebenserwartung verlängern. FAKTOREN FAKTOREN FAKTOREN.

Also summa summarum

STEUERERHÖHERER. Ich finde gleich -90% pauschal aufs Gehalt. Warum noch die vielen Umwege nehmen dem DT. sein Geld zu rauben?!
Kommentar ansehen
16.07.2014 11:13 Uhr von turmfalke
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Was anderes ist von diesen Geldgeiern auch nicht zu erwarten. Als es um die Ampel auf Lebensmittel ging, führte kein Weg dahin aber wenn man Geld machen kann geht plötzlich alles. Was für arme widerliche Zeitgenossen!
Kommentar ansehen
16.07.2014 11:24 Uhr von Rychveldir
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
"Kann nicht jeder mündige Bürger selbst bestimmen, was er isst und was nicht?"

Jein. In vielen Dingen ist verdammt viel Zucker, es wird aber as Gesund verkauft, speziell Kindernahrung. Wer halbwegs Grips hat, durchschaut das natürlich, aber es gibt genug Leute, die sich einfach nie damit beschäftigen, und ihre Kinder mit Zucker vollstopfen in dem Glauben, etwas gutes zu tun.

Klare gut Sichtbare Kennzeichnung ungesunder Lebensmittel (ausreichend große Ampel auf der Vorderseite z.B.) wäre sicher die bessere Lösung. Nur wenn man auf den ersten Blick sieht, ob etwas gesund ist oder nicht, dann kann wirklich jeder für sich entscheiden, selbst wenn er sich nicht gezielt informiert.

"Und was gesund/ungesund ist ist wissenschaftlich auch nicht belegt. BMI ein umschrittenes Indiz für ein Gesundheitsrisiko, keine Ursache. Fettleibigkeit, kann auch die Lebenserwartung verlängern. FAKTOREN FAKTOREN FAKTOREN."

Ich dachte Ignoranz auf diesem Niveau gäbe es nur bei der globalen Erwärmung... weißt du, was Cherrypicking ist?

[ nachträglich editiert von Rychveldir ]
Kommentar ansehen
16.07.2014 11:26 Uhr von Schmollschwund
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Leimy_

Contergan war auch mal gut. Es war auch mal gut, psychisch kranken Menschen die Schädeldecke aufzuschneiden, die Nervenbahnen zu durchtrennen um sie am Ende für geheilt zu erklären.

Wenn ich auf die letzten drei Zahnärzte gehört hätte dann würden mir heute zwei Zähne fehlen. So viel zum Thema Regeln. Ich lass mich doch nicht doppelt bestrafen, nur weil Ärzte auch um´s überleben kämpfen müssen!
Kommentar ansehen
16.07.2014 11:31 Uhr von El_Caron
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@fuxxy

Nein, absolute Mündigkeit muss halt mit dem Sozialstaat abgegeben werden. Man kann nicht erwarten, alles machen zu dürfen, was man will und gleichzeitig andere für die Folgen zahlen lassen.
Deswegen sind Hardcore-Libertarians ja auch konsequenterweise dagegen.
Kommentar ansehen
16.07.2014 11:31 Uhr von LucasXXL
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich_denke_erst natürlich zockt der Staat uns ab, es würde auch mit viel weniger Steuern funtionieren. Was ich nicht vestehe warum in jeden Getränk soviel Zucker zugesetz wird bis mann das Zeug nicht mehr trinken kann. Viel weniger Zucker würden das Getränk noch aufwerten.
Kommentar ansehen
16.07.2014 11:34 Uhr von LucasXXL
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
"Ob Pudding, Schokolade oder Gummibärchen - nichts davon ist schädlich für den Menschen."

@ Maverick Zero

genau das ist schädlich. Seit dem wir die Ernährung unserer Tochter umgestellt haben ist sie kaum noch Krank und wenn geht es nach ca 3 Tagen vorbei. Vorher war sie wochenlank erkältet.
Kommentar ansehen
16.07.2014 11:37 Uhr von Schmollschwund
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
PS. Ich bin Ampel-Befürworter!! Das hätte man längst umsetzen können. Man will aber GELD, wenn´s geht, dann auch bitte gleich mit Garantie, dass am Ende IMMER der Verbraucher selbst schuld ist. "Tja, nun sind Sie fett, also zahlen sie mal bitte schön dafür, dass Sie Arbeitsplätze gesichert haben und ich somit wieder gewählt worden bin."

