15.07.14 09:08 Uhr
 4.848
 

Hölle Westbank - Soldaten ließen jungen Palästinenser 40 Minuten lang verbluten

Mehrere israelische Militärjeeps griffen am vergangenen Montagmorgen die Stadt Sammoua, südlich von Hebron im Westjordanland an.

Die israelischen Soldaten schossen mit scharfer Munition auf den 21-jährigen Monir Ahmad Hamdan al-Badarin.

Die Soldaten verhinderten, dass der Schwerverletzte ärztliche Hilfe bekam, denn Ärzte waren vor Ort. Sie ließen ihn jedoch etwa 40 Minuten lang am Boden liegend verbluten, bis er seinen letzten Atemzug nahm.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: fuxxy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Palästinenser, Hölle, Soldaten
Quelle: imemc.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Schauspieler Gene Wilder ist tot
Türkei: Erdogan hilft mit türkischem Einmarsch in Syrien dem IS
Bayern: Mann lässt sich für irrsinnige Mutprobe von Zug überrollen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

32 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
15.07.2014 09:08 Uhr von fuxxy
 
+35 | -17
 
ANZEIGEN
Verbrechen gegen die Menschlichkeit, da müsste doch die Welt aufschreien oder? Warum sollte Israel gerade eine Extrawurst gebraten kriegen, die haben sich genauso zu verantworten. Wenn es eine Hölle gibt, ist sie dort und Satan selbst ist Fleisch geworden.
Kommentar ansehen
15.07.2014 09:21 Uhr von telemi
 
+47 | -8
 
ANZEIGEN
zugegeben, zu den Juden waren unsere Großeltern unter deren Regim nicht gerade nett,

was aber Israel mit den Palästinenser abzieht ist kein Deut besser.

Und unsere Regierung macht seit Jahren alles mit. "Erbschuld" nennt man es wenn man die Menschenrechtsverletzungen der Israelis an den P. billigt, aus Angst die "Anti-Semiten-Klatsche" wird ausgebackt.

Herr Gott nochmal, kann man denn nicht einfach mal ein bisschen gesunden Menschenverstand walten lassen und auch den Israelis sagen: He Kollege Schnürrschuh - so nicht!
Kommentar ansehen
15.07.2014 09:29 Uhr von damien2003
 
+31 | -11
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir die Quelle so anschaue, glaube ich nicht ein Wort von dem, was da geschrieben steht. Absolute Propagandaseite um den Konflikt noch mehr anzustacheln. Nicht alles glauben was einem heute so vor die Nase gelegt wird, liebe leute.
Kommentar ansehen
15.07.2014 09:45 Uhr von einerwirdswissen
 
+8 | -8
 
ANZEIGEN
Ich Glaube mit den Israelis ist es wie mit den Deutschen:
Wir(bzw. unsere Großeltern) haben den 2. Weltkrieg verloren und bezahlen Heute noch dafür.
Die Juden wurden im 2.Weltkrieg systhematisch verfolgt und berufen sich in Ihrem handeln Heute noch darauf,um Ihr Handeln(Existenz Israels) zu rechtfertigen.
Kranke Welt!
Kommentar ansehen
15.07.2014 10:46 Uhr von quade34
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Immer wieder diese entsetzliche Brutalität. In Berlin verblutete Peter Fechter, weil Helfer aus Westberlin unter Waffendrohung ihm nicht helfen konnten. DDR Grenzsoldaten waren die Todesschützen.
Kommentar ansehen
15.07.2014 10:50 Uhr von Patreo
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
einewirdswissen. das ist nur bedingt richtig.
Denn ein großer Teil Israelis ist nicht vom Holocaust betroffen gewesen, ein weiterer ist arabisch.
Die Politik legitimiert das. Bedeutet aber nicht, dass man von einem Tätervolk ausgehen kann.
Kommentar ansehen
15.07.2014 10:55 Uhr von Rongen
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Was die Israelis in Palästina machen ist von den Vereinten Nationen gebilligter Genozid, das ist systematischer Völkermord !

