10.07.14 14:30 Uhr
 437
 

Nordkorea legt wegen Hollywood-Komödie offiziell Protest bei UNO ein

In dem Film "The Interview" mit Seth Rogen und James Franco geht es um ein geplantes Attentat auf den nordkoreanischen Machthaber Kim Jong-un (ShortNews berichtete).

Darüber ist das Regime derart empört, dass man einen offiziellen Protest gegen die Komödie bei der UNO einlegte.

Nordkorea verlangt nun, dass der Film sofort gestoppt wird.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Protest, Nordkorea, Hollywood, Komödie, UNO
Quelle: spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jürgen Trittin spricht von Kalkül: Christian Lindner wollte Kanzlerin "stürzen"
Berlin: Alexander Gauland im Bundestag bei Rede ausgebuht
Linken-Politikerin sorgt für Eklat: Verbotene Kurden-Fahne in Bundestag gezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2014 14:35 Uhr von architeutes
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Dann ist ja nun auch der letzte Depp auf den Streifen aufmerksam geworden.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
10.07.2014 15:12 Uhr von SNnewsreader
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Einfach putzig das kleine dicke Baby
Kommentar ansehen
10.07.2014 18:34 Uhr von thugballer
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Geht absolut ne...
Würden Russland oder China ne Komödie drehen, wo Obama abgeknallt werden soll gäbs ja genauso beschwerden
Kommentar ansehen
10.07.2014 20:22 Uhr von untertage
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@thugballer:

Abraham Lincoln und John F. Kennedy haben sich nicht beschwert ;-)
Kommentar ansehen
10.07.2014 21:02 Uhr von CrowsClaw
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Darüber ist das Regime derart empört, dass man einen offiziellen Protest gegen die Komödie bei der UNO einlegte."

Ja, richtig so, genau für solche Fälle wurde die UNO gegründet.

Wenn das Verhalten von Kim Jong-un nicht mal eine Komödie ist.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Polen: Baby hat bei Geburt drei Promille im Blut
Vor 25 Jahren wurde Antifa-Aktivist Silvio Meier von einem Neonazi ermordet
Hamburg: Polizist schießt in Einsatz auf Einbrecher


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?