09.07.14 09:19 Uhr
 479
 

Vatikanbank: Kampf gegen Geldwäsche trägt langsam Früchte

Die Bank des Vatikan hat in ihrem Kampf gegen die Geldwäsche weitere Schritte eingeleitet. Die Vatikanbank sperrte Tausende von Konten. Außerdem wurden Hunderte von Geschäftsbeziehungen aufgegeben und es wird der Ausstieg aus dem Investment-Geschäft geplant.

Die Bank mit dem offiziellen Namen "Institut für religiöse Werke" war zuvor in den Verdacht der Geldwäsche geraten. Ernst von Freyberg, vom Papst eingesetzter Chef der Bank, hatte eine Initiative für mehr Transparenz gestartet und leitete Ermittlungen ein.

In den vergangenen Jahren hatte die Bank aufgrund dessen kaum mehr Gewinne eingefahren. Jedoch hat die Neustrukturierung der Bank Früchte getragen und der Gewinn stieg im ersten Halbjahr 2014 auf etwa 57 Millionen Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kampf, Geldwäsche, Vatikanbank
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Frankreich: Rechtsextremer Front National bekommt wohl Millionen aus Russland
Umfragewerte der AfD brechen ein: Nur noch acht Prozent
Schweden: Stadtrat fordert bezahlte Mittagspause, damit Angestellte Sex haben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: RB Leipzig droht Ausschluss aus Champions League
Irak: Ex-Guantanamo-Insasse sprengt sich und eine Kommandozentrale in die Luft
Beate Zschäpe spielt im Knast gern Volleyball - Es gab aber zu wenig Bälle


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?