Eigenverantwortung geht nur, wenn man auch verlässliche Info´s hat. Das kriegt man heute aber nur SEHR bedingt hin. Was ist Glukose-Fruktose-Sirup? Was ist ist Hefeextrakt? Was ist Dinatriumguanylat? Welcher Hersteller gehört zu welchem Konzern? Auf was beziehen sich die Nährwertangaben? Pro Portion (15 ml), oder 100 gr? Wie viel Zucker nimmt man durch die einzelnen Zutaten, Speisen jeden Tag tatsächlich zu sich? Welchen natürlichen Zuckeranteil besitzen Lebensmittel in denen man in der Regel gar keinen Zucker erwartet?
Kommentar ansehen
16.07.2014 11:38 Uhr von jpanse
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ja...lassen wir das...
Zucker ist schädlich, gerade Kristallzucker. Und das Zeug ist überall drin...Gummibärchen, Pudding, Schokolade.
Zu behaupten das wäre nicht schlimm ist schon sehr naiv...

Die Meisten befassen sich nicht mit dem was sie essen. Demzufolge wissen sie auch nicht was drin ist. Hauptsache es macht voll.

Zucker ist für die Industrie billig und ein Geschmacksverstärker deswegen wird der auch überall hinzugegeben.

Es liegt an jedem selber was er isst, allerdings trägt die Allgemeinheit später die Last wenn diese Leute krank werden. Somit ist die Politik schon gefragt, aber sicher nicht um darauf eine Steuer zu erheben. Andererseits werden so die Jenigen zur Kasse gebeten die sich den Kram kaufen...es ist eine Krux. Aufklärung wäre nötig und mehr Zeit. Wenn ich sehe wie lange wir immer in der Küche stehen, da weiss zumindest ich warum viele zu ungesundem Fastfood greifen.

[ nachträglich editiert von jpanse ]
Kommentar ansehen
16.07.2014 11:43 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Zuckerkrankheit wird hauptsächlich verursacht durch viele Nudeln, Milchprodukte (wenn man jeden Tag 1 Liter Milch trinkt), sowie Fertignahrung, Konserven, 3 Bier am Tag usw. - Auch wenn man dabei gar nicht dick ist.
Viele bekommen es dann mit 40 oder 50 und müssen ihre Ernährung auf Gemüse, fettarmes Fleisch und Kartoffeln umstellen.
Aber ob die noch nicht betroffenen 25-Jährigen dann zu Karotten greifen, wenn Chips 50 Cent teurer sind?
Kommentar ansehen
16.07.2014 11:52 Uhr von majorpain
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Habe mal ein Bericht gelesen da wurden eher die Light Produkte unter Verdacht gelegt(Aspartam) das sei Zucker auslösen.

Würden die lieber mal sagen die ganzen Chemischen Geschmacksverstärker rausmachen aus den Produkten wäre es vielleicht auch besser.
Kommentar ansehen
16.07.2014 11:58 Uhr von LucasXXL
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ majorpain Beides Schädlich, Zucker, Aspartam und Co.
Kommentar ansehen
16.07.2014 11:59 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Möglichkeiten sich heute weiterzubilden und zu informieren waren nie größer, danke Internet!
Aber wenn die Leute sich nicht um ihren eigenen Körper/Geist oder den ihrer Kinder scheren, sollen alle darunter leiden?
Steuern erhöhen, das ist auch das einzige was man machen kann, wenn man seine Bürger von klein auf darauf trimmt, das der totale Konsum der alleinige Lebenssinn ist. Die Dekadenz ist so gewaltig, da fragt man sich ernsthaft warum unsere "Zivilisation" noch nicht untergegangen ist...oder ist sie gerade im Begriff das zu tun?
Kommentar ansehen
16.07.2014 12:00 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Meine Herrn,... jetzt bleibt doch mal auf dem Teppich.
Zucker mit Contergan auf eine Stufe stellen? Echt jetzt?

Beim Zucker macht es - wie so oft - die Menge aus.

