11.07.14 16:28 Uhr
 552
 

Opfer des Hormonmittels Duogynon wollen Bayer wegen Mordes verklagen

In den Siebziger Jahren wurden viele Kinder, deren Mütter das Hormonmittel Duogynon von Bayer nahmen, mit Missbildungen geboren.

Weil der Tod vieler Menschen dadurch billigend in Kauf genommen wurde, wollen die Opfer nun eine Mordanklage gegen Bayer einreichen.

Das Pharmaunternehnmen Bayer ist sich jedoch keiner Schuld bewusst und sagt: "Wir schließen Primodos/Duogynon als Ursache für embryonale Missbildungen aus".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Bayer, Mord, Opfer, Arzneimittel, Duogynon
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

La Réunion: Surfer von Hai zerfleischt
Japan: Zoo töten Affen, weil sie Gene einer "invasiven fremden Art" tragen
Barcelona: Polizei stoppt unter Drogen stehenden Lkw-Fahrer mit Schüssen