10.07.14 13:05 Uhr
 320
 

Praktiker: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdacht auf Insolvenzverschleppung

Gegen die ehemaligen Vorstände der Praktiker-Kette wird derzeit seitens der Staatsanwaltschaft ermittelt, weil der Vorwurf der Insolvenzverschleppung im Raum steht.

Damit bleiben jetzt mehrere Gläubiger auf Forderungen in Millionenhöhe sitzen.

Es geht darum, dass das Unternehmen anscheinend Verträge mit Beratungsfirmen abschloss, die offensichtlich zu kostspielig waren.


WebReporter: ZZank
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verdacht, Ermittlung, Praktiker, Insolvenzverschleppung
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Furcht vor Schweinepest: Aufregung um polnische Wurst
Baden-Württemberg: Schlachthof, der McDonald`s belieferte, quälte Tiere
Bundesbank-Studie: Sicher, anonym, schnell verfügbar - Deutsche wollen Barzahlung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schweiz: Schluchtenschwulis für Rundfunksteuer
Syrien: Lage verschärft sich drastisch, Türkei bombardiert syrische Truppen
Olympia: Deutsche Eishockeymannschaft erreicht das Viertelfinale


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?