An den Palästinern wird eine inzwischen 70 Jahre andauernde Annexion durchgeführt und die gesamte Welt schaut zu, es wird sogar so dagestellt als wenn die Israelis die armen Opfer sind, das ist Wahnsinn, die vielen vielen unschuldigen Menschen die bisher gestorben sind, da darf man nicht drüber nachdenken.
Kommentar ansehen
15.07.2014 11:03 Uhr von Patreo
 
+5 | -8
 
ANZEIGEN
Rongen. Die Frage ist, wenn es einen israelischen Freifahrtschein gegeben hätte, warum sind die Menschen in Gaza noch am Leben?
Warum sind die Palästinenser in Israel noch am Leben.
Menschenrechtsverletzungen haben stattgefunden seitens der IDF. Sanktionen gegenüber Israel wären wünschenswert.
Nur erschließt sich mir in einigen Aspekten nicht der Hinweis auf eine gezielte Auslöschung des Gazas (auch wenn israelische Fundamentalisten dies fordern mögen), noch wie im Falle der Hamas eine einseitige Darstellung, dass es von diesen (auch gegen die eigene Bevölkerung) kein Terror ausginge.
Kommentar ansehen
15.07.2014 11:34 Uhr von einerwirdswissen
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
@ Patreo: Von einem Tätervolk gehe ich aus,wenn ein Großteil davon diese Regierung wählt und dadurch diese Art der Politik billigt.Gemeindschaftliche Haftung.
Ich halte ja auch nicht ein Reagen oder Bush für schuldig,sonden auch den Wähler,der eigenlich Wissen sollte was er da wählt.
Kommentar ansehen
15.07.2014 11:42 Uhr von Patreo
 
+6 | -4
 
ANZEIGEN
,,die politisch mächtigen der Juden (also nicht die breite Masse) bezeichnen "
Die politisch mächtigen Deutschen reden auch immer noch von einer Erbschuld. Auch hier ist dies nicht bezeichnend für unser Volk.
Ich finde den Widerspruch sehr bezeichnend, wonach man hier eine sogenannte deutsche historische Verantwortung zurückweißt, aber den Israelis (auch scheinbar den Nichtjuden und denen die nicht Opfer des Holocausts wurden) zugesteht.

,,Das hat zu dieser Situation im Nahen Osten geführt. "
Wie meinst du das?


,,,Es ist nie gut, wenn ein staat Narrenfreiheit hat"
Ich bezweifle, dass Israel Narrenfreiheit haben würde.
Seit über 70 Jahren herrscht der Konflikt. Wenn es innerhalb der israelischen Gesellschaft einen mächtigen Trieb geben sollte die Palästinenser im Gazastreifen auszulöschen, frage ich mich warum dies bei der militärischen Überlegenheit Israels nicht erfolgt ist. Warum sind nun die ,,Träume" der israelischen Rechtsextremen nicht längst wahr geworden?
Menschenrechtsverletzungen werden in Israel begangen, es gibt auch apartheidsähnliche Zustände, die nicht geahndet werden. Aber Narrenfreiheit? Welches Land hat diese? Somalia, wo es keine wirkliche Regierung gibt, die Einfluss hätte?

,,Also immer noch diese Märchen von den bösen Deutschen"
Ja und wie viele gefühlte Prozent stellen dies deiner Meinung nach dar?
Es gibt Austauschprogramme zwischen Deutschland seit mehreren Jahrzehnten: Gymnasien, Projekte wie Weltwärts, durch die DAAD geförderter Studentenaustausch.

,,Doch wenn sie mal nach Deutschland kommen, sind sie meist vollkommen überrascht, dass es gänzlich anders hier ist als erwartet."
Selbstverständlich. Aber wenn Sie nun die Demonstration wie in Berlin besuchen würden, die zwar gegen Gewalt in Gaza zu recht protestiert aber selbst in Gewalt ausartet, was dann?
Du wirst überrascht sein auch Deutsche die nach Israel kommen, werden einerseits feststellen, dass es ganz normale Menschen sind, aber es auch Rassisten und religiöse Fanatiker gibt.
Aber eben kein Tätervolk wie hier von einigen wie MS1889 skandiert wird.

Leonardo der Windige hier ruft im Namen der Menschenrechte ja auch offen zu Völkermord auf.


@einerwirdswissen
Nach der selben Logik sind wir Tätervolk, da wir eine Regierung gewählt haben, die Zivilisten in Afghanisten getötet hat und Handel mit Diktatoren führt, rechtsextreme und von der Gesinnung antidemokratische Parteien duldet verbietet.

Nicht immer gilt jedes Land hat seinen König verdient.
Ist Ägypten ein Land voller religiöser Fundamentalisten?
Ist Ungarn ein Land voller Rassisten?
Sind alle Russen homophobe, antidemokratische Imperialisten?

