14.07.14 20:58 Uhr
 104
 

Trotz der Krisen im Nahen Osten geben die Ölpreise nach, rund zehn Euro in einem Monat

Die Ölpreise haben innerhalb eines Monats (Mitte Juni bis Mitte Juli) rund zehn Euro pro Barrel (159 Liter) nachgegeben.

Der Preisverfall ereignete sich, obwohl es im Nahen Osten derzeit diverse Krisen gibt (ShortNews berichtete).

Experten der Schweizer Großbank UBS sehen den Ölpreis in den nächsten zwölf Monaten weiterhin mit Verlusten. Sie gehen davon aus, dass der Ölpreis bis 100 US-Dollar je Barrel fallen wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Krise, Ölpreis, Osten, Ölmarkt
Quelle: faz.net

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump beendet Untersuchung über Gesundheitsgefährdungen beim Kohleabbau
Analyse: Es gibt noch 23 Girokonten, die tatsächlich kostenlos sind
Flughafen BER nicht vor Herbst 2019 fertig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.07.2014 21:15 Uhr von Schlauschnacker
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Preisverfall ist bei meiner Tankstelle noch nicht angekommen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kann die Menschheit 2140 in Rente gehen?
Leidet der amerikanische Präsident an Demenz?
130 km/h schneller als erlaubt - Autobahnpolizei blitzt Extrem-Raser


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?