10.07.14 14:20 Uhr
 395
 

Edelprostituierte soll Google-Manager mit Heroin umgebracht haben

Es war bereits im November 2013, als der Google-Manager Forrest Hayes ums Leben kam.

Überwachungskameras zeigen nun, dass der 51-jährige Ehemann und fünffache Familienvater sich auf einer Yacht mit einer Edelprostituierten traf.

Die 26-Jährige spritzte ihm Heroin, woraufhin der Mann bewusstlos wurde. Der Verdacht ist nun groß, dass die Frau ihn mit der Überdosis tötete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Google, Manager, Verdacht, Prostituierte, Heroin, Überdosis
Quelle: bild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Terror-Anklage gegen Lieferwagenfahrer nach Anschlag auf Muslime in London
Thüringer Polizei geht gegen rechtsextreme Gruppe vor
Wegen Sturmtief "Paul" mussten 2.400 Menschen in Berliner Flughäfen übernachten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2014 14:42 Uhr von jpanse
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Was ist denn an der bitte Edel?!
Kommentar ansehen
10.07.2014 14:48 Uhr von xarxes
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@jpanse

Sie kostet einfach nur das 10x einer anderen Prostituierten.
Kommentar ansehen
10.07.2014 15:06 Uhr von tom_bola
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Edelprostituierte? Ich sehe da nur eine verdammt häßliche Eule.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Extremisten laufen Sturm gegen liberale Moschee
Rendsburg: Auf der Flucht - Schaf sorgt für Sperrung des Kanaltunnels
Schleswig-Holstein: Jamaika-Koalition denkt über Haschverkauf in Apotheken nach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?