10.07.14 18:14 Uhr
 398
 

Fußball-WM 2014: Die Päpste Franziskus und Benedikt XVI. schauen Finale nicht gemeinsam

Wenn am kommenden Sonntag das WM-Finale zwischen Argentinien und Deutschland gespielt wird, ist es ziemlich unwahrscheinlich, dass Papst Franziskus und der emeritierte Papst Benedikt XVI. das Spiel gemeinsam schauen.

Ein Sprecher des Vatikans teilte am heutigen Donnerstag mit, dass Papst Franziskus, der aus Argentinien stammt, wahrscheinlich gar nicht schauen würde, denn das Spiel würde sehr spät anfangen und somit die päpstliche Routine des 77-Jährigen durcheinander bringen.

Auch der emeritierte Papst Benedikt XVI., der aus Deutschland stammt, wird wohl nicht vor dem Fernseher sitzen, teilte der Vatikan mit. Es wäre allgemein bekannt, dass der Geistliche überhaupt kein Sport-Fan ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: WM, Finale, Franziskus, Benedikt
Quelle: independent.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußballstar Mesut Özil mit ehemaliger Miss Türkei liiert
"Die Lochis" spielen in ARD-Seifenoper "Sturm der Liebe" mit
Kelly Osbourne wütend auf Starbucks ohne Toilette: "Ich habe mich angepisst"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.07.2014 10:58 Uhr von Holzmichel
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
"Auch der emeritierte Papst Benedikt XVI., der aus Deutschland stammt, wird wohl nicht vor dem Fernseher sitzen, teilte der Vatikan mit. Es wäre allgemein bekannt, dass der Geistliche überhaupt kein Sport-Fan ist."

Und wem interessiert diese Information jetzt wirklich?
Diese News ist nicht eigentlich total überflüssig und erhält daher von mir KEINE Bewertung.
Damit dürfte die Autorin noch sehr gut bedient sein, wurde doch diese News zur Stunde mit bereits 10 Minus- und lediglich 1 Plusbewertung bedacht!!!

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?