08.07.14 11:57 Uhr
 650
 

Großbritannien: Frau von Behörden zur Geburt ihres Kindes per Kaiserschnitt gezwungen

In Großbritannien ist eine schwangere Frau zur Geburt ihres Kindes per Kaiserschnitt gezwungen worden. Laut einem Bericht der "Daily Mail" brachen Polizisten die Wohnungstür der Frau auf und brachten sie gegen ihren Willen in ein Krankenhaus.

Zur Begründung hieß es, die Frau und das ungeborene Kind seien in Lebensgefahr gewesen. Die Frau hätte wegen extremer Angst vor Krankenhäusern jede medizinische Hilfe verweigert. Nach Informationen eines Gerichtes leidet die Dreißigjährige unter einer autistischen Störung.

Die Frau ist bereits Mutter von fünf Kinder von denen vier bei Adoptiveltern leben. Sie hatte ihre Schwangerschaften immer verheimlicht und zwei der Kinder zu Hause zur Welt gebracht. Angeblich soll ihr Partner mit einer Grillzange bei den Hausgeburten nachgeholfen haben.


WebReporter: Klopfholz
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Frau, Geburt, Kaiserschnitt
Quelle: focus.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Eltern bevorzugen ihr erstgeborenes Kind
Bayern: 13-Jährige findet in Freizeitpark den echten Grabstein ihres Großvaters
Umweltaktivist filmt sterbenden Eisbären: "So sieht Verhungern aus"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2014 12:07 Uhr von HumancentiPad
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
"Angeblich soll ihr Partner mit einer Grillzange bei den Hausgeburten nachgeholfen haben"

Was für ne Familie.....!
Kommentar ansehen
20.07.2014 18:16 Uhr von Stray_Cat
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich gebe AMB recht.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?