14.07.14 19:41 Uhr
 304
 

Rumänien: Kunstdiebe müssen 18,1 Millionen Euro Schadensersatz zahlen

Der Hauptverdächtige im Fall des Kunstraubes aus der Kunsthalle Rotterdam (Niederlande) wurde, am heutigen Montag in Bukarest, zu einer Haftstrafe von sechs Jahren und acht Monaten verurteilt.

Zwei Handlanger wurden bereits 2013 vor Gericht gestellt. Sie erhielten die gleiche Strafe. Das Gericht verurteilte das Trio außerdem zu einer Schadensersatzzahlung in Höhe von 18,1 Millionen Euro. Dies würde den Wert der gestohlenen Gemälde entsprechen, so das Gericht.

Die Mutter einer der Angeklagten bekam eine Haftstrafe von zwei Jahren auferlegt. Sie hatte behauptet, sie hätte die sieben gestohlenen Werke verbrannt, zog diese Aussage aber später zurück.


WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Schadensersatz, Rumänien, Kunsthalle, Rotterdam, Kunstdieb
Quelle: dutchnews.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
"The Tragically Hip"-Sänger verstorben: Kanadas Premier weint bei Trauerrede
Niedersachsen: Reichsbürgerinnen werden in Gerichtssaal ausfällig und pöbeln

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?