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
15.07.2014 11:58 Uhr von architeutes
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Die letzten Jahre haben recht deutlich gezeigt das die Palästinenser stark auf Fehlinformation setzen.
Für sie ist der Einsatz von Medien genau so wichtig wie Raketen.Vor allen Dingen übertreiben sie maßlos, immer sind die Opfer Kinder und Frauen , die Taten grausam und vorsetzlich.
Es gibt zivile Opfer und jedes ist eins zu viel ,aber für die Hamas sind sie von strategischer Bedeutung ,es könnrn wohl nie genug sein.
Wenn die Hamas ihr Volk beschützen wollten hätten sie die Gelegenheit dazu sich dem Kampf zu stellen.
Das hier ist ihre Wahl ,möglichst wenig riskieren und viel Aufmerksamkeit erhalten.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
15.07.2014 12:14 Uhr von Patreo
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Anglethevampyr tut mir leid wenn ich deine Auslöschungsphantasien der Palästinenser unterbrechen muss, aber das Volk wird glücklicherweise nicht aussterben.
Es gibt Palästinenser in Israel in palästinensischen Autonomiegebiet, in Jordanien, ja auch in Amerika und in Deutschland. Dass die Menschen im Gazastreifen leiden unter dem Konflikt steht außer Frage.
Einseitige Ursachen nach dem Motto IST ABER SO WEIL IST SO, sind schwer zu verifizieren.



,,Der Gazastreifen hatte 2012 eine Bevölkerungszahl von circa 1,7 Millionen Menschen. Das Territorium hat mit rund 5000 Einwohnern pro Quadratkilometer die Bevölkerungsdichte eines städtischen Verdichtungsgebiets. Der Gazastreifen ist damit in Bezug auf die Bevölkerungsdichte mit den Städten München (4440 Ew/km²) und Berlin (3942 Ew/km²) vergleichbar, den beiden am dichtesten besiedelten Städten Deutschlands."
http://de.wikipedia.org/...

Wiederwaslos

,,Würde Israel nicht so eine Nation wie die USA mit Vetorecht im Rücken haben wäre seit 1967 Ruhe (oder doch so einigermaßen.) "
1967 ging ein Angriffskrieg auf Israel aus. Die Golanhöhen überdies waren nie palästinensisches Gebiet, sondern syrisches. Warum sollten diese palästinensisch sein.
,,ein voller Bauch kämpft nicht gerne."
Das ist ein liebenswerter Aphorismus aber leider erklärt es nicht die Konflikte in den Nachbarländern UNTER EINANDER und teilweise Radikalisierung die gegen Israel ausgeht seitens der Nachbarländer, die zwar muslimisch sind aber nicht zu der Ethnie der Palästinenser gehört.

,,Die ägyptische Initiative für eine Feuerpause in Nahost stößt auf geteiltes Echo: Das israelische Sicherheitskabinett hat die Waffenruhe akzeptiert - aber die palästinensische Hamas weist sie zurück. Bei einem Raketenangriff auf die israelische Stadt Eilat wurden vier Zivilisten verletzt."
http://www.spiegel.de/...

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
15.07.2014 12:28 Uhr von psycoman
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Tja, hätte der junge Mann keine Steine und Flaschen auf Autos geworfen, wäre ihm das wohl nicht passiert.

"An Israeli military source said Badarin was among three masked men spotted throwing rocks and bottles of paint at Israeli cars passing Samoa."

Komisch auch, dass fast nur palästinensische Quellen davon berichten.

http://www.reuters.com/...


@Rowan:
"
Was die Israelis in Palästina machen ist von den Vereinten Nationen gebilligter Genozid, das ist systematischer Völkermord !"

Warum werden es dann eigentlich immer mehr Palästinenser, insbesondere im Gazastreifen?
Du, oder Israel, haben das Konzept eines Völkermordes wohl nicht verstanden.

