08.07.14 10:44 Uhr
 121
 

Tour de France: Zuschauer, die Selfies machen, gefährden die Rennradfahrer

Bei der aktuellen Tour de France ist ein neuer Sport ausgebrochen, der allerdings die Zuschauer betrifft: Sie wollen ein Selfie mit der anrasenden Rennfahrermasse im Rücken machen.

Das ist für die Fahrer gefährlich, es gab schon einige Verletzte zum Auftakt.

Tejay van Garderen nennt diese Selfie-Sucht einen "gefährlichen Mix aus Eitelkeit und Dummheit, mitten auf der Strasse zu stehen, wenn 200 Radfahrer herannahen, nur um ein Selfie zu machen".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Tour, Zuschauer, France, Tour de France, Rennradfahrer
Quelle: blick.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France 2018: Legendärer L´Alpe d´Huez und berüchtigtes Kopfsteinpflaster
Radsport: Christopher Froome gewinnt nach Tour de France auch die Vuelta
Tour de France-Start in Düsseldorf beschert Stadt 7,8 Millionen Euro Verlust

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2014 20:55 Uhr von TinFoilHead
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Tour de France: Rennradfahrer, die dopen, gefährden sich selbst...
Kommentar ansehen
09.07.2014 18:15 Uhr von Borgir
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine Sportart der Drogensüchtigen für Dummies..im Fernsehen nicht mehr präsent, was auch gut so ist.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tour de France 2018: Legendärer L´Alpe d´Huez und berüchtigtes Kopfsteinpflaster
Radsport: Christopher Froome gewinnt nach Tour de France auch die Vuelta
Tour de France-Start in Düsseldorf beschert Stadt 7,8 Millionen Euro Verlust


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?