06.07.14 17:40 Uhr
 553
 

"Bombenleger-Prozess": Jean-Claude Juncker von Schatten der Vergangenheit eingeholt

Der designierte Präsident der EU-Kommission, Jean-Claude Juncker, könnte durch die Neuaufnahme der Verhandlungen im sogenannten Bombenleger-Prozess unter Druck geraten. Die Täter sollen nach neuen Erkenntnissen von höchster Stelle gelenkt worden sein.

Juncker soll in seiner Amtszeit als Staatschef in Luxemburg die Kontrolle über die Geheimdienste verloren haben. Die Bombenleger-Affäre ist in dem kleinen Land zu einer Staatskrise geworden. Am Mittwoch wurde klar, dass die Verantwortlichen in höheren Kreisen zu suchen sind.

Die NATO-Schattenarmee "Stay Behind" soll in die Bombenanschläge in den achtziger Jahren verwickelt sein. Juncker hatte deswegen seinen Posten als luxemburgischer Premierminister verloren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Prozess, Vergangenheit, Schatten, Jean-Claude Juncker, Bombenleger
Quelle: deutsche-wirtschafts-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jean-Claude Juncker: Keine Mitsprache der nationalen Parlamente bei CETA
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker: "Ich mag die FPÖ nicht"
Jean-Claude Juncker verteidigt Flüchtlings-Deal mit der Türkei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2014 18:00 Uhr von TinFoilHead
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Die NATO-Schattenarmee "Stay Behind" soll in die Bombenanschläge in den achtziger Jahren verwickelt sein. Juncker hatte deswegen seinen Posten als luxemburgischer Premierminister verloren.

Dafür empfängt ihn die EU mit offenen Armen. Mehr muss man ja nicht mehr sagen, oder?
Kommentar ansehen
06.07.2014 21:20 Uhr von BuFu
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ schraegervogel

das geht auch. man muss sich nur in den richtigen popo einschleimen
Kommentar ansehen
08.07.2014 20:21 Uhr von TinFoilHead
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
"Bommeleer-Prozess": Jean-Claude Juncker von Schatten der Vergangenheit eingeholt

Die EU und ihre "Wähler" stört das aber nicht...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jean-Claude Juncker: Keine Mitsprache der nationalen Parlamente bei CETA
EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker: "Ich mag die FPÖ nicht"
Jean-Claude Juncker verteidigt Flüchtlings-Deal mit der Türkei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?