15.07.14 18:33 Uhr
 451
 

Schock: Sandra Bullock sah irrem Stalker vor ihrem Schlafzimmer in die Augen

Der Einbruch eines Stalkers in die Villa von Oscar-Star Sandra Bullock in Los Angeles war viel beängstigender als bisher angenommen. Es kam zu einer hautnahen Begegnung.

Laut einem in US-Medien zitierten Haussuchungsbefehl der Polizei brach Joshua Corbett Anfang Juni in Bullocks Villa ein. Sie hörte Geräusche, als sie die Türe zum Schlafzimmer schließen wollte, starrte sie dem Eindringling in die Augen.

Bullock rief den Notruf, er flehte sie an: "Bitte zeig mich nicht an..." Bullock kam gerade aus der Dusche, möglich ist, dass er sie durch die offene Türe nackt sah. Der Fan ist besessen mit der Schauspielerin, in seinem Haus wurden auch Waffen gefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: bauernebel
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Schock, Stalker, Sandra Bullock, Schlafzimmer
Quelle: amerikareport.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2014 18:35 Uhr von blade31
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Der Fan ist mit Sandra Bullock besessen?

dann mal schnell eine Austreibung...
Kommentar ansehen
15.07.2014 19:19 Uhr von kuno14
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
kein bullseye?....
toll,irgendein wichser hat mein mopped geklaut.
jetzt wichtig?
Kommentar ansehen
15.07.2014 22:08 Uhr von Rechargeable
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
*REGELVERSTOSS ANZEIGEN - FEHLERDiese News wurde mit diesem Grund bereits einmal angezeigt! Das Shortnews-Team hat dies bereits geprüft und konnte den Anzeigegrund nicht bestätigen.*

Jetzt sind also Webseite ohne ein Impressum auch erlaubt.
Kommentar ansehen
16.07.2014 03:01 Uhr von yeah87
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Boahh Waffen in seinem Haus gefunden krass....

In Amerika ist man eher verwundert wenn sie keine finden....

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?