07.07.14 09:53 Uhr
 237
 

Fußball/Hamburger SV: Oliver Kreuzer lässt kein gutes Haar an Hakan Calhanoglu

Der HSV-Sportdirektor Oliver Kreuzer hat sehr verärgert über das Verhalten von Hakan Calhanoglu reagiert und deutliche Worte gefunden.

"Da sieht man mal wie schnell so ein Genesungsprozess voranschreiten kann, wenn man nach Leverkusen wechselt. Dass er am Tag des Transfers wieder gesund ist, sagt doch schon alles", schimpfte Kreuzer.

Der Deutsch-Türke war eigentlich bis zum 15. Juli krankgeschrieben. Nach seinem Wechsel zu Leverkusen wird er aber dort am heutigen Montag ins Training einsteigen. Das hatte Oliver Kreuzer verärgert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Hamburger SV, Sportchef, Verärgerung, Oliver Kreuzer, Hakan Calhanoglu
Quelle: sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Fußball/Bundesliga: Hamburger SV kassiert Absage von Nico-Jan Hoogma
Fußball: Hamburger SV will wohl isländischen EM-Helden Aron Gunnarsson

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
07.07.2014 16:40 Uhr von Pr1nZ_iVe
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Der Kreuzer wieder...

Das Lasogga sich für Hertha´s Trainingsbeginn ebenso krank gemeldet hat und nach dem Wechsel einen genauso schellen Genesungsprozess wie Calhanoglu verzeichnete, ist natürlich blitzsauber^^
Kommentar ansehen
07.07.2014 19:09 Uhr von Karlchenfan
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Originalartikel geht aber weiter,da sieht Kreuzer den Vater des Spielers als den mit den Dollarzeichen in den Augen und als treibende Kraft hinter dieser Nummer.
Hakan Calhanoglu und sein Berater sind Kreuzer immerhin schon seit Jahren bekannt,genauso wie die Familie.Und wenn Kreuzer bei Hakan von einem guten Jungen spricht,dann denke ich,das er ihn auch so sieht.
Kommentar ansehen
08.07.2014 02:20 Uhr von Pr1nZ_iVe
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Allerdings ist Hüseyin Calhanoglu im Gegensatz zu Lasogga´s Mama Kerstin noch seriös. Oder posiert der Alte, in seiner Funktion des Spielerberaters, auch halbnackt mit seinem Sohn?

Und Hakan´s Transfer nur aufs Geld zu reduzieren ist schlichtweg Populismus. Als ob der in Leverkusen soviel mehr verdient, jedoch ist die sportliche Solidität und Perspektive dort weitaus größer als beim HSV. (Was man dort nur nicht wahrhaben will)

Den selben Mist den Hamburger über Hakan´s Wechsel sagen, erzählen die Berliner über Pierre´s Transfer.

