12.07.14 14:45 Uhr
 2.565
 

Italien steigt aus der Anti-Russland-Allianz innerhalb der EU aus

Italien ist aus der Anti-Russland-Allianz innerhalb der EU ausgeschert und treibt nun die South-Stream-Pipeline voran. Mit dieser würde die Ukraine für den Transport russischen Erdgases nach Europa als Transitland überflüssig.

"Wir denken, South Stream sollte freie Fahrt erhalten, denn es würde die Diversifikation der Gas-Linien nach Europa verbessern", so Sandro Goz, italienischer Staatssekretär.

Italien sieht sich deswegen Vorwürfen der Ukraine gegenüber, es würde sich über die Gegner einer russischen Pipeline hinwegsetzen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: EU, Russland, Italien, Allianz
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CDU beschließt gegen Merkel-Kritik Abkehr von doppelter Staatsbürgerschaft
Aggressive Linksextreme machen Diskussion zu NRW Wahl unmöglich
Renate Künast zu Sigmar Gabriels "Pack"-Aussage: "Geht gar nicht"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2014 14:48 Uhr von Nebelfrost
 
+36 | -7
 
ANZEIGEN
viva italia!
Kommentar ansehen
12.07.2014 14:52 Uhr von architeutes
 
+27 | -8
 
ANZEIGEN
Von einer Anti-Russland-Allianz habe ich noch nie gehört ,sind wir jetzt im Kindergarten wo sich Kinder zu ungerecht behandelt fühlen und bockig werden ??
Kommentar ansehen
12.07.2014 15:06 Uhr von Knutscher
 
+2 | -19
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.07.2014 19:03 Uhr von hasennase
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
die üblichen Lügen und Halbwahrheiten von DWN. Lieber Borgir poste deinen Schrott bitte doch woanders.
1. Das ist nicht die Position der italienischen Regierung und 2. es ist völlig egal was italien denkt denn die EU Kommision entscheidet.
Russland hat nichts zu lachen den der Stop der Southstream gilt. Es macht auch keinen Sinn die Abhängigkeit von Russland zu erhöhen. Stattdessen ist absenken auf bedeutungslose 15% Anteil bei der Energieversorgung angesagt.
Kommentar ansehen
12.07.2014 19:34 Uhr von einerwirdswissen
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hätte nie gedacht,dass Italiener intelligenter als Deutsche sind.Wenns denn stimmen sollte!
Kommentar ansehen
12.07.2014 19:38 Uhr von einerwirdswissen
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
@ hasennase. Sorry aber die EU darf nicht alles entscheiden.
Die Welthandelsorganisation besteht darauf,dass jeder seine Waren verkaufen kann.Putin hatte sich schon darüber beschwert, dass sein Land durch EU-Entscheidungen im Handel benachteilig ist.Denke,dass er das auch durch bekommt,und dann werden Entschädigungszahlen fällig.Etwaige Urteile sind schon in den letzten Jahren gefällt worden.
Kommentar ansehen
12.07.2014 21:48 Uhr von hasennase
 
+0 | -6
 
ANZEIGEN
@einerwirdswissen Nach den EU-Regeln ist es unzulässig, dass ein Erdgaslieferant zugleich den Zugang zu den Pipelines kontrolliert.
ganz einfach, da hat die wto auch nichts zu melden weil es für alle gilt und deshalb russland nicht benachteiligt wird.
Kommentar ansehen
12.07.2014 23:12 Uhr von Shalanor
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Also mir sind die Russen lieber als die Amis. Die Russen haben auch wesentlich mehr Rohstoffe, Arbeitskraft, gutaussehende Frauen, Geld u.s.w.
Wofür braucht man eigentlich den Amerikanischen Pleitegeier? Ohne Krieg wäre der schon lange weg...
Kommentar ansehen
13.07.2014 09:11 Uhr von hasennase
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@zeus35
es sind nur 16% erforderlich. die sind über andere lieferanten und einsparungen durch die überfällige neue europäische netzstruktur problemlos zu erreichen.
Es geht ja nicht darum russland komplett als lieferant zu ersetzen sondern nicht mehr abhängig und erpressbar zu sein.
die versorgung von polen den balten etc. sicherzustellen und sie an unser netz zu hängen und mitzuversorgen ist ein wichtiger schritt ebenso wie das gemeinsame einkaufen von energie in russland. russland verkauft 67% seiner energie rohstoffe an die eu staaten
Kommentar ansehen
13.07.2014 12:09 Uhr von HackFleisch
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Richtig so, wir sollten unsere Interessen wahrnehmen nicht die der USA.

@Shalanor, nicht zu vergessen, die Russen haben auch mehr im Kopf als die Amis.

[ nachträglich editiert von HackFleisch ]
Kommentar ansehen
13.07.2014 15:23 Uhr von aniko
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Gaspipeline: Ukraina war und ist unfair. jahrzehnte lang haben sie Russland erpresst und somit andere Laender geschaedigt.
Die haben eine Politik betrieben, die nur fuer paar Oligarchen genutzt.
Das Volk blieb arm. Kriminelle Banden entstanden, 10 000 de Autos, in der BRD gestohlen , Einbrueche sind auf Tagesordnung. Sie sind verantwortlich fuer den schlechten Ruf Ukraine. Der Schockoladen Koenig will natuerlich auch im Westen geschaefte machen mal schauen , wie es kommt.
Die westen schaut einfach zu und laesst den Wunsch fuer Unabhaengigkeit einige Provinzen niederwalzen.
Natuerlich! Auch in Europa sind Voelker dene es versagt wird. Basken, Katalanen, Tiroler, Schotten, Nordiren Vallonen etc.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

China: Frauen bürgen bei Online-Kreditgebern mit Nacktbildern
Fußball: RB Leipzig würde Ronaldo und Messi nicht verpflichten - "Zu alt"
70. Geburtstag: Lucky Luke hatte in erstem Comic Halbglatze und rauchte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?