11.07.14 14:49 Uhr
 80
 

Containerschiff-Weltmarktführer Maersk und MSC wollen zusammenarbeiten

Maersk (Dänemark) und MSC (Schweiz), die beiden größten Containerschiff-Reedereien der Welt wollen, mit Blick auf die Krise in der Logistikbranche, zusammenarbeiten.

Zuvor war ein Dreierbündnis mit CMA CGM (Frankreich) geplant gewesen. Dieser Zusammenschluss ist aber durch einen Einspruch von China verhindert worden.

"Sie sind offensichtlich mit ihrem neuen Deal weniger ambitioniert. Ich würde mich wundern, wenn Maersk nach den P3-Erfahrungen keine genaue Vorstellung davon hätte, was die chinesischen Aufseher genehmigen würden und was nicht", so ein Insider.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bündnis, Reederei, Containerschiff, MSC, CMA CGM
Quelle: handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea: Kim Jong Un kündigt eine Massenproduktion von Raketen an
Börsenguru George Soros wettet mit 800 Millionen Dollar auf fallende US-Kurse
Australischer Bergbau-Magnat spendet 265 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?