12.07.14 14:43 Uhr
 147
 

IWF macht Spaniern wenig Hoffnung - Arbeitslosigkeit wird hoch bleiben

Die Spanier können in Sachen Arbeitslosigkeit nicht mit Besserung rechnen. Der Internationale Währungsfond äußerte, dass vor allen Dingen die Aussichten für die jungen Spanier schlecht seien.

"Durch eine besonders hohe Arbeitslosigkeit unter den Jungen (55 Prozent) und Unterqualifizierten, besteht das Risiko des dauerhaften Verlustes von Fertigkeiten", so ein Bericht des IWF.

Die Arbeitslosenquote soll laut IWF nicht vor dem Jahr 2019 unter einen Wert von 20 Prozent fallen. Die Regierung Spaniens wurde vom IWF dazu angehalten, mehr gegen die hohe Verschuldung und die Arbeitslosigkeit zu tun.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Spanien, Arbeitslosigkeit, IWF
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

VW führt Gehaltsobergrenzen für Top-Manager ein
Brigitte Zypries: "Technologische Plünderung" Europas muss verhindert werden
USA: Hedgefonds-Manager wegen Kritik an Donald Trump fristlos entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2014 20:22 Uhr von Shalanor
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Kriminelle Analphabeten wenn schon denn schon