06.07.14 14:41 Uhr
 2.271
 

Russland: Katerstimmung nach Annexion der Krim

Nachdem Russland die Krim im Zuge der Ukraine-Krise im März annektiert hatte, wurde dies in der russischen Bevölkerung mit viel Patriotismus und Euphorie aufgenommen. Heute weiß man, dass die Wirtschaft der Krim am Boden liegt. Insgesamt 22 Milliarden Euro will Putin daher bis 2020 investieren.

Doch mittlerweile ist die erste Freude durch Ernüchterung gewichen. Russland wird von steigender Inflation und gleichzeitig sinkenden Reallöhnen getroffen. Die tatsächliche Entwicklung der Reallöhne stagniert nahezu mit gerade einmal 0,2 Prozent Wachstum.

Währenddessen steigen die Kosten für öffentliche Ausgaben und die Wirtschaft leidet unter den Sanktionen des Westens, insbesondere gegen Unternehmen, die Putin nahe stehen. Ein regional gesonderte Erhöhung der Mehrwertsteuer könnte das alltägliche Leben zusätzlich verteuern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Russland, Kosten, Schulden, Inflation, Krim, Annexion
Quelle: spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Renate Künast zu Sigmar Gabriels "Pack"-Aussage: "Geht gar nicht"
USA: Donald Trump wirft Sohn von Sicherheitsberater wegen Fake-News aus Team
Barack Obama warnt Donald Trump in seiner letzten Rede vor Invasionen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2014 14:48 Uhr von TausendUnd2
 
+7 | -12
 
ANZEIGEN
Warum nicht "in einem Referendum angeschlossen hat"?
Kommentar ansehen
06.07.2014 14:58 Uhr von Schillerlocke
 
+14 | -20
 
ANZEIGEN
Als die BRD die DDR annektierte war es schlimmer.
Kommentar ansehen
06.07.2014 15:15 Uhr von muhkuh27
 
+14 | -11
 
ANZEIGEN
Reallöhne sinken und öffentliche Ausgaben steigen?

Ich sag nur millionen Ausnahmen beim Mindestlohn und so tolle Projekte wie BER...

Gut, dass es in Deutschland natürlich ganz anders ist. Tolle Propaganda News..
Kommentar ansehen
06.07.2014 16:18 Uhr von Flubi
 
+12 | -9
 
ANZEIGEN
Kein Wunder!
Schliesslich war die Kiim ganze 60 Jahre in ukrainischen Händen, davor war sie Jahrhunderte lange russisch. In den 60 Jahren hat die Ukraine rein ganrichts in die Insel investiert. Die Schenkung der russichen Krim an die Ukraine hat sogar gegen sowjetischens Recht verstossen.
Heute leben dort 3 mal soviele Russen wie Ukrainer,als die Insel verschenkt wurde war der Unterschied noch größer. Die Ukrainer sind frisch auf die Krim gezogen und nicht umgekehrt.
Bitte nicht anfangen und sagen aber die Tartaren, ach bitte die Türken standen auch schon mal vor Wien.
Ähnlich in der Ostukraine, diese war vor den ukrainischen Sowjet Machthaber auch russisch und hieß Neurussland. Da haben Russen ganze Städte aus dem Bodem gestampft und dann kommen ein paar Ukrainer daher und sagen, so jetzt ist das Gebiet ukrainisch. Die Grenzen der UKR haben sich so oft verschoben, das es kaum noch zu glauben ist, die Hauptstad der UKR lag mal in Lemberg, also in Polen! Die Ukraine ist nur ein küstliches Gebilde und ein totaler Fail.
Kein Wunder das 18000 von 20000 ukrainischen Soldaten auf der Krim zu den Russen übergelaufen sind.
Erst gestern sind 40 von der Nationalgarde zu den Russen übergelaufen.
Hunderte Offiziere der Armee verweigern den Befehl der US Marionetten Junta.
Da die Krim nicht den assozialen IWF Kredit Bedingungen unterworfen ist, wird es ihnen allemal beser gehen wie jetzt den Ukrainern.
Auch die Chinesen wollen Milliarden in die Insel stecken.
Kommentar ansehen
06.07.2014 16:32 Uhr von Perisecor
 
+6 | -15
 
ANZEIGEN
@ Flubi

Na, mal wieder Lügen verbreiten die längst widerlegt wurden?

