07.07.14 11:04 Uhr
 189
 

Griechenland: Ausgesetztes Krokodil auf Kreta beunruhigt Bürger

Etwa 15 Kilometer vor Rethymno, einer Hafenstadt auf Kreta, sichtete eine Gruppe von Feuerwehrleuten ein zwei Meter großes Krokodil. Das gefährliche Tier wurde vermutlich von seinem Besitzer ausgesetzt.

Entdeckt wurde das Krokodil in einem künstlich geschaffenen Abschnitt, wo nun Mitarbeiter des Museums für Naturgeschichte aus Heraklion das Reptil einfangen wollen.

Die nahegelegen Bewohner einiger Dörfer forderten nun, eine Umzäunung des betreffenden Gelände vorzunehmen. Zudem wurden Gerüchte um ein zweites Krokodil laut.


WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Griechenland, Angst, Bürger, Krokodil, Kreta
Quelle: nachrichten.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Niedersachsen: 12-Jähriger stirbt beim Schwimmunterricht
Berlin: Sicherheitsprobleme bei Computern im Gefängnis
Kultusministerkonferenz für Schüleraustausch zwischen Ost- und Westdeutschland

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2014 11:12 Uhr von architeutes
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Am Ende ist es ein 1 Meter langer Kaiman der keine Bedrohung darstellt.
Und das zweite ist wohl eher Wunschdenken gepaart mit Sensationslust.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Einlass nur für Frauen bei kommender K.I.Z.-Tour


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?