11.07.14 12:19 Uhr
 220
 

Ludwigsaue wehrt sich gegen Straßenstrich und will Sperrbezirk

Die Angst vor Drogen, Kriminalität und vor benutzten Präservativen im Wald lassen die Einwohner in Ludwigsaue nicht ruhen.

Die Stadt in Brandenburg wehrt sich gegen einen Straßenstrich an der L 191 und hat bereits Verbündete aus Nachbarorten.

Angeblich soll es sich um bulgarische Prostituierte handeln, die ihre Tätigkeit sogar als Gewerbe angemeldet haben. Ein Verbot der käuflichen Liebe ist aber nicht so einfach.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Havelmaz
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Straßenstrich, Sperrbezirk, Ludwigsaue
Quelle: maz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert
Hitchcock in Mannheim: Krähen attackieren und verletzen Spaziergänger

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2014 12:55 Uhr von FadingMoon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollten sie einfach ein nettes Bordell bauen, damit die guten Frauen nicht mehr auf der Straße rumhuren. Das würde vermutlich auch die Hygiene fördern.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg-Weingarten: Junger Mann mit Holzpfosten verprügelt
Einige Unstimmigkeiten bei Studie zum Rechtsextremismus in Ostdeutschland
Cottbus: Fünf Männer bei Junggesellenabschied attackiert


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?