[ nachträglich editiert von psycoman ]
Kommentar ansehen
15.07.2014 12:30 Uhr von lesersh
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Der Kampf wird von reliösen Spinner auf beiden Seiten angeheizt. Die Leidtragenden sind die normalen Bürger
Kommentar ansehen
15.07.2014 12:31 Uhr von architeutes
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos
Es geht nicht um Gaza es geht nicht um Palästina und es geht auch nicht um die Golanhöhen.
Worum es geht , und das schon immer ,ist Jerusalem.
Solange Jerusalem von Juden ,Christen und Moslems geteilt wird wird es auch Krieg geben.
Heute so wie früher ,mit der Ausnahme das die Christen ihren Traum schon lange abgelegt haben.(wie die Kirche dazu steht kann ich auch nicht sagen)
Kommentar ansehen
15.07.2014 12:37 Uhr von Patreo
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Leonardo ich muss dich enttäuschen Genozid sei es gegen Palästinenser oder Israelis lehn ich ab.
Dass du mit letzterem weniger ein Problem hättest, liegt an deiner inhumanen Ideologie.
Die Stimmung mit einfachen hasserfüllten Parolen noch mehr anzuheizen ist aber einer friedlichen Lösung des Konflikt wenig förderlich.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
15.07.2014 12:42 Uhr von architeutes
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@Leonardo
Glaubst du wirklich hier hätte jemand Angst davor in Sachen Israel die Meinung zu sagen ??
Dir passiert ja auch nichts ,genau gesagt interessiert es kein Schwein was du sagst.
Du mußt nur im Ramen bleiben.
Kommentar ansehen
15.07.2014 12:58 Uhr von architeutes
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@wiederwaslos
Im Sechstagekrieg 1967 haben die Istaelis ja auch an der Klagemauer halt gemacht obwohl die Jordanier geschlagen waren.
Es wäre ein leichtes gewesen den Felsendom in Besitz zu nehmen aber das war von der Führung verboten worden.
Das war ganz klar eine Maßnahme um nicht den Grundstein des nächsten Krieges zu legen.
Sind die Raketen verbraucht ,die Hamas geschlagen wir auch der neue Konflikt zu Ende sein.
Zumindest für die Israelis.
Kommentar ansehen
15.07.2014 13:01 Uhr von Patreo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wiederwaslos ich verstehe was du sagen willst, nur du versuchst einen langwierigen Konflikt mit einfachen Bausteinen zu dechiffrieren, anstatt zu erkennen, dass wir hier weder bei den Israelis einen gemeinsamen Willen haben noch eine pauschale Lösung bei den Palästinensern, die durchaus auch verschiedene Strömungen haben, wie man in den bürgerkriegsähnlichen Zuständen um 2007 gesehen hat.
Deine Konfliktbewältigung ist einem Interesse dienlich bietet aber kaum einen Kompromiss für alle Parteien. Und es gibt eben starke rechtsextreme und religiösfundamentalistische Kräfte auf beiden Seiten. Für die gibt es gar keine Kompromisse
http://de.wikipedia.org/...

,,Wie kann man Frieden erwarten, wenn den P. der ererbte Grund und Boden enteignet wird, Ihnen die Plantagen zerstört werden, die Rechte eines Menschen verwehrt werden?"
Zunächst einmal stimme ich zu. Weswegen auch internationaler Druck erfolgen soll, dass diese wie im Falle von Ulpana in Bet El geräumt wird.

,,- Ein israelischer Regierungsbeschluss zur Enteignung von palästinensischem Bodenbesitz ist nach Auffassung von Israels Generalstaatsanwalt Meni Mazuz illegal. Seiner Ansicht nach verstößt er gegen geltendes israelisches und internationales Recht. Mazuz habe seine Auffassung der Regierung mitgeteilt, sagte der Sprecher des israelischen Justizministeriums, Jacob Galanti."
Quelle: Spiegel.
Es ist also nicht so, als gäbe es kein Progress. Desweiteren ist zu unterscheiden zwischen Enteignung, die in Israel auf Basis von Rassismus erfolgt ein arabischen Israelis und Palästinensern. Auch das ist ein Unterschied.

,,An dem Hass der P auf die Israeli sind zum großen Teil die Israeli selbst schuld. "
Du weißt aber, dass die Palästinenser mit dem UN Teilungsplan nicht einverstanden waren, weswegen es zu einem israelischen aber nicht zu einem palästinensischen Staat kam?

,,Kurz: sie zeigte deutlich wie die israelische Bevölkerung rassistisch eingestellt ist. "
In diesem Forum werden Moslems als gewaltbereite, sozialschmarotzende, antidemokratische Wilde dargestellt:
Kurz, zeigt es wie rassistisch die deutsche Bevölkerung eingestellt ist?
Zumal auch hypokritisch, weil hier auch die Palästinenser wieder in Schutz genommen werden, aber nur solange sie DORT sind. Hier sind sie wieder scheinbar ,,dringend benötigte Fachkräfte" oder ,,Norweger" wie man es hier so schön lesen kann.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
15.07.2014 13:03 Uhr von hasennase
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
keine indipendent sources die irgendwas davon bestätigen. nur vollidioten machen auch noch aktiv bei dem propagandakrieg mit. viel schlimmer finde ich die offiziell bestätigte taktik der hamas zivilisten als schilde vorsätzlich zu opfern. das ist belegter mord.
Kommentar ansehen
15.07.2014 14:00 Uhr von Holzmichel
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
"Die Soldaten verhinderten, dass der Schwerverletzte ärztliche Hilfe bekam, denn Ärzte waren vor Ort. Sie ließen ihn jedoch etwa 40 Minuten lang am Boden liegend verbluten, bis er seinen letzten Atemzug nahm."

