11.07.14 09:26 Uhr
 1.502
 

USA: Staatsanwalt verzichtet auf Zwangserektion

Die Staatsanwaltschaft von Manassas im Bundesstaat Virginia verzichtete in einer gestern abgegebenen Erklärung darauf, einen wegen Kinderpornografie angeklagten 17-jährigen Jugendlichen zum Ablichten seines erigierten Geschlechtsteils zu zwingen.

Das Foto sollte zur Beweisführung für ein explizites Video dienen, dass der Teenager seiner 15-jährigen Freundin zuschickte. Datenschützer betrachteten das Vorhaben des Gerichts als Verstoß gegen die verfassungsmäßigen Rechte des Jugendlichen.

Die Behörden der Stadt wurden mit wütenden Anrufen von Einwohnern und internationaler Kritik überhäuft. Exakte Gründe für den Rückzug der Staatsanwaltschaft wurden nicht genannt. Trotzdem soll die Anklage gegen den 17-Jährigen wegen Herstellung und Verbreitung von Kinderpornografie bestehen bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: montolui
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Staatsanwalt, Erektion, Kinderpornographie
Quelle: news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Villingen-Schwenningen: Neonazis sind schockiert
Ankara bittet Bern um Hilfe
Gelsenkirchen: Luchs aus der Zoom-Erlebniswelt ausgebüxt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2014 09:49 Uhr von TinFoilHead
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Dem Volksdruck nachgegeben?

Das ich nicht lache....
Kommentar ansehen
11.07.2014 10:04 Uhr von fox.news
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead
was denn sonst?

die Geschichte hat medial große Wellen geschlagen und hat überwiegend die gleiche Empörung hervorgerufen wie bspw. im entsprechenden shortnews Thema und jetzt knicken die Behörden dort scheinbar unter dem öffentlichen Druck ein. (man schaue z.b. in den Kommentarbereich der dort verlinkten Washington Post: nahezu ausschließlich Menschen, die sich darüber aufregen, daß es einerseits überhaupt zu einem Verfahren kommt und andererseits über diese Methoden).
Kommentar ansehen
11.07.2014 10:26 Uhr von Hallominator
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Immerhin etwas, aber die Anklage besteht doch immer noch? Dann möchte ich noch einen Aufschrei hören, weil die ganze Anschuldigung immer noch total bescheuert ist.
Kommentar ansehen
11.07.2014 10:45 Uhr von sooma
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Eigentlich sollte man nun die Mutter der 15-jährigen wegen Verbreitung von Kinderpornographie verklagen, sie hat das Ganze ja zur Anzeige gebracht.
Kommentar ansehen
11.07.2014 11:41 Uhr von fox.news
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
"Man darf nicht vergessen dass in den USA Staatsanwälte oder auch Sheriffs gewählt werden."

Fluch und Segen.

(ich wette hier wären einige froh, wenn man inkompetente Justizvertreter auch einfach "abwählen" könnte)

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Villingen-Schwenningen: Neonazis sind schockiert
Die AfD offenbart ihre rechtsradikalen Sichtweisen
Berlin: Ostdeutscher bekam eine Erektion, wenn er kleine blonde Jungs aufschlitzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?