11.07.14 11:13 Uhr
 1.578
 

Fußball: FC Barcelona sichert sich Luis Suarez für 88 Millionen Euro

Bereits seit vielen Monaten wurde ein Abschied von Top-Stürmer Luis Suarez vom FC Liverpool kolportiert (ShortNews berichtete). Nun hat der FC Barcelona sich die Dienste des 27-Jährigen gesichert. "Barca" zog die vertragliche Kaufoption und überweist demnach 88 Millionen Euro an die Anfield Road.

Den obligatorischen Medizincheck wird Suarez vermutlich in Uruguay absolvieren, wo er sich nach seiner WM-Suspension nach wie vor aufhält.

Finanziert wird der Transfer zur Hälfte durch den Verkauf von Alexis Sanchez. Der Chilene wechselt zur kommenden Saison für 40 Millionen Euro zu FC Arsenal (ShortNews berichtete).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Raskolnikow
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Fußball, FC Barcelona, Barcelona, FC Arsenal, FC Liverpool, Luis Suarez, Alexis Sanchez
Quelle: goal.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. FC Köln: Jonas Hector sagt FC Barcelona ab
Fußball: Jonas Hector lehnt Millionenangebot von FC Barcelona ab
FC Barcelona verteidigt Fußballstar und Steuersünder Lionel Messi

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2014 11:16 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Den Rest machen Merchendising-Verkäufe.....
Kommentar ansehen
11.07.2014 11:17 Uhr von Borgir
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ist die Beiß-Klausel im Vertrag?
Kommentar ansehen
11.07.2014 11:34 Uhr von Cevapcici21
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Suarez hat erst kürzlich verlängert (deshalb die rel. Hohe Ablöse, aber er soll auch eine "Beiß-Klausel" drin haben. Barca darf, sofern er im Spiel kacke macht den VErtrag einseitig kündigen.

Naja und seien wir mal ehrlich. Barca hat genau wie Madrid genügend Einnahmen um deren Schuldenabbau weiter zu betreiben. Und der spanische Staat mischt sich hier auch gerne mal zu Gunsten ihrer 2 großen Klubs ein
Kommentar ansehen
11.07.2014 12:23 Uhr von BIG Show
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
jam jam
Kommentar ansehen
11.07.2014 12:36 Uhr von Raskolnikow
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ VollArsch

Hauptsächlich letzteres.
Kommentar ansehen
11.07.2014 13:21 Uhr von sv3nni
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.07.2014 14:21 Uhr von 1Beamy1
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein großer Pluspunkt des deutschen Fußballs ist die 50+1 Regel, wonach max. 49% der Anteile eines Vereins verkauft werden dürfen. Damit unterbindet man die Aufkäufe, wie man sie in anderen Liegen sieht. Auch fehlt in der Bundesliga das Geld, in diesen Sphären mitzubieten, wobei der Preis für Götze schon extrem war. Ich hoffe das das noch lange so bleibt. denn nur dann haben die eigenen Talente noch die Chancen sich so zu entwickeln. Man sieht es deutlich im Handball, wie eine starke Liega den eigenen Nachwuch aubremst. Das sollte einem zu demken geben.
Kommentar ansehen
11.07.2014 14:27 Uhr von ghostinside
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und Mandzukic wird für 22 Millionen verschenkt...Sport1 sagt 75 Millionen - egal. Frage mich, wie Barca das finanziert. Vor kurzem hatten sie noch Transferverbot.
Kommentar ansehen
11.07.2014 15:29 Uhr von Cevapcici21
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der Götze Deal Extrem?

35 Mio für eins der Größten Deutschen Talente aller Zeiten?
Er hatte noch Ewig Vertragslaufzeit usw.

Ohne Klausel wäre er vielleicht für das doppelte gewechselt.
Einfach mal richtig vergleichen.

Letztes Jahr hat z.B. Real einen Illaramendi für 40 Mio geholt. Der is nichtmal die Hälfte Wert.
Kommentar ansehen
11.07.2014 15:29 Uhr von Cevapcici21
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Der Götze Deal Extrem?

35 Mio für eins der Größten Deutschen Talente aller Zeiten?
Er hatte noch Ewig Vertragslaufzeit usw.

Ohne Klausel wäre er vielleicht für das doppelte gewechselt.
Einfach mal richtig vergleichen.

Letztes Jahr hat z.B. Real einen Illaramendi für 40 Mio geholt. Der is nichtmal die Hälfte Wert.

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. FC Köln: Jonas Hector sagt FC Barcelona ab
Fußball: Jonas Hector lehnt Millionenangebot von FC Barcelona ab
FC Barcelona verteidigt Fußballstar und Steuersünder Lionel Messi


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?