15.07.14 18:04 Uhr
 1.694
 

Die Grünen werfen im Fall Hoeneß der Staatsregierung unklare Antworten vor

Der Bayerische Verfassungsgerichtshof wird von der Grünen-Fraktion nun zur Offenlegung klarer Auskünfte zum Fall Hoeneß aufgefordert.

Dabei geht es um den genauen Zeitpunkt des Wissens der Staatsregierung, wann diese Hinweise über Hoeneß´ Geldanlage in der Schweiz erfahren hatte. Bisher verweigerte die bayerische Staatsregierung die Antwort, mit der Begründung, dass dies zum Steuergeheimnis gehöre.

Inwieweit die darüber mündlich geführte Verhandlung vor dem Verfassungsgerichtshof ausgeht, wird voraussichtlich noch heute bekannt gemacht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bayern, Die Grünen, Uli Hoeneß, Steuerhinterziehung, Auskunft
Quelle: abendzeitung-muenchen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2014 18:47 Uhr von Johnny Cache
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Warum fragen sie nicht einfach bei der Quelle nach? Die verkaufe ihre Kunden sicher gerne noch ein zweites mal. ;)
Kommentar ansehen
15.07.2014 19:39 Uhr von TeKILLA100101
 
+3 | -23
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
15.07.2014 20:03 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -10
 
ANZEIGEN
@Muhammad

Naja, seh ich anders. Das einzige was daran stimmt ist, dass er wohl in der Krankenstation ist/war. Ich weiß nicht, ob das noch immer so ist. Weißt du das?
Das aktuellste, was ich finde ist das hier:
http://tinyurl.com/...

Da steht komischerweise, dass er in einer Zelle ist und nicht auf Krankenstation. Aber was solls, dann kann man ja weniger hetzen...
Kommentar ansehen
15.07.2014 20:20 Uhr von ewin12000
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
@TeKILLA

dort steht aber auch:

" konnte das Finale und das Interview in seiner Zelle in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Landsberg im Fernsehen anschauen."

Also sitzt in einer Zelle oder der Krankenstation schaut fernsehen und geniest den Tag...dank Eichinger
Kommentar ansehen
15.07.2014 21:07 Uhr von keineahnung13
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
ach das muss die größte Strafe für den jetzt sein, er im Knast und konnte nicht bei der WM dabei sein und nicht bei der rießen WM Feier, da wir ausgerechnet dieses mal WM geworden sind^^

Würde deswegen schon sagen, das wird die eigentliche Strafe sein.

Dennoch bin ich der Meinung, das die Strafe gegen Mörder, Vergewaltiger und Kinderficker zu hoch ist. Ich finde Hoeneß auch nicht super, könnte irgendwer sein, da fände ich die Strafe eigentlich auch nicht gerade richtig, da hätte bei sowas eine viel höhere Geldstrafe viel mehr weh getan und das wäre auch dann gegessen. Meinetwegen noch irgendwelche Sozialstunden, die man noch zusätzlich machen müsste.
Kommentar ansehen
15.07.2014 22:37 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Die Grünen sollen sich um ordentliche Gesetze und Verordnungen kümmern - um Herrn Hoeness kümmert sich die Staatsanwaltschaft. Was bringen diese Antworten dem Steuerzahler?
Kommentar ansehen
15.07.2014 22:48 Uhr von TeKILLA100101
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@ewin12000

Du suchst dir auch nur raus, was du gerade als Argument brauchst was? Da steht, dass JEDER in seinem Haftraum einen TV hat... Also es ist kein Hoeneß Privileg, auch die anderen Häftlinge dürfen da TV gucken...
Kommentar ansehen
15.07.2014 23:05 Uhr von Gizmo1982
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@TeKILLA100101: In der normalen Zelle ist aber 22uhr Schluß mit TV gucken, auf der Krankenstation nicht!
Kommentar ansehen
15.07.2014 23:34 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
"In der normalen Zelle ist aber 22uhr Schluß mit TV gucken, auf der Krankenstation nicht! "

Himmel Arsch....

Aber NICHT zur WM!

Dort durften die Häftlinge, ALLE Häftlinge, das Spiel anschauen.


Wenn ihr schon hetzen müsst, dann sucht euch wenigstens was, das STIMMT und erfindet nicht wieder irgendwelchen Dünnschiss.

Jetzt sitzt der Hoeness im Knast, jetzt passt es euch immer noch nicht. Aber vorher groß tönen: "Bäh, der geht eh nie in den Knast."
Jetzt sitzt er, und schon erfindet man andere Sachen, die ihn angeblich von den anderen abhebt.

Glaubt ihr, die Krankenstation hat man nur für Hoeness gebaut? Dass er der einzige ist, der dort ist/war?

Werdet erwachsen....
Kommentar ansehen
16.07.2014 08:27 Uhr von mort76
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Andresi,
ja genau- die Parteien sind für die gute Stimmung im Land zuständig- am besten wählen wir demnächst Mario Barth und Cindy aus Marzahn in den Bundestag, dann gibts hier NOCH mehr zu lachen als unter unserer CDU/SPD-Spaßregierung.

Und dann lachen wir alle gemeinsam herzhaft über TTIP, Regierungen, die versuchen, Straftaten zu decken und die Lobbys- hahaha, hahaha, schunkel, Fröhlichkeit!

Immer diese Miesmacher- die stören doch nur...wir brauchen mehr Clowns im Parlament, und Leute, die diese komischen Gebilde aus Luftballons basteln, und vielleicht einen Zauberer, dann gehts wieder aufwärts, Hurra!
Kommentar ansehen
16.07.2014 08:48 Uhr von TeKILLA100101
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@Gizmo1982

Naja also da habe ich auch andere Informationen, denn:
"Dafür gibt es in der JVA aber auch keine feste Uhrzeit, wann die Gefangenen den Apparat abschalten müssen. "Solange kein anderer gestört wird, kann das jeder so machen wie er will", erklärt Eichinger. Die Häftlinge müssten aber darauf achten, dass sie am nächsten Morgen wieder fit sind."

Aber was solls, plumpes Gelaber interessiert mehr als Wahrheit... Hoeneß hat das eh für alle dort organisiert...
Kommentar ansehen
16.07.2014 11:15 Uhr von Jolly.Roger
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@LRonHub

Freistaat Bayern!

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?