08.07.14 10:15 Uhr
 2.532
 

Bayern: Mutter geht wegen Allianz-Versicherung und für Sohn in Hungerstreik

Seit seiner Geburt ist der Sohn einer Frau aus Bayern blind und Schuld daran trägt ihrer Meinung nach ein Arzt und eine Hebamme.

Die beiden sind bei der Allianz versichert und die Frau kämpft nun um mehr Geld von der Versicherung, was diese aber verweigert.

Nun ist sie öffentlich und vor dem Gebäude der Allianz in München in Hungerstreik getreten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Bayern, Mutter, Sohn, Versicherung, Hungerstreik, Allianz
Quelle: sueddeutsche.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Innocent-Smoothies wegen Plastikteilen in Flaschen zurückgerufen
Umfrage: 44 Prozent der Australier geben an, sich absichtlich zu betrinken
Lieferengpässe bei wichtigstem Narkosemittel: Ambulante OPs drohen auszufallen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.07.2014 10:19 Uhr von blade31
 
+3 | -27
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.07.2014 10:28 Uhr von einerwirdswissen
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Maximal werden in solchen Fällen 1,2 mio gezahlt plus Rente.
Glaube nicht,dass Ihre Aktion erfolg haben wird.
Kommentar ansehen
08.07.2014 12:21 Uhr von Maverick Zero
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Selbst wenn der Arzt oder die Hebamme schuld sind, dass bei der Geburt etwas schief gelaufen ist: Wenn die Frau das nicht beweisen kann und sie vor Gericht Pech hat, dann geht sie halt leer aus.

Traurige Realität. Und dann war da noch das Kind....
Kommentar ansehen
08.07.2014 16:41 Uhr von lucstrike
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Vergleich über 1,8 Mio. wurde Ihr angeboten, und Sie schlägt es aus, kein Verständnis dafür.
Kommentar ansehen
08.07.2014 19:45 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist marktkonforme "Demokratie"!

Chancen für die Frau: Eher schlecht, denn sie ist ja nur steuerzahlende Bürgerin, und die Allianz ein Konzern!
Kommentar ansehen
08.07.2014 20:20 Uhr von perMagna
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ TinFoilHead

Und wieviel solls denn sein? Soll jetzt jeder soviel kriegen, wie er laut schreien kann?
Das ist ein stinknormaler Vorgang, praktisch wie ein Autounfall. Ist ja nicht zum ersten Mal passiert.
Kommentar ansehen
08.07.2014 20:29 Uhr von bueyuekt
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich kann dazu nur Zitieren:

Auf mehrfach ausgeprochene Vergleichsangebote des Versicherers sei die Familie nicht eingegangen, was er sehr bedauere, teilte der Chef der Allianz Versicherungs-AG, Alexander Vollert, mit. "Diese lagen mit einer Summe von 1,8 Millionen Euro um ein Vielfaches höher als die gerichtlich festgestellten Zahlungen".

Für mich spricht das Bände!!!
Kommentar ansehen
08.07.2014 20:41 Uhr von TinFoilHead
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ein Vergleich über 1,8 Mio. wurde Ihr angeboten, und Sie schlägt es aus, kein Verständnis dafür.

Schon ein gesundes Kind kostet bis zum 18. Lebensjahr über eine Million! Deshalb gar nicht so unverständlich!

[ nachträglich editiert von TinFoilHead ]
Kommentar ansehen
08.07.2014 21:07 Uhr von Ne-La-Ru
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead

XD Wo hast du den rechnen gelernt????
hahahahahahahahahahahahahaha

Ein Kind ist teuer, aber soooo teuer? xD XD XD Alter ich kippe gleich vom Stuhl.

Also mal ne Rechnung:
Das Durchschnittseinkommen eines Deutschen liegt bei:
24.000€ im Jahr.(NETTO)

Das macht mal 20 Jahre 480.000€
Und davon ist noch nix bezahlt! nur mal so das du die Realität wieder erkennst.

Also bei jeder schön Rechnerei aber deine Aussage ist schlichtweg BULLSHIT!!!

Nach aktuellen Rechnungen kostet ein Kind 120.000€ bis zur Volljährigkeit.

Sind wir mal großzügig und rechnen mit 200.000€.
Also bietet die Allianz das 9 fache Geld was ein normales Kind kostet... Bei aller liebe aber ein blindes Kind ist zwar tragisch aber die meisten Blinden leben sehr gut damit und brauchen unser Mitleid nicht... Für mich riecht das nach Geldgier...
Zumal die Krankenversicherung und der Staat etc. für Grundsätzliche Trainings etc. aufkommen für erweitere und Umbaumaßnahmen etc. sollte die kohle reichen.

Ach ja... Solche Prozesse sorgen dafür das keine Hebamme mehr ihren Job ausüben kann ;) Explodierende Versicherungssummen...

Bald bekommt ihr eure Kinder wieder alleine und dann... tja könnt ihr keinen mehr verklagen, seit ja selbst schuld das das Kind schäden hat..
Hättet ja die Privat-Hebamme für mehrere tausend Euro in einer Privatklinik selbst bezahlen können ;)

[ nachträglich editiert von Ne-La-Ru ]
Kommentar ansehen
09.07.2014 03:01 Uhr von perMagna
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Solche Prozesse sorgen dafür das keine Hebamme mehr ihren Job ausüben kann ;)"

Genau das. Sieht man in Amerika, wo man unter 200$ nichtmal einen Arzt für 2 Minuten zu sehen kriegt, weil er bei jedem Scheiß damit rechnen muss, dass irgendein Neunmalkluger das schnelle Geld will und man die Hälfte der Zeit für die Versicherung arbeiten muss.
Kommentar ansehen
09.07.2014 16:44 Uhr von HappyEnd
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead--- Rechnen ist nicht deine Stärke!? Selbst wenn du 50000 im Jahr netto verdienst kommst du in 18 Jahren auf eine Summe von 900 000 € . Dein Kind kostet aber nicht das ganze Gehalt. Verstehe also deine Rechnung nicht.

Ich lass mich aber gerne eines besseren belehren.

[ nachträglich editiert von HappyEnd ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Landshut: Stadt klagt gegen Malermeister wegen knallgrüner Wand - Verunstaltung
Donald Trump befürchtet Eskalation mit Nordkorea: Machthaber nicht einzuschätzen
United Airlines einigt sich mit aus Maschine heraus gezerrtem Passagier gütlich


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?