10.07.14 13:03 Uhr
 605
 

Manipulierte Flash-Videos können Nutzer infizieren - Sicherheitsupdate veröffentlicht

Mit einem jetzt aufgetauchtem Tool lassen sich gezielt Flash-Videos mit einem Schadcode infizieren, was dazu führt, dass die Passwörter sowie hinterlegten Nutzer in den Cookies ausgelesen werden.

Das passiert anscheinend durch das JSONP-Format, das von vielen Webseiten benutzt wird.

Es wird daher geraten, auf die aktuelle Flash-Version zu updaten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: ZZank
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Update, Nutzer, Flash, Schadcode
Quelle: t-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Alexa Skill für Netatmo Wetterstation
Samsung wird das Galaxy S8 nicht auf der MWC 2017 Präsentieren
Die Nintendo Switch ist ein ganz schön teures Vergnügen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.07.2014 13:31 Uhr von ms1889
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ähhhhm... ZZank...
haste nich wat vergessen?
den link zum update?
Kommentar ansehen
10.07.2014 14:10 Uhr von rolf.w
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
"...Flash-Videos können Nutzer infizieren..."

Oha, da sind sie aber schnell vorangekommen, vorher wurden nur die Rechner der Nutzer infiziert.
Kommentar ansehen
10.07.2014 15:17 Uhr von tom_bola
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
´Manipulierte Flash-Videos können Nutzer infizieren´

Aha. Nur beim ansehen? Womit denn?
Kommentar ansehen
10.07.2014 17:54 Uhr von Samael70
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Cookies zerstört mein Browser (Firefox) umgehend durch das Tool "Self- Destructing Cookies". Sehr zu empfehlen, erspart einen viele Probleme, wie dieses!

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftskrise: Türkei bittet jetzt Deutschland um Hilfe
Über 900 "No-GO-Areas" in Europa!
Die Perverse Lust eines Deutschen auf sein Kind


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?