10.07.14 13:03 Uhr
 601
 

Manipulierte Flash-Videos können Nutzer infizieren - Sicherheitsupdate veröffentlicht

Mit einem jetzt aufgetauchtem Tool lassen sich gezielt Flash-Videos mit einem Schadcode infizieren, was dazu führt, dass die Passwörter sowie hinterlegten Nutzer in den Cookies ausgelesen werden.

Das passiert anscheinend durch das JSONP-Format, das von vielen Webseiten benutzt wird.

Es wird daher geraten, auf die aktuelle Flash-Version zu updaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Update, Nutzer, Flash, Schadcode
Quelle: t-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Politiker fordern Verbot von "Fifa 17"-Game wegen Regenbogen-Trikots
Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Datenschutzbehörden testeten: Mängel bei Wearables mit Gesundheitsfunktionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2014 13:31 Uhr von ms1889
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ähhhhm... ZZank...
haste nich wat vergessen?
den link zum update?
Kommentar ansehen
10.07.2014 14:10 Uhr von rolf.w
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
"...Flash-Videos können Nutzer infizieren..."

Oha, da sind sie aber schnell vorangekommen, vorher wurden nur die Rechner der Nutzer infiziert.
Kommentar ansehen
10.07.2014 15:17 Uhr von tom_bola
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN