11.07.14 12:54 Uhr
 651
 

Braunschweig: Massenschlägerei unter Asylbewerbern

Am Donnerstag kam es zu einer Massenschlägerei in der Landesaufnahmebehörde für Asylsuchende in der Boeselagerstraße. Der dortige Sicherheitsdienst verständigte die Polizei und meldete einen Konflikt zwischen Georgiern und Schwarzafrikanern.

Als die Beamten eintrafen, standen sich knapp 100 mit Stühlen, Knüppeln und Stahlrohren bewaffnete Personen gegenüber. Die Beamten forderten weitere Verstärkung an. Insgesamt waren etwa 50 Polizisten nötig, um die Situation zu entschärfen.

Bei dem Einsatz wurden zwölf Asylbewerber und ein Polizist verletzt. Die Asylbewerber wurden in verschiedene Krankenhäuser eingeliefert. Zu der Schlägerei kam es, nachdem eine Gruppe Schwarzafrikaner von einer Gruppe Russen attackiert wurde. Darauf brachen auf dem ganzen Gelände Prügeleien aus.


WebReporter: Post_Oma
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Asylbewerber, Braunschweig, Massenschlägerei
Quelle: presseportal.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindesmissbrauch geplant: Lebenslange US-Haft für Deutschen
Irak: 17-jährige ehemalige IS-Anhängerin wird wohl nicht nach Deutschland kommen
Zörbig: Flüchtlinge griffen Polizisten im Asylheim an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2014 12:59 Uhr von blade31
 
+26 | -4
 
ANZEIGEN
und tschüss

Aufnahme Prüfung nicht bestanden...
Kommentar ansehen
11.07.2014 13:02 Uhr von Borgir
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Damit haben die "Bewerber" klar gemacht, dass sie hier nichts verloren haben. Fertig.
Kommentar ansehen
11.07.2014 13:14 Uhr von blade31
 
+12 | -4
 
ANZEIGEN
Erstmal lass ich mich von dir nicht Nazi nennen ok?

und hier gehts aber um Asylbewerber die sich nicht benehmen können und nicht um eine Massenschlägerei von deinem Kuhdorf wo sich die Inzucht Bauern auf die Fresse hauen also sei mal still!
Kommentar ansehen
11.07.2014 13:39 Uhr von sooma
 
+8 | -5
 
ANZEIGEN
Das kommt davon, dass man diese Menschen aus völlig unterschiedlichen Herkunftsländern und unterschiedlichen Kulturen in Wohnheime pfercht und dann sich selbst überlässt. Nutzt weder den Anwohner oder generell den Bürgern etwas und den Flüchtlingen letztendlich ja auch nicht.
Kommentar ansehen
11.07.2014 13:54 Uhr von Borgir
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
@eashtern

sorry, aber außer dummen Beleidigungen fällt dir anscheinen nichts sein.
Kommentar ansehen
11.07.2014 14:26 Uhr von sooma
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB:

Zu den Herkunftsländern Georgien und Somalia: Hier hofft sicher der eine oder andere, dass für ihn der "subsidiäre Schutz" greift: http://www.bamf.de/...

Mehr Zahlen: http://www.proasyl.de/...
Und hier mal was zur Verteilung: http://www.fluechtlingsinfo-berlin.de/...
Kommentar ansehen
11.07.2014 14:42 Uhr von LucasXXL
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
Hmm erst wird von Georgiern und dann von Russen geredet, kannst du dich mal festlegen???
Kommentar ansehen
12.07.2014 18:07 Uhr von Post_Oma
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@LucasXXL

Der Sicherheitsdienst meldete der Polizei das Georgier dabei waren, tatsächlich waren es aber Russen

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Air Berlin-Pleite: Politiker kritisieren Millionenkredit für Fluggesellschaft
Recklinghausen: Großbrand auf Schrottplatz - 1.000 Autowracks in Flammen
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?