11.07.14 11:22 Uhr
 1.019
 

Norwegen: Jugendlicher legte mehrere Firmen mit Cyberangriff lahm

Ein 17 Jahre alter Mann aus Bergen in Norwegen legte diese Woche mehrere große Unternehmen mit einem sogenannten DDoS (Distributed Denial of Service) Angriff lahm.

Die betroffenen Unternehmen sind unter anderem Bänke wie DNB, Nordea und Sparebank 1, Telekomanbieter wie Telenor und NetCom und Fluggesellschaften wie SAS und Norwegian.

Laut Polizeisprecher Frode Karlsen von Bergens Polizeidistrikt könnte der junge Mann bis zu sechs Jahre Haft bekommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Der_Norweger123
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Norwegen, Jugendlicher, Cyberangriff
Quelle: newsinenglish.no

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2014 11:22 Uhr von Der_Norweger123
 
+3 | -9
 
ANZEIGEN
He he. Die Unternehmen haben wohl nicht aufgepasst. Die IT-Sicherheitsangestellte dürfen morgen ihre Schreibtische ausräumen. ha ha. Nee spass bei Seite, der Junge hat Mumm, und er wird bestimmt ein Lob in die richtigen Kreise bekommen. Erst den Haft absitzen, dann bei ein renommierten Sicherheitsgesellschaft arbeiten. Norton oder so. ^^_
Kommentar ansehen
11.07.2014 11:49 Uhr von kbot
 
+19 | -0
 
ANZEIGEN
"unter anderem Bänke wie DNB, Nordea und Sparebank 1"
Bänke? echt jetzt? -.-
Kommentar ansehen
11.07.2014 12:13 Uhr von Berundo
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
@Der_Norweger123
"...der Junge hat Mumm, und er wird bestimmt ein Lob in die richtigen Kreise bekommen."

Nein, wird er nicht. DDoS-Angriffe sind Kinderkram, dazu braucht es keinerlei Fertigkeiten und Kenntnisse.

[ nachträglich editiert von Berundo ]
Kommentar ansehen
11.07.2014 13:28 Uhr von dragon08
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
"...anderem Bänke "

Da hat der gute also mehrere Sitzgelegenheiten mit einem DDOS-Angriff lahm gelegt !

Gut zu wissen , das so etwas auch gibt !

Ich vermute mal , ist nur eine Vermutung , das es sich hier um Banken handelt , also diese Zockervereine , die der Steuerzahler immer retten muß .
Aber das ist alles nur eine Vermutung .
Kommentar ansehen
11.07.2014 13:38 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Im Gefängnis ist Internet prinzipiell untersagt.
Wenn er dann wieder rauskommt, sind seine Kenntnisse dermaßen veraltet.
Kommentar ansehen
11.07.2014 13:42 Uhr von delicious
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nachdem ich nun weiß, das man sogar Hecken hacken kann, ist es jetzt sogar noch möglich, Bänke anzugreifen.
Kommentar ansehen
11.07.2014 13:50 Uhr von Darkman149
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Newsschreiber: wer der deutschen Sprache nicht mächtig ist sollte besser keine News veröffentlichen. Schon gar keine aus dem Englischen ins Deutsche übersetzen. Das ist ja gruselig!
Kommentar ansehen
11.07.2014 15:20 Uhr von Jolly.Roger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
"und er wird bestimmt ein Lob in die richtigen Kreise bekommen. Erst den Haft absitzen, dann bei ein renommierten Sicherheitsgesellschaft arbeiten."

Keine Ahnung, welche Kreise du meinst (Merkel: Internet ist Neuland?) aber mit einer simplen DDoS-Attacke wird er weder jetzt großartig Lob aus der Szene erwarten dürfen, noch in evtl. ein paar Jahren aufgrund seiner tollen und bis dahin veralteten Kenntnisse irgendwo einen guten Job bekommen.

Allein die Tatsache, dass er sich bei seiner DDoS anscheinend recht einfach hat erwischen lassen, zeugt nicht gerade von guten Kenntnissen.

Dass sich etliche Unternehmen bzw. deren IT-Spezialisten nicht gerade mit Ruhm bekleckert haben, ist auch nichts Neues.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?