06.07.14 14:16 Uhr
 533
 

Kein Waffenexport von Heckler und Koch nach Saudi-Arabien

Der Deutsche Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel hat die Genehmigung, dass Bauteile des Gewehrs G36 von Heckler und Koch nach Saudi-Arabien exportiert werden, nicht zu gestimmt.

Jedoch bekommt Sigmar Gabriel sofort Gegenwind von seinen Unionsabgeordneten aus dem Wirtschafts-, Außen- und Verteidigungsausschuss. Diese betonen, dass Sigmar Gabriel den Koalitionsvertrag nicht eingehalten hat.

Der CSU Politiker Hans-Peter Uhl klagt, dass Sigmar Gabriel von der Vereinbarung wenig halten würde. Außerdem meinen Autoren, dass etwa 200.000 Arbeitsplätze auf dem Spiel stünden aufgrund von dieser Aktion von Sigmar Gabriel.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: linushsv
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Saudi-Arabien, Koch, Sigmar Gabriel, Heckler, Waffenexport, Heckler und Koch
Quelle: spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

12 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2014 14:40 Uhr von Schillerlocke
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Der hat noch nicht geschnallt das die Saudis alles bekommen was sie wollen, sonst gibts stress mit den Amis.
Kommentar ansehen
06.07.2014 15:01 Uhr von Johnny Cache
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Da macht der Mann einmal im Leben was vernünftiges und dann wird auch gleich wieder geschrien. Gut, der Problem hat er ja wenigstens nicht oft.
Kommentar ansehen
06.07.2014 15:48 Uhr von heinzinger
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
So ein Idiot, das wären doch prima Steuereinnahmen.

Die Saudis bekommen ihre Waffen doch sowieso, wenn wir sie nicht liefern, liefert halt Russland oder so.Bekommen die halt das Geld.
Kommentar ansehen
06.07.2014 15:57 Uhr von TinFoilHead
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Kein Waffenexport von Heckler und Koch nach Saudi-Arabien-

denn die Jungs sind schon allerbestens mit deutschen Waffen ausgestattet. War zufällig auch von Munition die Rede? Natürlich nicht, man will ja noch Gewinne maximieren!
Kommentar ansehen
06.07.2014 16:23 Uhr von architeutes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead
Für die G 36 brauch man normale Standartmunition , die überall zu haben ist.
@Carnap
Und genau aus dem Grunde werden ihnen die Waffen verweigert.
Kommentar ansehen
06.07.2014 16:25 Uhr von architeutes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@TinFoilHead
Für die G 36 benötigt man ganz normale Standartmunition die überall zu haben ist.Aber netter Versuch.
Kommentar ansehen
06.07.2014 16:30 Uhr von architeutes
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Carnap
Punkt für dich.
Ich würde lieber sehen wenn die Waffen an Israel gehen ,ist besser.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
06.07.2014 19:47 Uhr von RainerLenz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@architeutes
"Ich würde lieber sehen wenn die Waffen an Israel gehen ,ist besser."

keine waffen ist noch besser
Kommentar ansehen
07.07.2014 09:45 Uhr von schrottnews_ad_hoc
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Was ist denn das wieder für eine Witznummer? Will Gabi mit billigem Populismus ablenken? Saudi Arabien hat seit Jahren eine Lizenz um G36 zu bauen:
http://de.wikipedia.org/...
und nein, sie brauchen keine deutschen Teile:
http://www.zeit.de/...
Kommentar ansehen
07.07.2014 13:29 Uhr von Schillerlocke
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ architeutes

"Ich würde lieber sehen wenn die Waffen an Israel gehen ,ist besser."

Israel ist ja wohl der letzte Staat der jemals Waffen bekommen sollte.
Israels verhalten in der Region und der Umgang mit den Palästinensern und illegalem Siedlungsbau, sind einige der wichtigsten Gründe wieso der Westen immer mehr verachtet wird aufgrund der offenen Doppelmoral bei Menschenrechtsverletzungen.
Kommentar ansehen
07.07.2014 16:16 Uhr von heinzinger
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Israel würde sich bestimmt beschweren, warum Sie die Waffen bezahlen müssten... Ach nee.. warte.. mein Denkfehler..
Kommentar ansehen
05.07.2015 01:11 Uhr von ElChefo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schillerlocke

" Der hat noch nicht geschnallt das die Saudis alles bekommen was sie wollen, sonst gibts stress mit den Amis. "

....das muss momentan echt DER Trend sein: Es darf auch nicht die letzte, abstruseste, absurdeste Idee ausgelassen werden, solange man irgendwie noch "die Amis" mit ins Thema bringen sollte.
...zurück zur Realität:
Wenn die Amis irgendwas forcieren wollen würden, dann, das HK eben nicht an die Saudis liefert, sondern sich nach einem amerikanischen Produzenten umschaut, etwa Colt. Gerade diese Traditionsfirma braucht momentan jeden Cent, den es kriegen kann. Und selbst wenn es zu spät wäre, es wäre für zukünftige post-Insolvenz-Besitzer mehr als interessant.
...aber soweit denkt der Mainstream-Ami-Doof-Finder ja nicht.

Dein zweiter Kommentar bestätigt das nur und rundet das Bild von dir, bestehend aus Halb- bis Viertelwissen, nur ab.

Refresh |<-- <-   1-12/12   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?