09.07.14 13:10 Uhr
 387
 

Zwei Drittel aller Vorfälligkeitsentschädigungen sind zu hoch

Die Verbraucherzentralen und der vzbv stellen eine Untersuchung zur Vorfälligkeitsentschädigung bei Hausfinanzierungen vor.

Die Studie stellt fest, dass zwei Drittel der Vorfälligkeitsentschädigungen zu hoch kalkuliert sind, dass sich deren Betrag am Restkredit fast verdreifacht hat und die Banken oft zum Nachteil der Verbraucher kalkulieren.

Die Verbraucherzentralen und der Verbraucherzentralen Bundesverband fordern die Regierung auf, Reformen bei der Umsetzung der neuen Wohnimmobilien-Richtlinie der EU transparenter zu gestalten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: StefanUrs
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Haus, Drittel, Vorfälligkeitsentschädigung
Quelle: haus-finanzieren.org

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks
330.000 Haushalten wurden wegen unbezahlten Rechnungen Strom abgestellt
USA: Rentenkürzung zur Finanzierung der Steuersenkung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2014 13:10 Uhr von StefanUrs
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Die Studie zeigt, dass viele Banken versuchen, den Kunden mit überhöhten Forderungen zu belasten. Eine einheitliche Berechnungsweise der Vorfälligkeitsentschädigung ist zwingend notwendig, weshalb ich mich den Forderungen des vzbvs anschließe.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien
Postbank-Beschäftigte stimmen für unbefristete Streiks


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?