10.07.14 13:05 Uhr
 316
 

Praktiker: Staatsanwaltschaft ermittelt wegen Verdacht auf Insolvenzverschleppung

Gegen die ehemaligen Vorstände der Praktiker-Kette wird derzeit seitens der Staatsanwaltschaft ermittelt, weil der Vorwurf der Insolvenzverschleppung im Raum steht.

Damit bleiben jetzt mehrere Gläubiger auf Forderungen in Millionenhöhe sitzen.

Es geht darum, dass das Unternehmen anscheinend Verträge mit Beratungsfirmen abschloss, die offensichtlich zu kostspielig waren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verdacht, Ermittlung, Praktiker, Insolvenzverschleppung
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar
Gründer der Immobilienfirma S&K wegen Untreue zu achteinhalb Jahren verurteilt
Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mexiko: Schülerinnen werden bei Selfie auf Landebahn von Flugzeug getötet
Fußball: Manuel Neuer muss sich wegen Fußverletzung Operation unterziehen
Fußball: Mahmoud Dahoud von Borussia Mönchengladbach wechselt wohl zum BVB


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?