06.07.14 10:47 Uhr
 566
 

England: Frau brachte trotz wöchentlicher Dialyse Zwillinge zur Welt

Einer Frau aus Rawmarsh (England) wurde mitgeteilt, dass sie aufgrund ihrer Nierendialyse nie wieder schwanger werden könnte.

Die 29-Jährige wurde trotz der wöchentlichen Dialyse schwanger und brachte Zwillinge zur Welt, die beiden waren allerdings zwölf Wochen zu früh dran. Ihr erstes Kind, das auch zu früh zur Welt kam, hatte sie vor zwei Jahren bereits nach vier Wochen wieder verloren.

Die Option eines Schwangerschaftsabbruches nahm sie nicht an, Henley und seine Schwester Harper kamen im letzten Monat zur Welt und werden in Sheffield in einer Spezialklinik versorgt.


WebReporter: just.mic
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Frau, Welt, England, Zwillinge, Dialyse
Quelle: express.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

HIV: Kein Rückgang bei Neuinfektionen
Studie: Ein gebrochenes Herz kann genauso schwere Folgen haben wie ein Infarkt
Paris: Brandopfer überlebt dank Haut seines Zwillingsbruders

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2014 11:00 Uhr von Saya
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
wöchentliche Dialyse bedeutet 3mal die Woche mindestens 4std Dialyse, bei derHD, bei der Bauchfelldialyse ist es anders.
Die meisten Frauen an der Dialyse können keine Kinder mehr bekommen, sollten aber trotzdem verhüten, da es keine garantie gibt.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indonesien: Schlange im Zug mit bloßen Händen getötet
HIV: Kein Rückgang bei Neuinfektionen
Argentinien: Verschwundenes U-Boot - Bericht über Explosion


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?