15.07.14 12:56 Uhr
 1.838
 

Urteil: Spam-Ordner von geschäftlichen E-Mails muss täglich gecheckt werden

Das Landgericht Bonn hat in einem Urteil entschieden, dass Nutzer von geschäftlichen E-Mails dazu verpflichtet sind, ihren Spam-Ordner täglich zu kontrollieren.

Geklagt wurde gegen einen Rechtsanwalt, der eine Mail der Gegenseite nicht rechtzeitig las und so nicht weiterleiten konnte.

Der Mandatin entstand dadurch ein großer Schaden, denn sie verlor den Prozess. Der Anwalt muss nun den Schaden in Höhe von rund 90.000 Euro bezahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Spam, Ordner
Quelle: heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kriminologe zu Freiburgmord: Flüchtlinge verhalten sich wie junge Männer überall
Norwegen: Unbekannter ersticht 14-Jährigen und 48-Jährige vor einer Schule
Clickbait-Falle Huffingtonpost

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2014 13:07 Uhr von jens3001
 
+8 | -13
 
ANZEIGEN
absolut unrealistisches urteil. teilweise werden die inhalte des spam-ordner sofort nach schliessen des email-programms gelöscht.

bei grösseren firmen ist der spam-ordner auch nicht nur der im eigenen email-programm, sondern es gibt noch einen firmen-eigenen, der zentral auf einem server liegt - teils noch nicht mal in der selben stadt.
wer soll sich den denn bitte ansehen?

dank spam-mails kommen locker mal ein paar hundert spam-mails pro tag rein. die liest sich doch kein mensch mehr durch ob da nicht evtl. noch was wichtiges drunter ist.


lösung:

gerade bei solch wichtigen dingen ist der postweg mit zustellbestätigung zu bevorzugen, im zweifelsfall noch ein kurzer anruf.


das urteil ist sicher anfechtbar, da in der realität nicht umsetzbar.
Kommentar ansehen
15.07.2014 13:17 Uhr von Pils28
 
+24 | -5
 
ANZEIGEN
Auch Spam sind empfangene eMails. Wenn ich zu Hause einen Brief zwischen Prospekten übersehe und wegschmeiße ist dies auch meine Verantwortlichkeit.
Kommentar ansehen
15.07.2014 13:34 Uhr von Doktor_Frankistone
 
+8 | -6
 
ANZEIGEN
@ Pils
Richtig.
Du durchkramst aber auch nicht täglich deine Papiertonne und guckst ob dir tatsächlich etwas zwischengeraten ist.
Kommentar ansehen
15.07.2014 14:22 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
@jens3001

Was für ein Quatsch... In großen Unternehmen arbeiten auch viele Leute, wenn also 100 Spam Mails jeden Tag kommen und es arbeiten 100 Leute in dem Unternehmen, die auch das Mailprogramm nutzen, dann ist das nicht viel zu kontrollieren...

Bei uns geht es auch, es sind ca. 30 Leute, die jeden Tag zwischen 7:30 - 22 Uhr Computerarbeitsplätze haben und Emails bearbeiten. Bei uns wird keine Email gelöscht. Da wird alles archiviert!

Wenn dann allerdings Emails kommen, die im Betreff schon "Penis enlargement" oder ähnliches stehen haben, kannste die auch getrost in den Papierkorb schieben, da brauchste nix kontrollieren...
Kommentar ansehen
15.07.2014 14:32 Uhr von LucasXXL
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Das Urteil ist echt bescheiden, bei unseren bekannten E-Mail laufen so 150 - 300 Spams am Tag auf. Das nervt echt die noch durchzuschaun. Dafür habe ich doch den Spamordner. Die sollen das dann bitteschön per Post zusenden!
Kommentar ansehen
15.07.2014 14:58 Uhr von advicer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Ein neues Geschäftsfeld für Betrüger? Da könnte einer doch glatt ein paar typische Wörter in sein emails einbauen und wenn der Geschäftspartner dann wegen der gefilterten email was versäumt, habe ich ihn am Sack?
Kommentar ansehen
15.07.2014 15:24 Uhr von Bobbelix60
 
+3 | -0
 </