06.07.14 10:32 Uhr
 215
 

USA: Priester, der Nonne ermordete, verstirbt in Haft

Nachdem ein Gericht das Gesuch von Gerald Robinson, aus der Haft entlassen zu werden, um im Kreise seiner Angehörigen sterben zu dürfen, abgelehnt hatte, verstarb dieser am Freitagmorgen. Im Mai hatte Robinson einen Herzinfarkt erlitten und lag seitdem auf einer Krankenstation.

Gerald Robinson, der noch immer Pfarrer war, wurde 2006 schuldig befunden im Jahr 1980 eine Nonne ermordet zu haben. Die Nonne war seinerzeit mit Würgemalen und 31 Stichwunden aufgefunden worden. Dabei bildeten die Stichwunden die Form eines umgedrehten Kreuzes.

Schon damals wurde bei dem Pfarrer ein Brieföffner gefunden, der als Tatwerkzeug galt. Dieser gab aber an, dass ihm gegenüber jemand den Mord gebeichtet habe. Erst Jahre später konnten neue Kriminaltechniken den Priester überführen, wobei es bis heute Zweifel an seiner Schuld gibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Starstalker
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Haft, Priester, Nonne
Quelle: abcnews.go.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Chester Bannington (Linkin Park) begeht Selbstmord in seiner Villa
Masturbieren in Zelle könnte O.J. Simpson frühzeitige Haftentlassung kosten
Berlin: Polizist wegen Tragens des Spaß-Party-Wappens entlassen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2014 22:44 Uhr von Retrogame_Fan
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Und warum hat er die umgebracht? Ich meine, ein Priester bringt doch nicht einfach so eine Nonne um: "DU SOLLST NICHT TÖTEN!"
Kommentar ansehen
06.07.2014 22:48 Uhr von Holzmichel
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Der liebe GOTT hat den Sünder zu sich gerufen und schickt ihn eventuell doch noch in die Hölle zum Kollegen TEUFEL!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Eskalation der Krise: Verhaftet Türkei bald Urlauber?
Hamburg: 40 Millionen Euro für G20-Geschädigte
Polen: Umstrittenes Justizgesetz verabschiedet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?