10.07.14 14:44 Uhr
 2.748
 

Bremen: Werbefoto mit Kind am Güterzugende löste Polizeieinsatz aus

Ein ungewöhnlicher Einsatz der Bundespolizei wurde durch eine großformatige Werbefläche am Ende eines Güterzuges. Zeugen wollten ein Kind gesehen haben, das als "blinder Passagier" in einem Waggon mitfuhr.

Tatsächlich handelte es sich um ein Werbefoto, worauf ein Kind aus der Türe des Containers hervor lugend abgebildet ist.

Die mit Blaulicht angerückte Bundespolizei stoppte sodann den Güterzug. Ihr Blick auf die trügerische Fotowerbung stellte schnell den augenscheinlichen Irrtum fest. Die Folge des Einsatzes endete in einer fast 50-minütigen Verspätung des Güterzuges.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Kind, Werbung, Bremen, Polizeieinsatz, Güterzug
Quelle: tz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Trudering: Krippen-Betreuer nehmen Zweijährigen bei Ausflug an die Hundeleine
Schweden: Nach Abstimmung heißt ein neuer Schnellzug "Trainy McTrainface"
Schweiz: Besucherin weigert sich, Gefängnis wieder zu verlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2014 14:46 Uhr von blade31
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
Die Zeugen sollten sich mal eine Brille kaufen

also wirklich

Außerdem ist das ein Mädchen

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
10.07.2014 15:11 Uhr von Der_Norweger123
 
+17 | -10
 
ANZEIGEN
Und was ist mit das hier?

http://pub.cdn.tv2.no/...

Ich finde der Anruf verständlich, und solche Werbungen sollte wegen Verkehrssicherheit verboten werden/sein.
Kommentar ansehen
10.07.2014 15:13 Uhr von blade31
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Nein
Kommentar ansehen
10.07.2014 15:15 Uhr von NetCrack
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich bin heute morgen auf der A14 an einem solchen LKW vorbei gefahren und muss gestehen ich hab auch zweimal hingeschaut. Bei genauerer Betrachtung sollte die Lage allerdings klar genug sein, dass man sicht nicht genötigt fühlt die Polizei zu rufen. Ich frage mich auch warum der Einsatz fast eine Stunde gedauert hat, wenn der Sachverhalt doch mehr als klar war.
Kommentar ansehen
10.07.2014 16:11 Uhr von Nebelfrost
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@netcrack

nur weil der güterzug 50 minuten verspätung hatte, hieß das nicht, dass die polizei ihn 50 minuten lang aufgehalten hat. güterzüge bewegen sich, unter beachtung des auf den gleichen strecken verkehrenden pesonenzugverkehrs, innerhalb von engen zeitfenstern. sollte ein güterzug aus irgend einem grund nur 5 minuten aufgehalten werden, kann dieses zeitfenster bereits verpasst sein und der güterzug muss auf das nächste zeitfenster warten. das kann dann schon mal durchaus 1 oder 2 stunden dauern, bis er grünes licht zur weiterfahrt bekommt.
Kommentar ansehen
10.07.2014 17:30 Uhr von bigpapa
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@netcrack

Sei froh das es kein Güterzug mit Vorrangberechtigung war. Dann hätte im Umkreis von 200 Km wieder Verspätungen gegeben.

Durchsage am Bahnhof : "Wegen einige blinder Verkehrsteilnehmer, wurde eine Störung im Betriebsablauf ausgelöst. Der ICE "FAHRMICHHEIM" nach Woichwohne hat deshalb heute mehr als die üblichen 30 Min Verspätung. Wir bitten um ihr Verständnis".

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
10.07.2014 20:35 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Ich hab den Auflieger oder einen mit gleichem Aufdruck zwischen Hamburg und Bremen auf der Autobahn gesehen.

Man erkennt das es kein blinder Passagier ist.
Kommentar ansehen
12.07.2014 22:59 Uhr von sooma
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Lieber 50 Minuten Güterzug-Verspätung als doch ein Kind irgendwie hinten drin.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?