Wie z.B. hier:
http://www.shortnews.de/...


http://www.un.org/...

Russland selbst hat die Zugehörigkeit der Krim zur Ukraine mehrfach auch nach dem Ende der Sowjetunion anerkannt.
Kommentar ansehen
06.07.2014 17:39 Uhr von einerwirdswissen
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Putin wird ne "Steueroase" daraus machen.
Was schreibt der Spiegel dann?
Kommentar ansehen
06.07.2014 18:33 Uhr von ElChefo
 
+7 | -11
 
ANZEIGEN
Flubi

"Die Schenkung der russichen Krim an die Ukraine hat sogar gegen sowjetischens Recht verstossen."

...die Anerkenntnis des Hoheitswechsels durch sämtliche Nachfolgestaaten der Sowjetunion heilen den Rechtsbruch endgültig.

"Heute leben dort 3 mal soviele Russen wie Ukrainer,als die Insel verschenkt wurde war der Unterschied noch größer."

Grund dafür: Deportationen zum Beispiel der Krimtataren.

"Die Ukrainer sind frisch auf die Krim gezogen und nicht umgekehrt."

Quark. Ihr "Zuzug" ist lediglich eine "Rückkehr", die man ihnen freundlicherweise nach der Zwangsumsiedlung "erlaubt" hat.

"Bitte nicht anfangen und sagen aber die Tartaren, ach bitte die Türken standen auch schon mal vor Wien."

Übersetzung: Kommt mir bitte nicht mit Fakten, die meine Plastik-Fantasie-Welt kaputt machen. Das wäre voll gemein.

"Ähnlich in der Ostukraine, diese war vor den ukrainischen Sowjet Machthaber auch russisch und hieß Neurussland."

Tja... und bevor die Russen die Krimtataren und Osmanen vertrieben war es halt ein ukrainischer Kosakenstaat unter Billigung Polen-Litauens. Wenn schon, dann bitte komplett.

"und dann kommen ein paar Ukrainer daher und sagen, so jetzt ist das Gebiet ukrainisch."

Frag doch mal, welche Städte die Ukrainer, die Katharina die Große hat umsiedeln lassen, gegründet haben. Vielleicht sollte man diese dann auch aus Russland ausgliedern und der Ukraine übergeben.

"Die Ukraine ist nur ein küstliches Gebilde und ein totaler Fail."

Die Ausdrucksweise weist recht stark auf deinen Bildungsgrad hin. Die Selektivität deiner Aussagen vervollständigen das Bild.

Business as usual, Peri hat die Hinweise auf die üblichen Widerlegungsorgien schon gegeben.
Kommentar ansehen
06.07.2014 20:18 Uhr von FlatFlow
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Welche Sanktionen? (das ist doch nicht deren ernst...) Die haben sehr wenig mit der russischen Wirtschaft zu tun. Die leidet an strukturellen Problemen wie andere Länder auch.
Kommentar ansehen
06.07.2014 20:52 Uhr von Holzmichel
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
"Doch mittlerweile ist die erste Freude durch Ernüchterung gewichen. Russland wird von steigender Inflation und gleichzeitig sinkenden Reallöhnen getroffen. Die tatsächliche Entwicklung der Reallöhne stagniert nahezu mit gerade einmal 0,2 Prozent Wachstum."

Das hätten sich die Russen eben mal im Vorfeld überlegen sollen.
Kommentar ansehen
06.07.2014 22:36 Uhr von Nebelfrost
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
glaubt diesem schmierblatt namens "spiegel" kein wort!
Kommentar ansehen
06.07.2014 22:56 Uhr von Rongen
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Jaja die Angst der Supermacht USA (ich kann da nicht dran denken ohne zu schmunzeln) vor dem bösen Russen.

