11.07.14 14:52 Uhr
 569
 

Niederlande: Freizeitpark Efteling wehrt verkleidete Besucher und Cosplayer

Ab sofort dürfen verkleidete Besucher und Cosplayer den Freizeitpark Efteling nicht mehr betreten. Die Kostüme und die Schminke der Amateure wären mittlerweile so professionell geworden, dass Parkbesucher den Unterschied zum echten Personal nicht mehr sehen könnten.

Im Park finden mehrmals im Jahr Treffen von so genannten Cosplayern statt. Cosplayer sind Menschen, die sich verkleiden wie eine Figur aus einem Film, Buch oder Videospiel. Mit ihren Auftritt würden sie andere Besucher nur verwirren, heißt es. Die Cosplayer fühlen sich nun diskriminiert.

Aber die Parkleitung wehrt nicht alle Kostüme ab, da es Tradition ist, dass kleine Kinder als Prinzessin oder Pirat verkleidet in den Park kommen. Dies ist schon seit der Eröffnung des Parks so und wird weiterhin geduldet, die Kinder hätten nichts zu befürchten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Niederlande, Besucher, Kostüm, Freizeitpark, Verkleidung, Cosplayer
Quelle: nltimes.nl

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Veganes Restaurant akzeptiert neue Fünf-Pfund-Note wegen Talg nicht
"Safe Shorts" sollen Frauen vor einer Vergewaltigung schützen
Englische Kleinstadt wundert sich über chinesische Touristenmassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2014 15:22 Uhr von Schmollschwund
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, so läuft das heute. Statt den Park zu verbessern, verbietet man den Besuchern einfach was. Und am Ende will man noch mehr Eintritt haben....

Die sollten doch eigentlich froh sein, dass Besucher (auf eigene Kosten) einen Mehrwert schaffen?

http://www.efteling.de/...

Bei den Gestalten kein Wunder, dass sie das verbieten ;) Sehen ziemlich verfranst und abgenutzt aus.
Kommentar ansehen
11.07.2014 15:39 Uhr von Holzmichel
 
+1 | -7
 
ANZEIGEN
"Ab sofort dürfen verkleidete Besucher und Cosplayer den Freizeitpark Efteling nicht mehr betreten."

Und in China ist soeben wieder ein Sack Reis umgefallen! Oh Gott, wem interessieren bitte derartig überflüssige News? Da diese zweitklassige News bereits 6 Minusbewertungen zu lediglich einem Plus hat, scheine ich mit meiner Meinung nicht allein zu sein.
Kommentar ansehen
11.07.2014 15:46 Uhr von quade34
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Die kostümierten Besucher lassen sich aber auch gegen Geld fotografieren und machen den Parkakteuren das Geschäft kaputt.
Kommentar ansehen
11.07.2014 16:04 Uhr von Holzmichel
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@BastLB

"denn ein Freizeitpark ist dazu da, um Spaß zu haben und mit den Fahrgeschäften zu fahren und nicht um seine eigene, private Show abzuziehen."

Völlige Zustimmung, nur leider gibt es Leutchen-die müssen sich immer und überall zum Kasper machen und sich in den Vordergrund spielen. So ist es eben auch im Freizeitpark, wo sie allerdings weniger auffallen!
Kommentar ansehen
11.07.2014 16:10 Uhr von michel29
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Welcher COSPLAYER zieht sich ein Shirt...mit Personal/Crew etc darauf an...sollte sich der Park mal überlegen den Mitarbeitern RICHTIGE Arbeitskleidung zu überlassen. So einfach kann es sein.
Kommentar ansehen
11.07.2014 16:19 Uhr von Maverick Zero
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Tja.. hätte man auch anders nutzen können.
Wenn sich Cosplayer schon zu diesem Park hingezogen fühlen, hätte man daraus auch eine quasi kostenlose Zusatzattraktion machen können.

Wenn ein oder zwei Maskottchen im Park rumrennen ist das ja ganz nett.

Richtig ins Staunen kommen die Menschen jedoch, wenn sie sich in eine andere Welt versetzt fühlen.

Tja... Potential nicht genutzt. Jetzt fehlen die Cosplayer und zusätzlich noch die Leute, die man mit dem Cosplay-Konzept hatte und hätte anlocken können. Gut gemacht. Daumen hoch! So erzielt man Umsätze :-D
Kommentar ansehen
11.07.2014 17:55 Uhr von Rechargeable
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
*Freizeitpark Efteling wehrt verkleidete Besucher und Cosplayer*

Wehrt was ???
Kommentar ansehen
11.07.2014 18:03 Uhr von shadow#
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie überaus sinnvoll.
Namensschilder hätten es nicht getan?
Kommentar ansehen
11.07.2014 19:20 Uhr von Holzmichel
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Auch wenn Michel den Rand (wurde vom Autoren befohlen) hält, werden die Bewertungen der News offensichtlich nicht besser!!!
Kommentar ansehen
12.07.2014 05:52 Uhr von cyberax99
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Der News Titel zeugt ja schon von einer Sprachbehinderung...
Kommentar ansehen
12.07.2014 11:03 Uhr von Djerun
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
tja wie bei so vielen sachen
wenn man es übertreibt gehts nach hinten los
Kommentar ansehen
12.07.2014 17:49 Uhr von Jlaebbischer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich könnte mir auch das Szenario vorstellen, dass es zwischen Cosplayern und anderen Gästen zu Streit kam und die "normalen" Besucher sich bei der Parkleitung über die Rüpelhaften Maskottchen beschwert haben.

Ergebnis ist, dass die armen Leute im Servicebereich nicht wssen, wovon der aufgbrachte Papa redet.
Der Papa wird noch aufgebrachter, was natürlich auch anderen auffällt.
Die denken sich ihren Teil, haben aber natürlich nur die Hälfte (wenn überhaupt) mitbekommen und kommen zu ganz falschen Ergebnissen.

Und am Ende steht der Park mit einem miserablen Ruf da, weil irgendein Cosplayer mit einem anderen Parkbesucher Streit hatte.


Edit, Fehler beseitigt

[ nachträglich editiert von Jlaebbischer ]

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Altkanzler Helmut Kohl will fünf Millionen Euro Schmerzensgeld von Ghostwriter
"Wer wird Millionär"-Gewinner: "Auf dem Konto ist von dem Geld nichts mehr"
Sodastream muss einen Teil seiner Sprudelflaschen zurückrufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?