10.07.14 13:26 Uhr
 267
 

Fußball: Der nigerianische Verband wird von der FIFA aus dem Verkehr gezogen

Ein Gericht in Nigeria hatte in der letzten Woche den Vorstand des nigerianischen Fußball-Verbandes abgesetzt und einen Alleinverwalter eingesetzt.

Das interpretiert die FIFA als Regelverstoß gegen die Statuten, die besagen, dass sich keine Regierung in die Verbandspolitik einmischen darf. Der Weltverband suspendierte nun den Verband.

Erst wenn feststeht, dass sich die Regierung aus den Belangen des Verbandes heraushält, wird die Suspendierung aufgehoben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: FIFA, Nigeria, Suspendierung, Fußballverband
Quelle: goal.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Hooligans stürmen Rasen und verprügeln Spieler von italienischem Klub
Fußball: Pep Guardiola verbietet Süßigkeiten auf gesamtem Vereinsgelände
Fußball: Timo Werner fällt nach Nationalelf-Debüt verletzt aus

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2014 13:28 Uhr von thugballer
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Gericht und Regierung ist nicht das selbe.
Erklärung?
Kommentar ansehen
10.07.2014 13:32 Uhr von Shifter
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
wann zieht sich die FIFA mal selbst aus dem verkehr?
korrupter dreckshaufen
Kommentar ansehen
11.07.2014 07:16 Uhr von Fred_Flintstone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der FIFA gefällt es also nicht, wenn ein Gericht einen Verbandschef aus dem Verkehr zieht, weil er gegen Gesetze verstoßen hat? Wo kämen wir da denn auch hin. Am Ende zieht noch jemand Blatter aus dem Verkehr...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?