07.07.14 10:36 Uhr
 324
 

Fußball-WM: FIFA will gegen Hollands Tormann Tim Krul wegen Elfmeter-Mätzchen ermitteln

Beim Elfmeterschießen im Viertelfinale der Fußballweltmeisterschaft gewann die Niederlande gegen Costa Rica, vielleicht auch wegen des frisch eingewechselten Tormanns Tim Krul.

Dieser gilt als Elfmeterkiller und irritierte die Spieler Costa Ricas eventuell durch diverse Mätzchen.

Krul ging immer wieder auf die Schützen zu, gestikulierte nahe vor ihnen herum und erwies sich damit als unsportlich: Die FIFA will deswegen nun gegen den Keeper ermitteln.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Niederlande, Ermittlung, FIFA, Fußball-WM, Elfmeter, Tim Krul
Quelle: abendblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eishockey: NHL-Profi Tom Gilbert unterschreibt bei den Nürnberg Icetigers
Julian Nagelsmann steht auf Frauenfußball: Die "heulen viel weniger rum"
Rad: Zuschauer bespuckt Chris Froome bei Tour de France

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2014 10:40 Uhr von Allmightyrandom
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Die sind im Halbfinale dank Krul und Robben... was soll schon passieren? Eine lächerliche Geldstrafe? Oder eine Ermahnung?

Die "Untersuchung" können die doch gleich sein lassen ;).
Kommentar ansehen
07.07.2014 10:49 Uhr von Sir.Locke
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
diese "klärungsversuche" der fifa sind einfach nur lächerlich. ob nun in dem fall, oder auch des fouls an nymar. alles wurde von den schiedsrichtern gesehen, also gilt die tatsachenentscheidung...
Kommentar ansehen
07.07.2014 21:52 Uhr von fraro
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Eine gelbe oder bei Wiederholung rote Karte wäre wirkungsvoller gewesen.

Sehr unsportliches Verhalten.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?