Ich finde das sehr dreißt sich über Wirtschaftsleistungen eines kleines Gebiets zu spekulieren, das von ein paar Monaten auf eingenen Wunsch (soviel zur Annektierung) in einen anderen Staatenbund aufgenommen wurde.
Klar gibts da Probleme, da gibts auch Fehler, aber ich verwette meine linke Hand das Russland mit den 22 Milliarden deutlich mehr erreichen wird als wir mit unserern inzwischen 8 Milliarden € teurem Flughafen BER, der immer noch lange nicht fertig ist.
Und richtig lächerlich wirds wenn man es auf europäischer Ebene betrachtet z.B. die Reallohn Entwicklung in Europa mit seinen 50% arbeitslosen spanischen Jugendlichen, oder den 25% französischen Jungendlichen, den leeren Rentenkassen, Menschen krebsen im Niedriglohnsektor rum, und dem nahezu bankrotten Süden Europas das geht in Portugal los und zieht sich einmal am Mittelmeer entlang komplett durch bis nach Griechenland. Und der Spiegel stellt sich allenernstes hin und fasselt über die kleine Krim ? Ich denke mal wir haben hier ganz andere Probleme zu lösen und sollten uns mal an die eigene Nase fassen.
Und langsam hats auch der Dümmste gemerkt das man die heiße Luft der Finanzbonzen und Wallstreethengste nicht fressen kann, genauso wenig wie die ewig schöngetunten Statistiken wie toll es uns allen geht, und die ganzen Renter die die Mülltonnen durchsuchen ja gar nicht existieren. Ich freue mich sehr das durch Russland und auch China endlich ein Gegengewicht entsteht, und den Religionsfanatikern und Evolutionsverweigerern endlich mal was entgegengestellt wird denn seitens unserer Regierung kann man das ja nicht erwarten ist ja alles Neuland.

Peri, ich hab eine Darstellung gefunden die sehr anschaulich und einfach, das Wechselspiel sowie die Sinnhaftigkeit zwischen den Sanktionen des Westens, und Russlands (auch Chinas) Empfinden diesbezüglich veranschaulicht.

http://heplev.files.wordpress.com/...
Kommentar ansehen
06.07.2014 23:20 Uhr von CrowsClaw
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@ Rongen

"Ich finde das sehr dreißt sich über Wirtschaftsleistungen eines kleines Gebiets zu spekulieren, das von ein paar Monaten auf eingenen Wunsch (soviel zur Annektierung) in einen anderen Staatenbund aufgenommen wurde."

Von "auf eigenem Wunsch" kann gar nicht die Rede sein. Schließlich war das Referendum manipuliert und sowieso jenseits jeglichen Standards.
Also kann man sehr wohl von einer Annektierung sprechen, vor allem wenn man nun die Rolle der russischen Soldaten hinzuzieht.

Ich frage mich sowieso die ganze Zeit, warum beim Thema Referendum und Unabhängigkeit niemand von unseren "Genies", oder auch Sie, mal einen Blick auf eine gewisse Insel werfen. Dort gibt es ein Gebiet das man hierzulande untern den Namen Schottland kennt.

Zum Rest:
Alle Themen die Sie in diesem Brei ansprechen werden medial wahrgenommen, sogar recht deutlich.
Nebenbei, ziemlich sprunghaft geschrieben.
Kommentar ansehen
06.07.2014 23:50 Uhr von ElChefo
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Rongen

"Und richtig lächerlich wirds (...)"

...steht stellvertretend für den Realitätsverlust, den du hier offenbarst. Mein Beileid.

Nehmen wir mal ein Land aus deiner Aufzählung heraus. Frankreich. Frankreich mit seinen 66 Mio Einwohnern hat ein ähnliches BIP wie Russland mit seinen über 140 Mio Einwohnern. Und das auch nur, wenn man die Kaufkraftparität mit einrechnet. Schauen wir mal weiter... wo liegt in Russland die Armutsgrenze? Wie hoch liegt die Armutsquote? Und du willst Europa schlechtreden?

Guter Witz.
Aber versuchs weiter, rein statistisch wirst du schon irgendwann was Wahres schreiben.

...und nebenbei, das ändert immernoch nichts am Status der Krim. Die Annektierung ist de facto illegal, de jure illegal - und das hat letztlich auch die UNO mit breiter Mehrheit erklärt. Wieviele Staaten erkennen die Annektierung noch gleich an? Einer?
Kommentar ansehen
07.07.2014 00:03 Uhr von Rongen
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Soso die Unabhängikeitserklärung seitens der Krim gefolgt von der bitte um Hilfe an Russland (was die Soldaten erklärt) und dem Antrag zu Aufnahme in die Russische Förderation mit anschließender Wahl, um sich von der inzwischen Faschistischen und von Europa geduldeten Regierung zu lösen... also wo ist da jetzt der Punkt des:" Von "auf eigenem Wunsch" kann gar nicht die Rede sein."

