09.07.14 10:56 Uhr
 895
 

Landgericht München: ProSiebenSat1 Group verklagt Hersteller von Adblock Plus

Das Unternehmen ProSiebenSat1 Group hat am Landgericht München eine Klage gegen den Hersteller des Werbeblockerprogramms "Adblock Plus", das Unternehmen Eyeo GmbH mit Sitz in Köln, eingereicht.

Das genannte Browsertool verhindert die Anzeige von Werbung im Internet, indem es diese blockiert. Allerdings bleibt den Werbenden die Möglichkeit, sich gegen Entgelt auf die Liste der "Acceptable Ads" setzen zu lassen, wodurch die geschaltete Werbung dennoch sichtbar bleibt.

Gegen dieses Werbemodell wehren sich die Kläger. Die Unternehmen IP Deutschland sowie RTL Interactive haben ähnliche Klagen anhängig gemacht, der Spiegel-Verlag prüft derzeit eine solche Klage. In der Vergangenheit ging die ProSiebenSat1 Group bereits erfolglos gegen die Eyeo GmbH vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Paragraphenschleuder
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: München, Hersteller, Landgericht, Plus, Adblock, Adblock Plus
Quelle: lto.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Firma hinter Adblock Plus übernimmt Mikro-Bezahldienst Flattr
Unterstützung von Webseiten: Adblock Plus will eine Trinkgeld-Option anbieten
Axel Springer Verlag erwirkt einstweilige Verfügung gegen Adblock Plus-Anbieter Eyeo

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.07.2014 11:08 Uhr von das_leben_ist_schoen
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
Die White-List gegen Cash geht nicht und dagegen gehört vorgegangen. Der Werbekunde wird quasi als Geisel genommen und der Werbende auf Lösegeld erpresst.

Ich benutze Add Block auch, aber jedem sollte klar sein das Inhalte finanziert werden müssen,aber dies muss jeder für sich entscheiden.
Kommentar ansehen
09.07.2014 11:34 Uhr von CrazyWolf1981
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Man kann in AdBlock Plus ja wählen ob "nicht aufdringliche Werbung" blockiert werden soll oder nicht. Ich hab alles blockiert, daher interessiert es nicht wer auf dieser Liste ist und wer nicht.
Natürlich müssen Webseiten irgendwie finanziert werden. Aber was bringt eine Webseite, wenn sie durch extreme Werbung (Ganzseitig, Overlay, blinkend etc) die Seite ansich unbenutzbar macht? Und leider haben das zu viele gemacht, da solche Werbung mehr Geld bringt, so dass man AdBlock normal immer an haben muss und höchstens bei Bedarf deaktiviert. Wäre es andersrum, könnte man Adblock deaktivieren und nur auf bestimmten Seiten anschalten.
Beschweren tun sich jetzt die, die Adblock überhaupt notwendig gemacht haben. Und zu Leiden darunter haben die, die nur einen kleinen unauffälligen Werbebanner integriert haben, und die von den meisten Nutzern dann automatisch geblockt werden obwohl es nicht aufdringlich ist.
Kommentar ansehen
09.07.2014 22:00 Uhr von Marco Werner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@CrazyWolf1981
Solltest mal Shortnews ohne Adblock Plus anschauen. Die Seite ist ohne Werbeblocker kaum nutzbar,ohne nach spätestens 10min einen epileptischen Anfall zu kriegen. Insbesonderere die Overlay-Werbung,die nur Fake-Buttons hat, nervt extrem.

[ nachträglich editiert von Marco Werner ]
Kommentar ansehen
10.07.2014 12:32 Uhr von TinFoilHead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Als ob irgendein Idiot auf diese "Werbung" anspringen würde, wenn sie denn nicht weggeschaltet wäre. Klar, ich suche nach was weiss ich was, werde mit Werbung von Potenzmitteln und Autos zugeschissen, und dann renne ich los und kaufe Potenzmittel und Autos???

Sicher...

AdBlock ist mehr als hilfreich, vor allem bei der Datenleistung im Web-Dritte-Welt-Land Deutschland!
Kommentar ansehen
04.02.2015 10:33 Uhr von Maverick Zero
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
[falscher Beitrag...]

[ nachträglich editiert von Maverick Zero ]
Kommentar ansehen
17.02.2015 14:58 Uhr von KaiserackerSK
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Der Anbieter dieses Blockers fordert von Firmen ein Schutzgeld damit dieser nicht gegen die Werbung vorgeht. Ich würde es mal mit Erpressung versuchen. Genau das würde auch der Mieter einer Werbetafel machen wenn er von einem anderen zu einer Zahlung aufgefordert werden würde damit dieser nicht immer ein anderes Schild vor der Webefläche aufhängt oder seinen Laster direkt davor abstellt.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Firma hinter Adblock Plus übernimmt Mikro-Bezahldienst Flattr
Unterstützung von Webseiten: Adblock Plus will eine Trinkgeld-Option anbieten
Axel Springer Verlag erwirkt einstweilige Verfügung gegen Adblock Plus-Anbieter Eyeo


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?