07.07.14 14:52 Uhr
 412
 

Nordkorea: Cheerleader sollen "eingefrorenes Verhältnis" zu Südkorea entspannen

Zwischen den Nachbarländer Nordkorea und Südkorea herrscht Eiszeit und nun soll diese durch eine besondere Maßnahme aufgetaut werden.

Der nordkoreanische Diktator Kim Jong Un will Cheerleader zu den Asienspielen im südkoreanischen Incheon entsenden, die das "eingefrorene Verhältnis" verbessern sollen.

2005 wurde bereits eine solche Aktion gestartet, damals war auch Ri Sol Ju, die heutige Ehefrau des Machthabers, dabei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Nordkorea, Südkorea, Cheerleader
Quelle: n24.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesagentur für Arbeit verschwendet Millionen für Deutschkurse
Syrien/Hama: Rebellen bekämpfen weiter Fluchtursachen, neue ATGM Strikes
Neue Steuertipps sorgen für mehr Geld bei Selbstständigen und Unternehmern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2014 15:17 Uhr von quade34
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Ist ja lustig. Noch besser wäre es, wenn der Dicke den Vortänzer machte. Ja der Bolschwismus entwickelt sich weiter. Sowas wäre Honnecker nie eingefallen.
Kommentar ansehen
07.07.2014 15:33 Uhr von Fomas
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Ah ja und eine solch lächerlich kleine, unbedeutende Geste soll das Nachbarland wieder milde stimmen? Nach all den Kriegsdrohungen und Hasspredigten? Wer glaubt dass das funktioniert, hat die Realität anscheinend geistig noch nicht sonderlich gut erfasst.
Kommentar ansehen
07.07.2014 16:28 Uhr von einerwirdswissen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@quade34: Der Honecker hat auch Püppchen tanzen lassen,aber nur für den engeren Freundeskreis.
Er hatte sich nicht um sonst persönlich um bestimmte Sportler gekümmert.
Kommentar ansehen
07.07.2014 16:40 Uhr von architeutes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie wäre es mit einen Friedensvertrag statt solch einen Kasperletheater.
Kommentar ansehen