Gut reden wir über Schottland, welches in naher Zukunft über seine eigene Unabhängigkeit vom Empire entscheiden wird. Ist das dann auch gefakte wen Europa oder dem Empire das Ergebnis nicht gefällt ? Klär mich doch mal auf was Schottland so mit der Krim gemeinsam hat, nur um eine Sache bitte ich, das die Maximale Zeitspanne ein Menschenleben betragen sollte. Sonst fang ich gleich an dem Heiligen Römischen Reich, gefolgt Vom Premier Empire, nachzuheulen.

Und irgendwie, ach ich weiß auch nicht, ich nehm das irgendwie nicht war, also die Rufe die diese Probleme lösen, irgendwie klingt da immer nur das Wort "Alternativlos" in meinen Ohren. Aber es kann natürlich sein das ich die allumfassende Diskussion üner die Lösung unserer Massenarbeitslosigkeit, gefolgt von der Lösung für die exponentiell steigende Altersarmut, zwischen den Berichten zu unserem allumfasenden Wirtschaftswachstum übersehen habe.

http://www.youtube.com/...

[ nachträglich editiert von Rongen ]
Kommentar ansehen
07.07.2014 00:09 Uhr von Schillerlocke
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ m0scito

"du meinst wohl eher, als die DDR die BRD annektierte... "

Hmmm wenn man sich unsere heutige Staatsführung anschaut, könntest du recht haben ;)
Kommentar ansehen
07.07.2014 00:15 Uhr von Schillerlocke
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ElChefo

"Nehmen wir mal ein Land aus deiner Aufzählung heraus. Frankreich. Frankreich mit seinen 66 Mio Einwohnern hat ein ähnliches BIP wie Russland mit seinen über 140 Mio Einwohnern."

Frankreich hat aber auch 94% des BIP Staatsschulden, Russland unter 10% des BIP, rechne das jetzt auf die pro Kopf verschuldung aus , wer ist jetzt ärmer dran ?
Kommentar ansehen
07.07.2014 00:55 Uhr von ElChefo
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Rongen

"der bitte um Hilfe an Russland (was die Soldaten erklärt)"

Quark.
Putin hat seine Soldaten schon vorher auf der Krim umhergeschickt. Sie waren es, die die Besetzungen der Verwaltungsgebäude geführt haben. Was mal ganz nebenbei völkerrechtswidrig ist. Das hat Putin zunächst geleugnet, danach allerdings in einer Rede an die Nation zugegeben. Lustig, das du das schon wieder vergessen hast. Genauso, wie du sämtliche anderen Lügen aus dem Kreml vergessen hast, wie zum Beispiel die Videos von Flüchtlingsströmen aus der Ukraine nach Russland - die dann doch den Berufsverkehr an der polnischen Grenze zeigten. Oder die angeblichen Gewaltexzesse gegen ethnische Russen. Gab es nicht. Eher andersrum, Nochnye Volki und andere, zum Beispiel Speznas, stachelten die Menschen auf, um den Mythos einer "Faschistensregierung" auf die Strasse zu bringen. Dem bist du ja auch aufgesessen.
...und was war noch gleich mit dem Bericht aus dem Menschenrechtsausschuss der Duma, die das Referendum auf der Krim als "manipuliert" entlarvt hat? Wohlgemerkt, einem Ausschuss, der Putin persönlich zuarbeitet?

"um sich von der inzwischen Faschistischen und von Europa geduldeten Regierung zu lösen.."

In der Übergangsregierung sassen zwei Swoboda-Abgeordnete. Das ist aber so ziemlich das Einzige, was man irgendwie in Richtung "Faschismus" schieben könnte. Aber auch nur, wenn man morgens bis abends RT hoch- und runterbetet.

"Gut reden wir über Schottland, (...)"

...beim Thema bleiben ist nicht deine Stärke, oder? Erkennst du den Unterschied zwischen Referenden durch korrupte Kriminelle und Referenden, die in gegenseitiger Übereinstimmung nach demokratischen Standards abgehalten werden? Scheinbar nicht.

