13.07.14 14:31 Uhr
 299
 

Bundeslandwirtschaftsministerium: TTIP-Abkommen trotz US-Spionage

Eindringlich warnt Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt (CSU) davor, im Zuge der Spionageaffäre das Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA in Frage zu stellen.

"Wer quasi als Strafmaßnahme gegen Spionageverhalten der USA die europäisch-amerikanischen Verhandlungen über ein gemeinsames Handelsabkommen aussetzen will, bringt Kraut und Rüben durcheinander", so Schmidt gegenüber der "Welt am Sonntag".

"Wir würden damit unsere eigenen Interessen beschädigen."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Die_Kellerassel
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, EU, Spionage, Abkommen, Freihandelsabkommen
Quelle: wallstreet-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
China hat angeblich ein Dutzend CIA-Informanten umgebracht
Israel-Besuch: Donald Trump als erster amtierender US-Präsident an Klagemauer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2014 15:07 Uhr von ZzaiH
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
wow das gesetzt muss noch viel schlimmer sein als es sich gelesen anhört (natürlich fürs volk - für die eliten ist es wirklich genial)
Kommentar ansehen
13.07.2014 15:26 Uhr von turmfalke
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Das haben diese Verbrecher doch schon längst beschlossen. Dieses rumgefasel jetzt dient nur zur Verwirrung, die gehören alle wegen Hochverrat angezeigt und verurteilt! Die deutsche Verfassung soll den Bürger genau vor solchen Politikern schützen aber die EU-Verfassung schützt die Politiker vor den Bürgern. Ein berechtigter Zweifel mehr diese EU zu hinterfragen!
Kommentar ansehen
13.07.2014 15:47 Uhr von Maverick Zero
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Hochverrat ist das richtige Stichwort.
Wer auch immer Bemphungen unternimmt, dieses TTIP voranzutreiben, der gehört vor Gericht gestellt...
Kommentar ansehen
13.07.2014 15:49 Uhr von Joeiiii
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
>>"Wir würden damit unsere eigenen Interessen beschädigen."<<

Was mich an diesem Satz am meisten interessiert: Wen meint er mit "wir" und "unsere"?
Kommentar ansehen
13.07.2014 15:55 Uhr von kingoftf
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
CSU, wer sonst......
Kommentar ansehen
13.07.2014 17:54 Uhr von Bewerter
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für ein Interesse hat er Europa durch die USA ausbluten zu lassen? Vielleicht sollte man mal sein Haus/Wohnung usw nach schwarzen Koffern durchsuchen. Oder ist es nur ein weiterer "Spion"?
Kommentar ansehen
13.07.2014 19:16 Uhr von yeah87
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Looser Partei und Arschkricher die Deutsche Politik und Eu Politik
Die Amis beweisen sich als Feinde aber das war den meisten schon vorher klar.
Folgen wirds für die eh nicht haben oder wo was kam wegen Nsa raus.
0 kam raus.
Ein Freihandelsabkommen mit den Usa gegen den Willen des Volkes ist versteckte Diktatur.

Fresse halten und akzeptieren dazu noch ein wenig Propaganda Medien.

Wir werden China irgendwann überholen.

[ nachträglich editiert von yeah87 ]
Kommentar ansehen
13.07.2014 23:04 Uhr von Joeiiii
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Bewerter
>>Was für ein Interesse hat er Europa durch die USA ausbluten zu lassen? Vielleicht sollte man mal sein Haus/Wohnung usw nach schwarzen Koffern durchsuchen. Oder ist es nur ein weiterer "Spion"?<<

Diese Fragen stellen sich nicht nur beim ihm, sondern bei allen Politikern, die TTIP und TISA befürworten. Wer da zustimmt, reagiert eindeutig gegen das Volk. Obwohl man ohnehin von ihm erwarten durfte, daß er für und nicht gegen das Volk regiert, hat er das auch geschworen (wie auch alle anderen Minister).

Der deutsche Amtseid:

„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde."

Das Ganze dann wahlweise noch mit dem religiösen Zusatz: "So wahr mir Gott helfe.“


Da sich aber kaum ein Politiker an diesen Eid hält, ist er, so oft er auch geschworen wird, keinen Pfifferling wert. Leider.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?