@LucasXXL
Wenn Pudding, Schokolade und Gummibärchen auf dem täglichen Speiseplan standen, dann habt ihr gut daran getan das zu ändern.
Dass mal ein paar Gummibärchen oder mal ein Pudding krank machen, das verfrachten wir mal in den Bereich der Ammenmärchen und Zufallskonstellationen. Ich sage nicht, dass deine Tochter nicht krank war. Ich sage aber, dass die Wahrscheinlichkeit eines kausalen Zusammenhangs verschwindend gering ist (Ausnahmen: div. Lebensmittelunverträglichkeiten, die nicht spezifisch auf Zuckerhaltiges gehen müssen).
Kommentar ansehen
16.07.2014 12:03 Uhr von sooma
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
"Der Vorschlag ist, die Mehrwertsteuer für solche Nahrungsmittel um zwölf Prozent anzuheben."

Um 20% wären auch ok.
Kommentar ansehen
16.07.2014 12:10 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Maverick Zero na da hast du dich aber wenig mit Ernährung auseinander gesetzt. Erzähle mir mal bitte sei Wieviel Jahre die Menschen Zucker benutzen um ihre Nahrung zu süssen? Klar ist Lebensmittelunverträglichkeit das Zauberwort, deshalb macht man ja auch eine Lebensmittelumstellung, das solltet du auch machen, was denkst du wie toll du dich danach fühlst :-)

Also unsere Tochte bekommt nicht nur keinen Zucker auch keine Michprodukte (Ausnahme Butter), kein Weizen, keine Eier, kein Schweinefleisch. Dafür ist sie meist frisches Geflügelfleisch, viel Dinkelprodukte, Hafer oder Reismilch. Ziegenmilchprodukte und das Beste von allem; Wasser. Nach unserer Erfahrung schmeckt ihr das alles auch viel besser :-)

So es kostet natürlich auch viel mehr aber dafür braucht man ja auch kein Süsses mehr kauf. Wenn sie was Süsses möchte bekommt sie ein wenig Honig oder Dinkelkekse. Das macht sie zu einem sehr glücklichen Mädchen. :-)

[ nachträglich editiert von LucasXXL ]
Kommentar ansehen
16.07.2014 12:18 Uhr von HackFleisch
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Da bin ich voll dafür. Alles wird zu stark gesüsst. Ich habe deswegen seit einem Monat Diabetes Typ2 und muss mir spritzen setzen.
Vorher immer Cola, Fruchtsäfte und Energydrinks getrunken.

Ich bin erst 32 Jahre alt, hätte nie damit gerechnet.

@ThomasHambrecht, was für ein Blödsinn, vorallem Milchprodukte darf ich als Diabetiker konsumieren soviel ich möchte, ausser die überzuckerten Joghurts. Und von Kartoffeln und Getreide wird man nicht zuckerkrank, sonder vom Kristallzucker gewonnen aus den Zuckerrüben.

[ nachträglich editiert von HackFleisch ]
Kommentar ansehen
16.07.2014 12:51 Uhr von lesersh
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Dann sollte es im Gegenzug keine Steuern auf Obst und Gemüse geben
Kommentar ansehen
16.07.2014 13:01 Uhr von Morf
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Einige hier argumentieren, dass jeder wissen muss, dass viel Zucker in Gummibärchen und Co. sind. Klar weiß das jeder, aber was ist mit dem restlichen Essen.

Kein Mensch würde beim selbst Kochen darauf kommen Kristallzucker an Dinge zu tun, welche als Fertiggericht leider nicht ohne auskommen.
Viel schlimmer ist, dass die Industrie auch alle halbwegs gesunden Getränke ansich reißt.
Total praktisch der fertige Kaffee aus dem Kühlregal, blöd nur dass er mehr Zucker z.T. mehr Zucker als Cola und auf jeden Fall mehr Zucker als der normale Kaffee mit nem Schuss Milch hat. Beim Tee genauso, wieso noch selbst kochen, wenns alles vom Mineralwasserabfüller meines Vertrauens gibt. Das hat zwar weniger Zucker als Cola, aber als Durstlöscher ist es deswegen trotzdem nicht zu empfehlen.

Ich hab mal grob geschätzt, dass ich komplett ohne separate Süßigkeiten schon auf locker 80 g Zucker am Tag komme. Wenn ich aufpasse sind auch 30-50g drin und da kommt das meiste dann aus natürlichen Quellen (Milchzucker, Fruchtzucker von Obst und Gemüse).

Refresh |<-- <-   1-25/48   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?