08.07.14 12:56 Uhr
 4.058
 

Türkischer Botschafter wünscht sich Ramadan-Fest von Bundesregierung

Der türkische Botschafter in Deutschland, Hüseyin Avni Karslioglu, wünscht sich von der Bundesregierung einen deutlichen Appell gegenüber der islamischen Gesellschaft.

Auf Bundesebene sollte ein Ramadan-Fest ausgerichtet werden, denn dies sei ein klares Signal dafür, "dass der Islam in Deutschland angekommen ist".

Als Vorbild nannte er einige Bundesländer, die dies bereits machten und die USA, wo Barack Obama zum Iftar-Fest ins Weiße Haus einlud.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundesregierung, Botschafter, Fest, Ramadan
Quelle: welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Donald Trump erlaubt umstrittenen Waffenexport nach Bahrain
Frauke Petry erwägt nach internen Anfeindungen einen Rückzug aus der AfD

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

61 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2014 13:04 Uhr von Darkman149
 
+78 | -7
 
ANZEIGEN
Und ich fordere mehr Integrationswillen und eine daraus folgende vernünftige Integration in unsere Gesellschaft von unseren ausländischen Mitbürgern. Darüber hinaus mehr Menschenrechte und weniger Diktatur in der Türkei. Danach können wir uns eventuell nochmal über so ein Fest unterhalten.
Kommentar ansehen
08.07.2014 13:11 Uhr von turmfalke
 
+49 | -6
 
ANZEIGEN
Ja und in der Türkei wird jedes Jahr das Weihnachtsfest wie in Deutschland gefeiert! Was nehmen sich diese Leute eigentlich raus?
Kommentar ansehen
08.07.2014 13:26 Uhr von sooma
 
+18 | -6
 
ANZEIGEN
Alles ab "Bundesinnenminister Thomas de Maizière bezeichnete ..." verursacht bei mir Brechreiz. :(
Kommentar ansehen
08.07.2014 13:50 Uhr von Bastelpeter
 
+28 | -5
 
ANZEIGEN
Kann man solch einen "Botschafter" eigentlich nach Hause schicken?
Der schadet ja beiden Staaten.

[ nachträglich editiert von Bastelpeter ]
Kommentar ansehen
08.07.2014 13:56 Uhr von TinFoilHead
 
+29 | -4
 
ANZEIGEN
Botschafter wünscht sich Ramadan-Fest von Bundesregierung

Och, Jung, wat meinste wat ich mir alles wünsche, von dieser ReGierung. Und, kriege ich wat?

Ausserdem haben wir schon genug verblendete, die irgendwelchen Religionen hinterlaufen, statt ihr Leben selbst in die Hand zu nehmen...

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
08.07.2014 14:03 Uhr von quade34
 
+35 | -4
 
ANZEIGEN
Welche Farbe soll das Kopftuch von Frau Bundeskanzlerin denn haben, Herr "Wunschbotschafter" ?
Kommentar ansehen
08.07.2014 14:30 Uhr von VSurfer
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
In der Quelle steht nichts davon, dass Hüseyin Avni etwas fordert. Nur in der hier dargestellten News.
Kommentar ansehen
08.07.2014 14:34 Uhr von architeutes
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
Haben wir schon heißt Fastenzeit , da kann er ja mitmachen wenn ihn daran liegt.
Kommentar ansehen
08.07.2014 14:56 Uhr von sooma
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
"aber nein, das ist euch nicht genug, ihr wollt ihnen auch noch vorschreiben, woran sie zu glauben haben."

Das ist doch Quatsch!

Eher ist ja hierzulande bzw. im aufgeklärten Europa dank der Scharia-Extremisten sogar eine gegenteilige Entwicklung zu beobachten.

[ nachträglich editiert von sooma ]
Kommentar ansehen
08.07.2014 14:58 Uhr von hasennase
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
da kann er warten bis er alt und grau ist :)
das ist wie immer anmassend und zeigt die übersteigerte geltungsbedürftigkeit
Kommentar ansehen
08.07.2014 15:05 Uhr von Holzmichel
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
"Auf Bundesebene sollte ein Ramadan-Fest ausgerichtet werden,"

Bei allem Respekt für die bei uns lebenden Türken, aber jetzt sollte mit den ständigen FORDERUNGEN auch einmal GUT sein!
Kommentar ansehen
08.07.2014 15:22 Uhr von Obi2000
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
alle kirchlichen feiertage abschaffen und dafür kulturelle (nicht religiöse) feiertage schaffen, die nichts mit irgendwelchen glaubensrichtungen zu tun haben

ohne religionen wäre die erde ein so viel friedlicherer ort.....
Kommentar ansehen
08.07.2014 15:24 Uhr von liebedoofi
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
bloß nicht !!!!
Kommentar ansehen
08.07.2014 15:41 Uhr von DerVagabund
 
+21 | -4
 
ANZEIGEN
"klares Signal dafür, dass der Islam in Deutschland angekommen ist".

Angekommen heißt noch lange nicht "willkommen".

[ nachträglich editiert von DerVagabund ]
Kommentar ansehen
08.07.2014 15:42 Uhr von Pils28
 
+5 | -25
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2014 15:48 Uhr von Pavlov
 
+6 | -26
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2014 15:56 Uhr von tafkad
 
+18 | -4
 
ANZEIGEN
Wenn ich mir den ISIS Kram anschaue bin ich dafür den Islam mal ganz schnell wieder aus Deutschland zu entfernen, so wie eigentlich jegliche Religion.
Kommentar ansehen
08.07.2014 16:10 Uhr von Pils28
 
+5 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2014 16:13 Uhr von Azureon
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Wenigstens wünscht er sich das nur, statt zu fordern..... oh wait!

[ nachträglich editiert von Azureon ]
Kommentar ansehen
08.07.2014 16:14 Uhr von panalepsis
 
+14 | -4
 
ANZEIGEN
Warum nicht gleich die Rassismuskeule auspacken? Wenn die was wollen, brauchen die doch nur das Wort aussprechen... dann bekommen sie ihre Wünsche auf dem Silbertablett serviert und dürfen als Entschuldigung noch das Tablett behalten.

Ich geb Pavlov zwar ungern Recht, aber das deutsche Volk steht wirklich nicht in der Macht, sowas zu entscheiden... das tun unsere Volks(ver)treter.
Und Angst vor schlechten Quoten bei den nächsten Wahlen müssen die eh nicht haben... selbst wenn sie gegen das Volk entscheiden. Es gibt ja genug Deppen, welche ihre eigenen Gräber schaufeln und weiter unsere Diktatoren wählen.

Wie schon angesprochen wurde... Religionen sind das schlimmste, was die Menschheit hervorgebracht hat. Von mir aus gehört jede Religion verboten. Und wenn sie noch so friedlich ist, gibt es sie und gibt somit auch eine Existenzberechtigung für andere schädliche Religionen wie dem Christentum, dem Islam, Scientology und co...
Und komm mir keiner mit dem Argument, diese Religionen würden nur von Extremisten kaputt gemacht, die sie falsch auslegen.
Religionen sind allesamt nur Auslegungssache!

Solange die intolerant gegenüber anderen Religionen sind, sollen die nicht nach toleranz für ihre schreien.
Ich für meinen Teil will kein Zeichen der toleranz für ihre Religion setzen, da ich Religionen allgemein verachte.
Unabhängig von den Menschen, die sie ausleben.
Kommentar ansehen
08.07.2014 16:20 Uhr von Seiler
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Ich wünschte wir hätten einen wie Ewald Stadler in unserer Regierung:
https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
08.07.2014 16:21 Uhr von DerVagabund