06.07.14 10:29 Uhr
 559
 

England: Mann soll seine Cousine bei Sexspiel getötet haben

Ein Mann aus England soll seine Cousine umgebracht haben. Dies soll bei einem einvernehmlichen Sexspiel passiert sein, das schief gegangen ist.

Der Mann wurde von der Polizei schlafend im mit Blut durchtränkten Bett des Opfers gefunden, seine Cousine hing neben dem Bett. Ein Seil wurde ihr mehrmals um den Hals gewickelt, hinzu kamen mehrere Verletzungen an den Armen und im Gesicht.

Das Opfer hatte zwei Kinder. Ihr Cousin kann sich an die Tatnacht nicht mehr erinnern, da er vor der Tat Alkohol und Drogen zu sich genommen hatte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: brunhilde.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Tod, England
Quelle: mirror.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Hameln: Frau, die an Auto durch Stadt geschleift wurde, kann wieder sprechen
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
06.07.2014 10:31 Uhr von jschling
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
dann hat er ja noch mal glück gehabt, wenn er sich nun nicht mehr erinnern kann, aber wenigstens noch weiss, dass es einvernehmlich war :-((

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?