10.07.14 14:22 Uhr
 339
 

Umweltbundesamt fordert austauschbare Akkus von Apple

Das Umweltbundesamt fordert von der EU, dafür zu sorgen, dass Elektronikhersteller künftig mehr Wert auf Wiederverwertbarkeit ihrer Produkte legen müssen.

Die Präsidentin der Behörder, Maria Krautzberger, bemängelt besonders Apple-Geräte, die keinen austauschbaren Akku enthalten.

Bedenklich sei ferner, dass andere Hersteller Apples Beispiel sogar zunehmend folgen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: EU, Forderung, Umweltbundesamt, Akkutausch
Quelle: heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen
Erster Führerloser Flieger im Betrieb
E-Mail-Anbieter im Vergleich: Stiftung Warentest kritisiert Gmail und Outlook

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2014 14:40 Uhr von jpanse
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Machen sie doch schon....
Als ob man überall den Akku austauschen könnte nur bei Apple nicht...

Samsung
HTC
HUAWEI

ect...
Kommentar ansehen
10.07.2014 15:49 Uhr von Cevapcici21
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
Ich finde das mit den Austauschbaren Akkus überbewertet.

Es ist doch umwelttechnisch eher bedenklicher, wenn akkus ausgetauscht werden, da hier doch wesentlich mehr benutzt werden.

Außerdem hatte ich bisher eigentlich alle möglichen Fabrikate. Wenn ich meine Sachen anständig nutz reicht eigentlich eine akkuladung immer aus.

Man muss ja nicht immer 30 Apps parallel laufen lassen ;)
Kommentar ansehen
10.07.2014 20:41 Uhr von kingoftf
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich hatte bei allen Smartphones trotz wechselbarem Akku noch nie Probleme mit nachlassender Kapazität.

Und die meisten User wechseln nach Ablauf des Vertrags (meist 2 Jahre) eh das Modell, so lange halten die Akkus eigentlich immer.
Kommentar ansehen
10.07.2014 20:54 Uhr von bigpapa
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Problem ist das Gewicht.

Ich z.b. bin ein "ich muss mein Handy nicht immer in der Hand halten" Mensch. Das führt oft dazu, das das Teil einige Tage in der Ecke liegt. Wenn ich dann das Haus verlasse, prüfe ich den Saft und meist ist das Teil leer bis kurz davor.

Ich persönlich habe das Problem bei mein Iphone so gelöst das ich ein sehr stabilen Zusatzakku mit ein eingebauter Tasche habe. Also muss ich ihn nur anschalten, und er läde das Hany unterwegs auf. Ich klappe das Lederteil auf, schiebe das Iphone rein, und dann wieder zu. Unten ist der Akku und oben ist das Teil durch Magnete und dicke Panzerung hervorragend geschützt. Kosten 19.90 (Chinaware via der Bucht)

Damals hatte ich bei mein Nokia ein ähnliches Problem. Bloss da lag dann immer ein Ersatzakku im Ladeei (auch Chinaware).

Der Vorteil: Das Teil bei den Iphone wiegt bedeutend mehr als damals die Schutzhülle.

Akkus haben eine Lebensdauer von ca. 2-3 Jahren. Handys naja, mein altes Nokia 1000 funktioniert immer noch ;)

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
13.07.2014 10:08 Uhr von salabimm
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Bei allen Handys und Smartphones die ich bisher hatte, habe ich nie den Akku tauschen bzw. einen Zusatzakku dranklemmen müssen.

Klar, wenn Du ununterbrochen spielst, surfst etc. macht der Akku irgendwann schlapp. Unendliche Akkukapazität gibt es nunmal einfach nicht.

Was die Story mit den unaustauschbaren iPhone-Akkus soll ist auch nicht mehr als Getrolle. Zwei Schräubchen aufdrehen, Akkukabel abziehen, Akku entnehmen und neuen rein. Sache von 2 Minuten. Ja zugegeben, es ist Feinarbeit, das ist es bei meinen nicht-Apple-Phones aber auch.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Anklage gegen 9 Vergewaltiger einer Deutschen fertig
Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?