Will die israelische Regierung jetzt derartige Kriegsverbrechen des eigenen Miltärs auch wieder mit der Hamas begründen?
Kommentar ansehen
15.07.2014 14:48 Uhr von SchmaJisrael
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Würde ja gerne mitdiskutieren, aber bei dem Publikum hier, spare ich mir das dann doch.
Kommentar ansehen
15.07.2014 16:11 Uhr von Patreo
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Waghalsig subjektiv gemessen von dir anhand von Demokratieindex, Entwicklungsstatus oder Bruttosozialprodukt?
Wodurch definiert sich der ,,schlimmste Staat auf dieser Erde"?

Nordkorea ist auf dem Demokratieindex ganz unten.
Basierend auf dem Human Development Index ist Niger ganz unten.
Laut Brutto Inlands Produkt ist es der DRC.
Was haben wir noch?
Die meisten Klagen über Menschenrechtsverletzungen kommen aus Russland

Auf dem sogenannten Friedensindex haben wir vor Israel noch
Platz 137: Afghanistan

Platz 138: Sudan

Platz 139: Somalia

Platz 140: Irak
http://www.welt.de/...


[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
15.07.2014 16:25 Uhr von Patreo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
P.S Nachtrag In Mauritanien wie ich vorhin festgestellt habe, gibt es de facto noch die Sklaverei
http://de.wikipedia.org/...
Daher die Frage wonach der SCHLIMMSTE STAAT gemessen wird. Gibt es Menschenrechtsverfehlungen in Israel aber sicher.
Ist dadurch der Konflikt einseitig bzw. monochrom von einem TÄTERVOLK und einem OPFERVOLK?
Das halte ich bei der Komplexität des Konflikts für ausgeschlossen.
Friedensorganisationen berichten toten palästinensischen Zivilisten, von Rassismus in Israel. Und das ist auch wichtig.

Wer aber a) sagt muss auch b) schlucken.

Aus einem Bericht von Amnesty International geht ebenfalls hervor:

,,Sowohl die Palästinensische Behörde (Palestinian Authority - PA) als auch die De-facto-Verwaltung der Hamas im Gazastreifen nahmen 2012 willkürlich Personen fest und inhaftierten sie. Dies betraf vor allem die jeweiligen politischen Gegner. In beiden Landesteilen kam es zu Folter und anderen Misshandlungen von Gefangenen durch Sicherheitskräfte, die dafür nicht zur Rechenschaft gezogen wurden. Vier Häftlinge starben unter nicht geklärten Umständen in Gewahrsam - zwei im Gazastreifen, zwei im Westjordanland. Palästinensische bewaffnete Gruppen verübten weiterhin Kriegsverbrechen, indem sie wahllos Raketen von Gaza nach Israel abfeuerten, insbesondere während einer achttägigen militärischen Auseinandersetzung mit Israel im November 2012. Während des bewaffneten Konflikts wurden sieben Männer, denen man "Kollaboration" mit Israel vorwarf, vom bewaffneten Flügel der Hamas in Schnellverfahren getötet."


http://www.amnesty.de/...

Den Menschen geht es auch ohne Israels Zutun nicht besonders gut in dem Gebiet.


,,Die zweijährige Hadeel Ahmad Haddad starb am 19. Juni 2012, als eine Rakete das Haus ihrer Familie in Zeitoun traf, einem Vorort von Gaza-Stadt. Das Geschoss war von einer bewaffneten palästinensischen Gruppe abgefeuert worden. Der acht Jahre alte Cousin des Mädchens wurde bei dem Angriff schwer verletzt."

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
15.07.2014 17:32 Uhr von fox.news
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
diese Übertreibungen hier in den comments nerven.


als Beispiel das letzte posting von ZRRK.

"(Das trifft natürlich nicht auf alle SN-ler zu, sondern nur auf 80-90%)"

dabei sind hier auch wirklich viele, die nicht einfach strikt "Pro-Palästina" sind - siehe auch die likes für kritische Kommentare bzgl. der Newsmeldung.

Refresh |<-- <-   1-25/32   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Grüne gegen Steuersenkungen in Deutschland
Millionen Kinder in Deutschland sind zu arm für Urlaub
USA: Schauspieler Gene Wilder ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?