13.07.14 09:38 Uhr
 1.381
 

Fahrzeug mit Luftdruck namens "AirPod" wird gebaut

Ein Auto, das mit Luftdruck betrieben wird und bereits vor zwei Jahren vorgestellt wurde (ShortNews berichtete) wird nun in Serie produziert.

Mit einer Reichweite von bis zu 120 Kilometern und einem Verbrauchspreis von 0,50 Cent bis zu 1,50 Euro kann das Fahrzeug überzeugen.

Die Konstruktion des Fahrzeuges besteht übrigens aus Polyesterharz und Glasfaser.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Auto
Schlagworte: Fahrzeug, Luftdruck, AirPod
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW-Abgasskandal: EU geht mit Verfahren gegen Deutschland vor
Punkte in Flensburg jetzt jederzeit online einsehen
Opel Insignia erstmals komplett ungetarnt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.07.2014 09:44 Uhr von Rammar
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
absatz 2 bitte nochmal etwas genauer erklären, 50cent - 1,50€ auf einen km? auf hundert? oder auf die angegebenen 120km?

schön wäre auch angabe wie höchstgeschwindigkeit und wo und wie "getankt" werden kann...
Kommentar ansehen
13.07.2014 10:30 Uhr von Strassenmeister
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@ Rammar
Du bekommst eine Luftpumpe in die Hand gedrückt.
In der Luxusversion hat die Pumpe einen Doppelzylinder!
Kommentar ansehen
13.07.2014 10:33 Uhr von BigBill2001
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
In der Berufsschule habe ich mal gelernt, das Druckluft einen Wirkungsgrad von ca. 5% hat, bis es an den Maschinen ankommt.

Wenn man es direkt vom Kompresser bzw. Tank abzapft, hat man vieleicht 10%.

http://www.hk24.de/...

Lohnt es sich da nicht eher, die elektische Engernie durch einen Akku oder so im Auto zu speichern?
Kommentar ansehen
13.07.2014 10:36 Uhr von stoske
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ausgesprochen verwirrende Informationen. Mit Druckluft alleine ist da nichts zu zaubern, drum ist da offenbar auch noch ein Zweizylinder-Motor drin, mit einem Verbrauch von ca. 2 l auf 100 km, dessen Abgase die Druckluft darstellen. Der Text "Problem des Ladevorgangs, der mit normalem Haushaltsstrom etwa 7 Stunden beträgt" weisst dagegen auf einen elektrischen Betrieb hin. Ja was denn nun?
Kommentar ansehen
13.07.2014 12:44 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Wenn so die Autos der Zunkunft aussehen, dann gute Nacht.

Sieht ja aus wie so ein Mähroboter für den Rasen...

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?