12.07.14 14:10 Uhr
 480
 

Türkei: Endgültiger Frieden mit Kurden in Aussicht

Die Türkei steht kurz davor, eines ihrer größten innenpolitischen Probleme zu lösen. Der Friedensprozess mit der PKK steht kurz vor ihrem Abschluss. Die Verhandlungen mit der als Terrororganisation geltender PKK starteten im Dezember 2012 noch geheim und wurden nun durch eine Gesetzesinitiative legalisiert.

Das Gesetz, welches von 237 von 274 Parlamentariern abgenickt wurde, bildet die rechtliche Grundlage, um die PKK-Kämpfer wieder in die Gesellschaft einzubinden und sie zu entmilitarisieren. Ein AKP-Minister freut sich, dass die Türkei nun friedlicher und demokratischer wird. Hat der Konflikt doch seit den 80-ern 40.000 Tote gefordert.

Der Publizist Akyol hält fest: "Erdogan wird Frieden mit der PKK machen. Er hat viele Reformen in der Kurdenfrage gemacht." Und: "Er meint es ernst damit, die Gewalt zu beenden. Er will keinen Ärger in der Türkei. Er will nicht, dass Guerillas Bomben schmeißen. Er will das Töten beenden."


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Tamerlan
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Türkei, Frieden, Aussicht, Kurden
Quelle: tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.07.2014 14:10 Uhr von Tamerlan
 
+5 | -14
 
ANZEIGEN
Bei so vielen neuen Konflikten in der Region ist es schön zu hören, das zumindest dieser Krieg beendet wurde, der bisher so vielen Familien Leid zugefügt hat. Dass die "Organisation" PKK verschwindet, wird auch nur positiv für alle sein, da sie, um ihren Krieg zu finanzieren, tief in mafiösen und anderen illegalen Strukturen verwickelt ist.
Kommentar ansehen
12.07.2014 14:22 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
12.07.2014 14:50 Uhr von wrigley
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Wer es glaubt,....
Diese Terroristen werden nie Ruhe geben bis sie "ihr" Land bekommen. Da kann Erdogan soviel dummschwätzen wie er will. Alles nur Scheinfriede.
Kommentar ansehen
12.07.2014 15:01 Uhr von Tamerlan
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Die Waffenruhe die 2013 verhandelt wurde, wurde seitdem eingehalten. Wo jedes Jahr so viele Menschen wegen dem Konflikt starben, ist es bisher ruhig. Unter dem Konflikt leidet am meisten die kurdische Bevölkerung und ihre Unterstützung für die PKK sinkt stetig. Mit Syrien und Irak haben die militanten Kurden auch andere "Baustellen" und in der Türkei nichts mehr zu gewinnen. Ein kurdischer Staat im Irak ist auch ohne Unterstützung der Türkei kaum überlebensfähig. Von daher kann man eigentlich davon ausgehen, dass dieser Frieden halten wird.
Kommentar ansehen
12.07.2014 15:20 Uhr von architeutes
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Ich weiß gar nicht warum Tamerlan hier Minus gedrückt bekommt , ist Frieden oder die Aussicht darauf schlecht ??
Kommentar ansehen
12.07.2014 17:11 Uhr von RainerLenz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
auch wenn ich es begrüssen würde, allein mir fehlt der glaube
Kommentar ansehen
12.07.2014 23:05 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ihr seid doch alle verblendet?? :/
Guckt euch die Zahlen an, wie viele Menschen jedes Jahr bei diesem Konflikt gestorben sind und wie ruhig es seit den Verhandlungen ist. Man mag über Erdogan denken was man will, aber der faschistische Diktator der er in euren Köpfen ist, ist der Mann nicht. Das sind die Wunschfantasien von DauerBILDlesern hier!

Unglaublich wie gehirngeschwaschen manche SN-Leser bei einigen Themen sind. So sehr, dass sie sogar Frieden verachten, wenn ein ihr unsympathischer Mensch ihn einleitet....
Kommentar ansehen
12.07.2014 23:17 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hier die Betätigungsfelder nach Regionen (auch, und besonders Europa): http://de.wikipedia.org/...
Starben zu den Hochzeiten jedes Jahr tausende Menschen: http://de.wikipedia.org/...
Stirbt fast keiner mehr seit den Friedensverhandlungen: http://de.wikipedia.org/...

Richtig faschistisch und pöhse pöhse vom Erdogan Konflikte politisch zu lösen. Ihr habt Ahnung. *Ironie! falls es den Dummen nicht aufgefallen ist*
Kommentar ansehen
12.07.2014 23:39 Uhr von Punisher25
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Tamerlan du glaubst anscheinend jeden Mist, denn dir das Internet vorsetzt. JUHUUUUU Erdogan will Frieden schliessen mit der PKK.

Ganz ehrlich. Was glaubst wird passieren nachdem er zum Präsidenten gewählt worden ist?

Wird er die tausende Politgefangene freilassen?

NEIN, ich glaube nicht. Für ihn sind die Kurden nur Mittel zum Zweck. Gesetze kann man jeder Zeit wieder ändern.
Kommentar ansehen
13.07.2014 01:16 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich verfolge das länger mit. Ist natürlich nicht nur Erdogan, der an dem Friedensprozess beteiligt ist. Fakt ist aber, dass der Friedensprozess unter ihm an Fahrt aufgenommen. Seine Vorgänger haben den militärischen Weg bevorzugt. Was es gebracht hat, kannst du an den Zahlen der Opfer in meinem vorigen Posting sehen.
Auf Wikipedia ist der Prozess auch grob zusammengefasst: http://de.wikipedia.org/...

Dass du es nicht glaubst, ist dein gutes Recht. Es gibt Leute die glauben nicht an Klimawandel und stattdessen an den Weihnachtsmann. Worauf stützt du deine Zweifel? Denke bei diesem Thema kann man belastbare Fakten auf den Tisch legen. Worauf sich die meisten Leute auf SN beziehen, ist die tägliche Meinungsmache von Springer und Co die gegen unliebsame Politiker gefahren wird. Falls deine Quellen die gleichen sind, gebe ich dein "JUHUUUUU" zurück.
Kommentar ansehen
13.07.2014 16:08 Uhr von Tamerlan
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Woher kennst du bitte Haberal? Wessen Hetzaccount bist du?^^
Wie auch immer, ich hab hier Grund zum Lachen. Ich befürworte Frieden, und nicht wie deinesgleichen den Krieg.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?