10.07.14 13:17 Uhr
 400
 

IBM will Prozessoren auf Basis von Carbon

IBM will zukünftig auf effizientere und sparsame Prozessoren setzen, die das Unternehmen jetzt mit Investitionen in Höhe von drei Milliarden Euro finanziert.

Dabei geht IBM einen völlig anderen Schritt und verlässt den Bereich der Produktionsfertigung von Prozessoren auf Basis von Silizium und fertigt seine Chips zukünftig auf Carbon-Basis.

Damit erhofft sich das Unternehmen den entscheidenden Vorteil gegenüber der Konkurrenz.


WebReporter: ZZank
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: IBM, Prozessor, Investition, Basis, Carbon
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Facebook: Durch neuen "Snooze"-Button erhält man Pause von nervigen Freunden
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet
"Wonder Woman"-Star Gal Gadot per Software zur Porno-Darstellerin gemacht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2014 13:56 Uhr von Hallominator
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das ist nicht ganz richtig wiedergegeben. Die neuen Prozessoren auf Carbon-Basis müssen erst noch erforscht werden, daher die Investition in die Forschung für 5 ganze Jahre.
In naher Zukunft dürfen wir also leider noch nicht mit Carbon-Prozessoren rechnen. Was ich sehr schade finde.

IBM hat schon recht, mit Siliziumprozessoren erreichen wir bald unsere Grenzen, da ist eine bessere Alternative durchaus wünschenswert.
Interessant ist auch, dass die neuen Prozessoren vermutlich hitzebeständiger werden.
Kommentar ansehen
10.07.2014 16:37 Uhr von Phyra
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich freue mich schon auf den Zeitpunkt in 30 Jahren, wenn wir unseren gesammten elektromuell einfach verbrennen koennen :)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Zweiter Sieg in Folge unter neuem Trainer für Borussia Dortmund
Schwarzwald: Trächtige Schafe fallen um und lösen Polizeieinsatz aus
Nordkoreanischer Agent in Sydney gefasst: Verkauf von Raketenteilen geplant


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?