[ nachträglich editiert von Pr1nZ_iVe ]
Kommentar ansehen
08.07.2014 08:04 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich seh da aber eine generelle Diskrepanz,Lassoga hat ein Jahr Restlaufzeit bei seinem Vertrag und das Bemühen eines Vereins,einen Leihspieler,der überzeugt hat,fix an sich zu binden,ist durchaus legetim.Mit Vertragsablauf hätte er mit freundlich Winke Winke gehen können,so hat er noch eine Ablöse gereriert.Hat Vizekusen mit dem HSV in der Personalie Son ähnlich gemacht,läuft jetzt mit Kroos ebenso.Das ist noch innerhalb dessen,was man an gutem Stil erwarten kann.Bei Lassoga hat es dazu noch eine Rolle gespielt,das er beim Trainer von Hertha nicht unbedingt das Standing gehabt hat,welches er in Hamburg hat.
Als Spieler will ich spielen und nicht die Bank warmsitzen,also geh ich dahin,wo ich die Erfahrung gemacht hab,der Trainer steht auf mich,die Fans reissen sich für mich ein Bein aus,die Verantwortlichen bewegen Himmel und Hölle um mich zu bekommen.Und Pierre´s Mutter hat ´ne Ausstiegsklausel reingezimmert,wenn es also nicht läuft und der HSV wieder auf die Kippe kommt,kann er aussteigen,sollte der DIno fallen.Gegurke in der 2. Liga ist also nicht mit im Paket.So weit ist doch alles OK,nicht jeder Verein ist Dortmund,die sich bei Lewa eben stur gestellt haben.Und Lewandowski ist ein Vorzeige Paradeprofi,der hat mit leisem Geknurre die Tatsachen hingenommen und seinen Vertrag bis zum letzten Tag erfüllt.Aber in diesem Fall handelte Bayern genauso,wie der HSV und wie zu Beginn dieser Saison eben auch Leverkusen.
Bei Calhanoglu liegt der Fall völlig anders,der hatte mit seinem Berater eine Vertragsverlängerung um 4 Jahre angenommen.Gehalt zur Unterschrift 800.000 per anno,Steigerung bestimmt vorgesehen.Und zweimal die Augen zugemacht,einmal umgedreht und dann will er weg.Weil Daddy von Tante Käthe mit dem Scheckbuch der Geruch des Geldes zugewedelt worden ist.Zudem ein Gehalt von umme 3 Millionen aufgerufen wurde.
Und das seh ich als ganz schlechten Stil,einen grad abgeschlossenen Vertrag zu brechen.Das nehm ich Leverkusen und Calhanoglu + Berater übel.Sowas macht man nicht,auch nicht in dem Haifischbecken Bundesliga.
Wenn Kreuzer clever gewesen wär,hätt´ er ´ne Ausstiegsklausel mit eingebaut,innerhalb BL meinetwegen 35 Millionen,extern 45,dann wären alle entsprechend abgeschreckt gewesen,bis auf die Bayern eventuell.
Aber er hat an den guten Jungen geglaubt und an die Rechtschaffenheit dessen Beraters,das der Alte da Topedos schmeißt,damit hat er nicht gerechnet.Besch...en gelaufen,gibt er selber zu.Macht er so bestimmt nie wieder.
Aber wer rechnet auch damit,das ein frischer Vertrag nach nur 3 Wochen nur noch als Klopapier taugt?Und das die Spielerseite sich dann plötzlich dreht und wendet wie ein Aal?
Das Daddy Calhanoglu sich einen Dreck um Verträge und Anstand kümmert,weil er Goldnuggets gewittert hat?
Dem Spieler mag ich dabei noch nicht einmal einen echten Vorwurf machen,der ist hier nur der Goldesel,der hinundher geschoben wird.Dafür ist er noch zu jung,aber der Ruf ist geschädigt und da ist nur der Alte dran schuld.
Aber jetzt weiß jeder Geier in dem Geschäft,was er machen muss,sollte er Begehrlichkeiten an dem Spieler Calhanoglu bekommen.Wenn der eine Granatensaison spielt,wird es da bestimmt welche geben,denen Geld recht locker sitzt.Dann sieht Völler,wie unschön so eine graue Eminenz ist.

[ nachträglich editiert von Karlchenfan ]
Kommentar ansehen
08.07.2014 08:25 Uhr von Karlchenfan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was Seriösität betrifft,wo hat Muttern Lassoga sich halbnackt mit Sohnemann ablichten lassen?Sie ist beileibe keine Eierschreckerin,ist lebenslustig und managed ihren Sohn knallhart-ohne Beraterhonorare aus dem Fenster zu hauen.Find ich persönlich gut,etwas gegen sie zu sagen,ist billige Polemik.Eine aus der Garde der Drachen,wie es sie auch schon in der Spielerfrauengarde gab,ich erinnere mich an die Frau von Bernd Schuster oder von Icke Hässler,die haben den Vereinsbossen den Angstschweiß auf die Stirn getrieben.
Dagegen ist ein Hüseyin Calhanoglu nur ein hinterfotziger Geldgeier.Da ist nun schon ein bezahlter Berater involviert und der mischt trotzdem im Hintergrund mit.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt
Fußball/Bundesliga: Hamburger SV kassiert Absage von Nico-Jan Hoogma
Fußball: Hamburger SV will wohl isländischen EM-Helden Aron Gunnarsson


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?