"Klär mich doch mal auf was Schottland so mit der Krim gemeinsam hat"

Abgesehen von der Besiedelung durch Menschen, gar nichts. Macht aber auch nichts. Du hast das unpassende Beispiel gebracht. Lassen wir das also.

"Frankreich hat aber auch 94% des BIP Staatsschulden, Russland unter 10% des BIP, rechne das jetzt auf die pro Kopf verschuldung aus , wer ist jetzt ärmer dran ?"

Eindeutig Russland. Frankreich ist eingebunden in einen sicheren, stabilen Wirtschaftsraum und ist befähigt, seine Schulden zu bedienen. Solange das genauso ist, ist es vollkommen irrelevant, ob Frankreich 90 Promille oder 90 Prozent des BIP als Schulden hat.
Russlands Glaubwürdigkeit an ALLEN Fronten schwindet nach Tschetschenien, Georgien und jetzt, der Krim. DAS ist der Unterschied.

...apropos Tschetschenien... wieso ist eigentlich die Bevölkerung der Krim etwas besseres als die Bevölkerung Tschetscheniens, Inguschetiens und Dagestans? Wieso wurden deren Unabhängigkeitserklärung mit Waffengewalt derart beantwortet, das solch tragische Eskalationen wie die Moskauer Metro oder halt Beslan passieren mussten? Wieso hat Putin damit Leute wie Doku Umarov erst populär gemacht und auf der anderen Seite Leute wie Kadyrow aufgekauft? Und wie kommt es, das aktuell Kadyrows´ Speznaz-Bataillon in der Ukraine kämpft... und... wieso meckert niemand über diese völkerrechtswidrige Invasion?

http://bit.ly/...
Kommentar ansehen
07.07.2014 01:11 Uhr von CrowsClaw
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Rongen

Naja, wie gesagt das Referendum war manipuliert, demnach wollten die Bewohner der Krim nicht in die russische Föderation aufgenommen werden.

"also wo ist da jetzt der Punkt des:" Von "auf eigenem Wunsch" kann gar nicht die Rede sein.""

Nun, genau eben hier:

http://www.shortnews.de/...

Originalnews:
http://www.zeit.de/...

"Das sind aber böse deutsche manipulierte Quellen", mag vielleicht von Ihnen kommen.
Das ist aber kein Problem.

http://www.un.org/...

"Das ist aber eine böse westliche Quelle, der man nicht trauen kann, weil... böse... und ... westlich", könnte vielleicht von Ihnen kommen, allerdings auch da bin ich noch recht gelassen.
Kyrillisch hilft:

http://www.president-sovet.ru/...

Somit kann von eigenem Wunsch nicht die Rede sein. De facto gab es diese Mehrheit nicht und das Referendum war nicht legal, es war ja nicht einmal sauber.
Nebenbei, die Soldaten kamen vor dem "Referendum".

"Ist das dann auch gefakte wen Europa oder dem Empire das Ergebnis nicht gefällt ?"

Warten wir es erstmal ab, dennoch lässt sich eine sehr interessante Tendenz feststellen. Die Bemühungen werden vom Empire nicht blockiert und es gibt umfangreiche Wahlprogramme sowie Verhandlungen mit dem Empire. Es wird auch eine Wahlmöglichkeit geben. Aber das wichtigste es ist eine durchaus legal Bestrebung und man wird eine Wahlkommission einrichten.

Was das mit der Krim zutun hat? Ein Vergleich und ein Versuch es begreiflich zu machen.
Schottland: Unabhängigkeit nach Standards und legal, immer noch im Prozess, wohl gemerkt.
Krim: Eine Annektierung, welche durch ein fragwürdiges Referendum wie eine Unabhängigkeit wirken sollte.

[ nachträglich editiert von CrowsClaw ]
Kommentar ansehen
07.07.2014 08:03 Uhr von Perisecor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Lustig, wie Rongen sich hier mal wieder zum Obst macht. Wäre doch gestern mein Flug nur später gegangen, dann hätte ich auch mit ihm spielen können. :(

[ nachträglich editiert von Perisecor ]

Refresh |<-- <-   1-19/19   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schauspieler Tim Roth wurde als Kind von seinem Großvater vergewaltigt
Renate Künast zu Sigmar Gabriels "Pack"-Aussage: "Geht gar nicht"
Forscher alarmiert: Blaue Wolken über Antarktis ungewöhnlich früh zu sehen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?